11 Grundsätze für zeitgenössische Druiden

Mehr
15 Aug 2010 19:02 #9295 von admin
** This thread discusses the content article: 11 Grundsätze für zeitgenössische Druiden **

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Aug 2010 19:22 #9298 von Ishtar
Was haltet ihr davon?

Ich habe ja mit der "Wicca Rede" als moralische Instanz immer so meine Mühe gehabt - deshalb habe ich mich ja weiter damit auseinandergesetzt. Aber irgendwie ist der Hauptsatz "Solange es niemandem schadet, tu was du willst" einfach zu viel Aleister Crowley, aber ohne den Zusatz mit der Liebe und die ganze Theorie bezüglich des Wahren Selbst bzw. des höheren Selbst dahinter, was ja vom Golden Dawn kam.
Naja an der Rede finde ich eigentlich nur diesen Satz der was mit Ethik zu tun hat, dass andere klingt nach netter reimender Folkcraft, aber weniger Ethische richtlinien. Und ich finde vor allem, dass es einen nicht dazu anhält oder dazu inspiriert ein "besserer Mensch" zu werden und seine Persönlichkeit zu entwickeln (man kann ja tun was man will).

Als ich diese hier gelesen habe, war ich sofort begeistert. Ich kann mit allen Punkten etwas anfangen und sehe meine Werte darin wiederspiegelt. Ich finde dass das Punkte sind, die in der Gesellschaft wenn sie gelebt werden sehr viel Gutes bewirken können und ein soziales "vorankommen".

Was haltet ihr davon?
BB
Ishtar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Aug 2010 21:14 #9299 von Mairi
Hallo Ishtar,

ich finde sowohl die Wiccan Rede als auch deine hier vorgestellten 11 Regeln sehr nützlich. Was ein wenig bei der Wiccan Rede fehlt, ist die Zusammenarbeit mit der Gesellschaft in der du lebst. Das ist meiner Meinung nach aber sehr wichtig, da viele Esoteriker usw. sich gern abkapseln vom "anders gläubigen Rest"....Regel 9 (Erhalte ein gesundes Gleichgewicht zwischen spirituellen und weltlichen Dingen.) greift da auch noch mal, spricht eben auch meiner Meinung nach gegen das Abkapseln und zu sehr in Spirituelles abrutschen.

Ich für meinen Teil habe so ein paar Regeln, mit denen ich groß geworden bin, oder die sich später für mich als richtig entpuppt haben:

1. Respekt und Mitgefühl mit allem Leben. (Nicht töten, wenn es nicht sein muss, artgerechte Haltung von Tieren, Verzicht auf Tierversuche soweit möglich)

2. Gleichgewicht aus Nehmen und Geben, alles kommt zu einem zurück. (Auch auf Gedankenebene)

3. Was ich nicht will, das man mir tu, das füg ich keinem anderen zu. ^^

Im Endeffekt lässt sich wohl alles darauf zurückführen: Wie im Innen so im Außen, wie im Unten so im Oben. Was ich anderen tue, fügen sie mir zu, was ich anderen gebe, bekomme ich zurück.

Thig crioch air an t-saoghal ach mairidh gaol agus ceòl.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Aug 2010 13:40 #9302 von Robin
Ich finde sie klasse, deine Regeln.
Es ist eine schöne und sinnvolle Übersicht wichtiger Punkte, die jeder für sich gut nachvollziehen und natürlich bei Bedarf noch erweitern kann.
Es hilft mir persönlich ein paar Dinge in Worte zu fassen, die ich zwar nachempfinden aber bislang nicht wirklich verbalisieren konnte.
Danke dir!

Liebe Grüße, Robin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Aug 2010 18:11 #9305 von Ishtar
Robin schrieb:

Ich finde sie klasse, deine Regeln.

Meinst du jetzt mich oder Meadhan-Latha?

Solltest du mich meinen: Es sind nicht meine Regeln! Athelia Nihtscada hat sie aus den Brehon Laws heraus entwickelt. (nicht, dass ich mich hier mit fremden Federn schmücken will).

BB
Ishtar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Aug 2010 10:21 #9329 von Robin
Euch beide :-)

Ja, ich habe schon gelesen, dass sie nicht von dir entwickelt wurden. Aber da du mich nun mal darauf aufmerksam gemacht hast.....

Liebe Grüße,

Robin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Sep 2010 08:23 #9362 von Morgenstern*
Hallo zusammen,

die Grundlagen sind ganz nett und - meiner Meinung nach - auch zutreffend.
Nur die Formulierungen sind ab und etwas unglücklich gewählt.
Liegt aber vielleicht auch an der Übersetztung.

Allerdings weiß ich nicht, ob solche Grundsätze gundsätzlich nötig sind.

Druiden - so wie ich sie kenne -
achten ihre Triaden.
Das sind Lebenskonzepte die in drei Schritten zusammengefasst werden.

Das ist nicht nur keltisch sondern finden wir auch in anderen Kulturen:
de.wikipedia.org/wiki/Triade_(Philosophie)

Viel Wert wird auf das Sein, das Wort und das Handeln im Einklang gelegt.
Sein,Wort,Handlung = Triade, es gehört zusammen um erfüllt zu werden.

lieben Gruß
Morgenstern*

Jeder Mann, jede Frau ist ein Stern *

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Sep 2010 18:25 - 14 Sep 2010 18:33 #9377 von Ishtar
Auf welche Triaden beziehst du dich?

Persönlich finde ich die Triaden etwas zu unkonkret, bzw. nicht immer ganz klar heraus und lassen viel Interpretationsspielraum (zugegen, das tun auch andere "Richtlinien", aber hier fast noch mehr finde ich). Wenn wir von den gleichen Triaden sprechen sind es auch sehr viele und so für "das Volk" finde ich sie schlecht merkbar. Natürlich kann man sicherlich auch neue entwickeln die für unsere Zeit besser passen.

Ich finde sie aber großartig für die Kontemplation (einige jedenfalls).

Und da ich vorher andeutete welche Triaden:
Momentan arbeite ich mit einigen Triaden aus den Bardda s von Iolo , wobei seine christliche Sichtweise mir zu eindeutig ist. Ich wollte mal was dazu veröffentlichen, mal sehen wann ich dazu komme. Aber auch die "original" walisischen Triaden z.B. aus dem Red book of Hergest sind ja recht christlich durchtränkt

Zitat aus Wikipedia

Three Men Who Received the Might of Adam: Hercules the Strong, and Hector the Strong, and Samson the Strong. They were, all three, as strong as Adam himself.


Letzte finde ich z.B. gibt mir persönlich nicht gerade viel an ethischer Richtung.


BB
Ishtar
Letzte Änderung: 14 Sep 2010 18:33 von Ishtar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Jul 2011 22:45 - 23 Aug 2011 20:39 #10791 von Skuld
Im Armanencode heißt es recht ähnlich:

Sei wahr:
Sei immer erlich zu dir selbst und zu deinen Mitmenschen.
Sei wahr in deiner eigenen Darstellung. Verstelle dich niemals in deinem geistigen Wesen, deiner Auffassung und Meinung, wie auch deiner körperlichen Darstellung (Bekleidung).
All diese Wahrheit nennt man auch Treue.

Sei zuverlässig:
Halte dein Versprechen; wenn man etwas zugesagt hat, sollte man dem folgen. In Kameradschaft und Sippe sollte man auch unaufgefordert zur Mithilfe bereit sein.

Sei stolz:
Sei stolz auf deine Taten, dein Erarbeitetes, deine Worte, deine Familie.

Sei stark:
Sei stark in deinem Geiste wie auch mit dem Körper. Lasse dich auf keiner Weise unterdrücken, stehe zu dir und deiner Familie,
Verteidige deinen Stand, dich selbst und deine Familie mit aller Kraft.

Sei furchtlos:
Fürchte dich vor nichts und niemanden, weder vor einer Situation noch vor einer Gestalt. Stelle dich denen stets aufrecht.

Sei beherscht:
Verhalte dich immer der Situation angepasst. Sei kein Prahler oder Hochstapler. Erfreue dich deiner Erfolge in deiner Familie und nicht auf öffenlichen Plätzen.

Sei bewusst deines Blutes:
Sei dir deiner Herkunft und deiner Ahnen bewusst.
Sie haben dir das Leben geschenkt. Erkenne Deinesgleichen und begegne ihnen mit Respekt Aber trotzdem aufrecht.

Sei Hilfe dem Edlen:
Sei denen eine Hilfe, die Edel sind im Charakter und nicht denen die meinen Edel zu sein, wegen ihres Geldbeutels.

Sei Vernichtung dem Bösen:
Bekämpfe es mit aller Kraft und mit aller Weisheit.
Sei dem Bösen immer überlegen egal wie es sich darstellt.
Als Person, als Situation, als Hergang oder als falsche Tugend.
(Neid, Lug und Betrug, Habgier, Täuschung, Missgunst, Intrigen und all das was jeder selbst als böse empfindet).

Sei herzeigen dem Volke:
Zeige dich gegenüber dem und mit dem Volk stets sauber und ordentlich und als deiner selbst so dass niemand in Versuchung kommt über dich und deine Sippe Spott zu üben.

Sei Feind seinen Feinden:
Sei ihnen ein aufrechter Feind der mit Respekt anzusehen ist.
Doch sehe deinen Feind ebenfalls so. Zitat Ende.

Immer geht es um Regeln in einer Gemeinschaft damit keine Anarchie entsteht. Diese Regeln ähneln sich nur in sofern, wie die sozialen Strukturen der Gesellschaft aufgebaut sind.


==============================================
Moderatoren Kommentar: Dieser Text stammt vom Armanenorden. Gemäß diesen Quellen - wikipedia , relinfo , nornirs aett und dem Rabenclan - ist das eine rassistische und antisemitische Gruppierung.

Wir löschen dies Posting nicht, weil die Autorin es offenbar nicht in einem rassistischen Zusammenhang gemeint hat.

Es sei jedoch klargestellt, dass Rassismus oder Antisemitismus auf dem Sternenkreis absolut nichts verloren haben.
==============================================

Allvater waltet, Alfen verstehn,
Wanen wissen, Nornen weisen,
Iwieder nährt, Menschen dulden,
Thursen erwarten, Walküren trachten.
Letzte Änderung: 23 Aug 2011 20:39 von Ialokin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Jul 2011 08:38 #10795 von galla
Hallo Skuld,
Magst du mir vielleicht erklähren was der Armanencode ist, ich ürde gern mehr darüber wissen :)

liebe Grüße Galla

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.202 Sekunden