Liebe, der Kriegerpfad und das Ego als Verbündeter

Mehr
02 Jun 2013 19:01 #13224 von Ishtar
Hi Nemo

Du machst es mir momentan nicht einfach..... :( ich glaub dir, dass du dich zusammenreißen willst, aber zu zeigst mir / uns, dass es im Moment nicht richtig geht. Ich kann dich verstehen, aber es muss auch Grenzen geben. Es tut mir leid. Ich möchte dich bitten für die nächsten 9 Monate hier im Forum zu pausieren.

Was du geschrieben hast mit den Leuten, die sich nicht trauen zu schreiben hat mich auch nachdenklich gestimmt. Ich will versuchen da mehr darauf zu achten.

Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass genau diese Diskussion hier für viele schwer zu greifen ist. Das Problem hier ist einfach auch, dass wir (Mods und ich) mehr wissen als hier steht und auch von Andererorts wissen und vielleicht fällt es uns tatsächlich auch schwerer unparteiisch hier zu sein. Das mag unfair sein, ich kann's jetzt aber auch nicht ändern.

Bezüglich "Retten"

a) Du kannst nicht jeden retten
b) manche wollen nicht VON DIR [füge hier eigenen Namen ein] gerettet werden
c) manche (sind der Meinung sie) brauchen keine Rettung.

Die Missachtung von insbesere c) hat in der Geschichte schon zu sehr viel Leid geführt, nämlich immer dann, wenn Fanatiker glauben ihre Mitmenschen retten zu müssen. Das ist jetzt überspitzt gesagt, um meine Ansicht rüber zu bringen.

Alles Gute auf deinem Weg
BB
Ishtar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Mai 2016 19:28 #14432 von nemo

Undine schrieb: Nun,weil Du weißt schon wer sich als Krieger versteht.
Meinen persönlichen Empfinden muß man sich auch selbst achten.
Insbesondere den Wert seiner Arbeit real einschätzen.
Ewiger Verzicht auf Wertschätzung ist selbstzerstörerisch.
Wenn man aber berechnend seine Welt unter Druck setzt,damit andere für einen etwas tun,(weil sie es ihm "schuldig" sind)kann man doch auch nicht vom Pfad des Kriegers reden oder?
Zusammenfassend würde ich sagen,das dieser unter falscher Flagge segelt und einen Weg propagiert,den er nicht wirklich beschreitet.
Oder hat er ihn nur nicht verstanden?

Ok Man kann sich sicher als Krieger verstehen viel Glück Ein Krieger ist Krieger oder nicht.Ich zum Beispiel bin.. wie viele.Wenn man gut ist,braucht man keine Anerkennung, sie kommt von alleine.Der Wert deiner Arbeit zeigt sich in der Nachfrage nach Dir.Sich selber achten?Ich zum Beispiel ich bin verliebt in mich auch wenn ich manchmal ein Schwein sein kann ich liebe mich so. Wenn man aber seine Welt berechnend......Vielleicht sollte man sich von Traumas lösen.Sachen aus dem Leben verarbeiten und überlegen ob man einen Menschen nie verstanden hat. Nur ein ,,Krieger" kann urteilen ob der vor ihm ein Krieger ist, kein anderer .Ein Krieger führt keinen Krieg er geht als letzter über sein Schlachtfeld . Er vergiebt und fragt zu Recht . Warum musste das sein? Lernen Menschen nie?
Mein Beitrag, aus dem Bauch raus, genauso wie ich heute wieder hier bin.Ich war im Feld und es sagte mir schau vorbei. jetzt weis ich warum?
Möge die Sonne immer für Euch scheinen ,Liebe und Glück Euer Weg sein.
L.G.Nemo

Möge die Sonne immer für Euch scheinen,Liebe und Glück euer Weg sein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.557 Sekunden