Notice: Undefined property: stdClass::$imgelem in /var/www/web245/html/www.sternenkreis.de/modules/mod_joomimg/helper.php on line 923

Notice: Undefined property: stdClass::$imgelem in /var/www/web245/html/www.sternenkreis.de/modules/mod_joomimg/helper.php on line 923

Notice: Undefined property: stdClass::$imgelem in /var/www/web245/html/www.sternenkreis.de/modules/mod_joomimg/helper.php on line 923

Dieses Ritual habe ich für die Wintersonnenwende 2013 geschrieben. Es ist für mehrere Leute geschrieben worden.
Es basiert auf den unterschiedlichen Geschichten von Lugh's Geburt. Ich habe dabei die Geschichte von Lady Gregory wie auch jene von John O' Donovan benutzt und Ingeborg Clarus. Zusätzlich habe ich mich von einer Geschichte inspirieren lassen in der die Slawische Sonnengöttin Saule entführt wird und durch die Hilfe eines Schmiedes und den Konstellationen befreit. Ethniu, "kleine Flamme" deren Name eher Enya ausgesprochen wird steht mit einigen Namensvarianten in Verbindung mit der Sonnengöttin Àine (Anja) "Glanz, Leuchten, Strahlen", deren Bruder der Feuerdämen Aillen ist. Über eine Verbindung zur in Britannien verehten Sulis "Auge" wird ebenfalls spekuliert, wobei diese vom Namen her direkt mit der Sonnengöttin Saule in "Verwandtschaft" steht.

Anmerkung: Es gibt zu diesem Ritual eine Überarbeitete Variante, die mehr nur auf den Ethniu Mythos fokussiert. Ihr findet es hier: Yule Ritual 2016. Auch die Anleitung für den Turm wurde überarbeitet und eine bessere Version entwickelt.


Da das Ritual draußen geplant war, sind ein paar Sachen zusammengezogen worden um es kürzer zu machen. Bei einem Ritual drinnen könnten diese anders gestaltet werden. Der Ritualplatz wurde vorher gereinigt. 


Prozession + Erdmutter

Unsere Große Mutter ist in Mitternacht gekleidet.
um  ihr Haupt leuchten die Sonne, der Mond und die Sterne.
Höret sie sagen:

Gesegnet sei die Dunkelheit,
denn in Dunkelheit empfangen wir
Gesegnet sei das Licht
Denn ins Licht gebären wir

Wisset, dass sowohl Dunkelheit wie auch Licht
in mir Heilig sind,
die ich all das Universum bin. (Aus "A Winter solstice singing ritual")

Alle singen Lied:
Tief, tief, tief in das Herz des Winters
Tief, tief, tief in den Schoß der Mutter
Tief, tief, tief, wo es nichts mehr gibt
nur das klare Lied meiner Seele.  (Aus "A Winter solstice singing ritual")

An der Tür geben alle ein paar Körner in eine Schale als Opfergabe für die Allmutter.
Links und rechts vom Eingang sind Räucherungen positioniert.

Begründung
Bei der Macht von Stern und Stein,
bei der Macht des Landes, das uns umgibt,
bei allem was schön und frei,
Seid willkommen zur Julzeit.

Das Rad des Jahres hat sich in die Dunkelheit gedreht. Die Natur ruht sich aus und wartet auf die Rückkehr des Lichtes. Wir wollen gemeinsam mit einer Geschichte die längste Nacht feiern.
Wir wollen die Sonne zurückholen und die Geburt des Sonnenhelden feiern. 


Erschaffung des Kosmos
Alle halten sich an den Händen und bilden einen Kreis vor dem Altar.

Lasst uns einen tiefen Atemzug nehmen, gemeinsam mit dem Land unter uns.
gemeinsam mit dem Himmel über uns.
gemeinsam mit dem Meer um uns.

Während den Lied wird das Wasser gesilbert, die Flamme genährt (Räucherung) und der Baum besprenkelt und beräuchert.

Aus den Tiefen der Urquelle
sprudelt klares Wasser rauf (2x)

Himmelsfeuer strahl herab
strahle hell auf uns herab (2x)

Zwischen Erde und Himmel
Steht der Weltenbaum
Tief verwurzelt und hoch gekrönt
Wird zum Weg auf dem wir gehen. (Lied)

Das Meer stützt und umringt uns
Das Land erstreckt sich unter uns
Der Himmel wölbt sich über uns
In der Mitte brennt eine lebende Flamme. (Ceisiwr Serith)

Hiermit erkläre ich unseren Hain im Innen und Außen für heilig und hehr.

Öffnen der Tore
Lasst uns nun die Tore öffnen:

Wir rufen den Gehörnten Herrn,
Cernunnos mit dem Torqué,
Gewähr uns eine Wohltat, gewähr uns einen Segen
Öffne für uns die Tore, öffne die Drachen Wege. 
Doch vorher ein Wort, beschütze die deinen
und für uns die Freunde von Feinden scheide. 

Cernunnos: Öffne die Tore!


Die Tore sind geöffnet! Heja!
Alle: Heja!


Anrufung der Kindred
Naturgeister, schlafend und wachend. Wir laden euch ein mit uns zu feiern.

Ehrwürdige Ahnen des Blutes, des Geistes und des Herzens. Unsere Vorgänger, Helden und Lehrer. Wir rufen euch zu uns um mit uns zu feiern.

Leuchtende Götter, Asen und Vanen. Kommt um das Feuer und teilt unser Mahl!
Ruft mit uns die Sonne aus dem Land der Finsternis und seid willkommen in unserer Runde!

Ich rufe dich Enya, Fomorenprinzessin der Flammen und Mutter des Lugh mit dem Langen Arm.
Ich rufe dich Lugh, Sonnenheld, Retter von Tara und Herr der vielen Künste.
Und ich rufe dich Cian (Kien) befreier der Sonne.
Kommt zu uns und nehmt an unserem Spiel zur Feier der längsten Nacht und der Rückkehr der Sonne teil!

Hat das Volk noch weitere Gaben gebracht?
Je nachdem ob man noch andere Gottheiten, Ahnen, Naturgeister ehren möchte......

Die Befreiung der Sonne  – kleines Mysterienspiel (Alternative sowie Erläuterung zum "Turm" und den Bildern am Schluss)

Lasst uns nun zu ehren der Götter und Geister eine Geschichte erzählen und erspielen. 

Stimme 1:
Balor mit dem Bösen Auge, ist der König der Finsternis. Ein Druide prophezeihte Balor, dass sein eigener Enkel ihn eines Tages töten würde. Deshalb durfte seine Tochter Enya mit keinem Mann zusammen sein. Und er sperrte Enya in einem hohen undurchdringlichen Turm ein (Bild von Enya in den Turm stellen). Aber Enya war die Flamme, das Auge der Sonne und so wurden die Tage immer kürzer und kälter und es wurde Winter Dunkel.
Durch einen Zauber der Druidin Birog, ritt Cian (Kien) auf dem Wind zum großen Turm. Er lag bei Enya und sie liebten sich und Enya ist schwanger mit dem Sonnenhelden.

Stimme 2:  Doch Enya ist im Turm gefangen und Balor will das Kind töten und mit ihm alle Hoffnung.
Wer wird die Sonne rechtzeitig aus dem Turm befreien?

Stimme 1 od. 3: Kien ist auf dem Weg zu ihr.

Stimme 2: Der Turm des Winters ist auf dem Höhepunkt seiner Macht
Wie kann der Turm gestürzt werden?

Birog:[laut] Durch die gemeinsame Kraft des Sternenfeuers in uns!

Birog: Ich bin Birog vom Berg und komme aus dem Land der Dunkelheit, wo ich Cien begleitet habe. Ich war es, die ihm Frauenkleider angezogen habe, damit er sich unter die Dienerinnen von Enya mischen kann. Doch  Cien braucht jetzt unsere Hilfe um Enya zu befreien, denn der Turm muss zerstört werden. Die Kraft des Lichts und der Sonne sind jetzt klein und schwach. Helft mir das Licht zu stärken! 

Birog läuft einmal im Kreis und fragte jeden (als erste „enya“ die sich danach vorbereiten geht):
Welche Kraft gibst du dem Licht?

Jeder antwortet entsprechend dem Beruf den er oder sie ausübt, etwas was er/ sie gut kann oder etwas was der Person Freude bereitet. Jede Antwort endet mit:

All meine Kraft gebe ich dem zurückkehrenden Licht.
Dann leert die Person das Schnapsglas in den Graben.

Birog: Durch unsere gemeinsame Kraft, möge die Sonne zurückkehren!

Das Feuer im Graben von Birog entzündet
Alle können während dieser Zeit rasseln und schellen.
 
Birog: verkündet dann: Cien hat Enya befreien können! Heya
Alle: Heya!
Enya hat Lugh den Sonnenhelden geboren! Heya
Alle: Heya!  

Omen
Birog: Götter, Geister und Ahnen, ihr habt verkündet, dass ihr unsere Gaben angenommen habt. Ein Geschenk für ein Geschenk. Wir bitten euch, gebt uns jetzt das Wasser des Lebens!

Alle: Gebt uns das Wasser des Lebens.

Alternative:
Das Omen wird etwas Abseits von derjenigen gezogen die Enya interpretiert und diese verkündet es dann.


Segnung
Enya kommt in Gold gekleidet. Geht eine Runde und bedankt sich bei jedem.  

Ich danke euch für eure Kraft die das Licht nähren wird.
Eure Künste sind empfangen worden und haben sich in Lugh vereint, dem Gott der vielen Künste.
Der Meeresgott wird Lugh der Erdmutter der großen Ebene bringen wird, die ihn aufziehen wird.

Ich bin gekommen, um euch den Segen …… zukommen zu lassen 
Enya segnet den Kelch in freien Worten

Alle: Heja! Und trinken. 

Der Segen ist in uns, möge er sich in unserem Leben zeigen!
Die Sonne ist zu uns zurückgekehrt. Lasst uns den Land und den Menschen die Rückkehr verkünden:

Lied:
Wir tragen in uns die Flamme.
Die kleine Flamme des Lebens
Die in dieser Nacht wieder geboren wurde.
Wir tragen sie, hinaus in alle Welt.  (Lied von Robin)

Enya geht während dem Lied.

Verabschieden der Kräfte
Die Stunde der Rückkehr ist gekommen, wir danken jenen, die an unserem Mahl teilgenommen.

Enya, Lugh, Cien, wir danken euch für eure Anwesenheit. Euer Segen bleibt bei uns, so lasst unsere Liebe mit euch gehen! Geht wenn ihr müsst, bleibt wenn ihr wollt.  Wir danken euch!
Alle: wir danken euch!

Leuchtende, Naturgeister, Ahnen – und jene die uns besonders am Herzen lagen. Wir danken euch für eure Anwesenheit bei diesem Ritual und in unserem Leben. Geht wenn ihr müsst, bleibt wenn ihr wollt. Habt dank und Lebt wohl!
Alle:   Habt dank und Lebt wohl!

Die Tore schließen
Cernunnos, durch deine Kraft und unserer Magie enden wir was wir begonnen:

Lass das Feuer Flamme sein
Lass die Quelle Wasser sein
Lass alles sein wie‘s vorher war,
bis auf die Magie, die hier geschah!
Schließ die Tore


Alle: Schließ die Tore! 

Die Tore sind geschlossen


Erdmutter danken
Erdmutter, dir geben wir alles zurück, was wir nicht gebraucht haben. Gib uns Halt in der Welt, wie durch das Ritual. Wir danken dir.
Unser Ritual ist beendet. Möge die Harmonie des Landes vollständig sein
Tief verwurzelt – hoch gekrönt wächst der Lebensbaum in uns weiter.

Abschlusslied: May the circle be open, but unbroken, may the peace (love) of the Goddess be ever in your heart. Merry Meet, and merry part, and merry meet again.   Heja!


Alternative zum Mysterienspiel
Alternativ kann die Geschichte einfach vorgelesen werden und man zeigt die Bilder und erzählt, dass jetzt alle Kräfte gesammelt werden um den Turm zu zerstören. Dann verbrennt man diesen. Und die Person welche die Seher Position inne hat zieht einfach das Omen und das Getränkt wird dann entsprechend von der Ritualleiterin o. Ä. gesegnet.

Turm
Der Turm war ein eingerollte Blatt Papier bei dem "zinnen" ausgeschnitten wurden. Innendrin habe ich versucht mit einem Kegel eine Wunderkerze zu befestigen. Das ganze stand auf einer Feuerfesten Quicheform, die einen leichte Vertiefung "Graben" am Rand aufwies. Wir benutzten Propanol, Vodka oder Rum ist aber auch Möglich, hauptsache hochprozentig. Die Flammen brennen blau, wenn vorher etwas Salz reingestreut wurde brennen sie gelb. Wichtig: Wenn das Alkohol entzündet wurde NICHT mehr Alkohol nachschütten, da die Flamme ansonsten "hochklettern" kann. Diese Variante sollte NUR im Freien gemacht werden - unsere wurde noch auf ein Brett über einer Feuerschale gestellt.

Als weitere Alternative könnte man den Turm weglassen und es werden die Zutaten für eine Feuerzangenbowle, die dann auch gleich das Getränkt darstellt zusammengestellt.

Bilder
Für die Geschichte habe ich Bilder farbig ausgedruckt und auf Karton geklebt. Es handelte sich dabei um:
Balor: Auge von Sauron
Prophezeihung: Lugh besiegt Balor aus R. J. Stewart Celtic Gods and Celtic Goddesses
Ethniu eingesperrt: Eithlinn in the tower by P. J. Lynch
Ethniu als Sonnengöttin: Bild vom Nürnberger Christkind



Anmelden