Wodurch definieren sich Männer in spiritueller Hinsicht ?

Mehr
20 Dez 2006 16:17 #2105 von RosaClara
@Lady of Darkness

>@Rosa: Aber solche Sinn-Krisen sind weder besonders männer-spezifisch noch mysteriös ... - oder?

betrifft schon eher männliche Zeitgenossen

Aber das scheint mir richtig: >Hängt eher mit dem "entmenschten" Leben zusammen, welches allenthalben geführt wird ...
Rosa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jan 2007 14:37 #2352 von Baldur
Aloha !

Ich hab zum Thema einen Artikel aus "Die Zeit" im "Distelforum" gefunden, einerseits interessant, andererseits kann man ein Thema mit Recherchen und Fakten auch überfordern:


http://www.zeit.de/zeit-wissen/2007/01/Titel-Frauen-Maenner

Gruss, Baldur

- Du kannst mir keine Angst machen, ich habe Kinder -

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Nov 2007 04:00 - 27 Nov 2007 04:02 #5800 von Baldur
Liebe Anufa,

jetzt habe ich fast ein Jahr über Dein Post nachgedacht und endlich weiss ich auch, was mich daran so geärgert hat:

es hängt nicht davon ab, wie lange man hier verweilt, sondern was man in der Zeit in der man hier ist bewegt
und ob man sich weiterentwickelt

bitte definiere doch mal: wer sind die besten Männer ?
sind es die, die körperlich am stärksten sind ?
ist das nicht zu einfach ?
mein Urinstinkt kriegt bei darwinistischen Ansätzen immer eine Gänsehaut ...

Was mir an der Darstellung noch nicht gefällt:

Einerseits sind die Frauen es, die die Kinder erziehen und alles am Laufen halten, die Frauen sind es, die in Wahrheit die Fäden ziehen, aber die Männer und das Patriarchat ist es, die dann den Blödsinn machen und schuld an allem Übel sind … macht es Euch doch nicht so einfach ! Wir müssen alle unseren Teil beitragen um den Karren wieder ins Lot zu bringen. Wohin es führt, die Verantwortung einfach abzuschieben sieht man wenn wir mal einen Schritt auf Distanz gehen und anschauen, wohin es uns geführt hat.

In einem geschlossenen System strebt die Kraft nach Ausgleich, d.h. jede Kraft erzeugt auch gleichzeitig eine Gegenkraft .... Wenn ich auf die Strasse gehe und schreie \"Wählt Links\" dann habe ich den Stein \"Politik\" ins rollen gebracht und andere schreien, \"Nein, wählt Rechts!\" ... und alle beschäftigen sich dann mit einer Sache, die in Wahrheit unsere eigentlichen Probleme nicht lösen kann. Magie ist auch das Wandeln der Dinge von innen heraus und bei uns selbst kann es nur beginnen ;)

Gruss, Baldur


- Du kannst mir keine Angst machen, ich habe Kinder -
Letzte Änderung: 27 Nov 2007 04:02 von Baldur.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Nov 2007 15:39 #5807 von ArionCGN
@ Baldur:
Ich finde den darwinistischen Ansatz jetzt etwas hergeholt, denn es heißt ja nicht \"der Stärkste überlebt\", sondern \"der Angepaßteste überlebt\"....
Ist jetzt natürlich die Frage, was grundsätzlich besser ankommt... ein Individualist oder jemand Angepaßtes..... *ggg* *offtopic*

Ich finde es auch immer sehr schwierig, wenn davon gesprochen wird, daß unsere Welt ja eine Männerwelt ist, in der Männer übervorteilt werden und Frauen immer das Nachsehen haben, wenn man bedenkt, daß :

* Männer im Durchschnitt sieben Jahre kürzer leben als Frauen.
* In vier von sechs Fällen die Frau die Scheidung einreicht.
* Knapp 80% aller Verurteilungen wegen körperlicher Gewalt Männer betreffen
und 70% der Opfer von Gewalttaten Männer sind.
* Drei Viertel der Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten und Lernschwierigkeiten Jungen sind.
* Über 95% aller Gefängnisinsassen Männer sind.
* Die dritthäufigste Todesursache von Männern
zwischen 15 und 65 Selbstmord ist!
(Quelle www.typisch-mann.at/mann/ )

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Nov 2007 20:24 - 27 Nov 2007 20:30 #5808 von Baldur
Aloha Arion !

Mag sein, dass ich dem Darwin etwas unrecht tue, aber das was zu seiner Zeit unter „Darwinismus“ erschaffen wurde ist moralisch doch recht fraglich, galt es doch von der Kirche und den Ständen Dinge wie Sklaverei und Herrenmenschen zu rechtfertigen (Sozialdarwinismus: http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialdarwinismus ) … \"der Angepaßteste überlebt\" ist auch nicht mehr zeitgemäß.... In der Wissenschaft hat sich die Einsicht durchgesetzt, dass evolutionäre Vorgänge nicht von einer Höherentwicklung begleitet werden.

Auch wenn ich mich hier in diesen Thread nicht auf die herkömmliche Gender – Diskussion einlassen wollte muss ich Dir hier schon widersprechen: Bei Spitzenpolitikern weltweit beträgt der Anteil an Frauen 5 – 6 % … Weltweit haben Frauen in Summe 50 -. 55 % weniger Einkommen als Männer (Quelle: UNO) und allein aus organisatorischer Sicht ist eine Gleichstellung von Mann und Frau aufgrund ihrer biologischen Möglichkeiten ethisch gar nicht umsetzbar ohne sich endgültig von den ursprünglichen Kreisläufen der Natur zu verabschieden.

Gruss, Baldur

- Du kannst mir keine Angst machen, ich habe Kinder -
Letzte Änderung: 27 Nov 2007 20:30 von Baldur.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Nov 2007 13:27 #5812 von ArionCGN
Baldur schrieb:

Bei Spitzenpolitikern weltweit beträgt der Anteil an Frauen 5 – 6 % … Weltweit haben Frauen in Summe 50 -. 55 % weniger Einkommen als Männer (Quelle: UNO) und allein aus organisatorischer Sicht ist eine Gleichstellung von Mann und Frau aufgrund ihrer biologischen Möglichkeiten ethisch gar nicht umsetzbar ohne sich endgültig von den ursprünglichen Kreisläufen der Natur zu verabschieden.


ReHi!
Naja..... es gibt nicht nur Spitzenpolitiker.... in meinem Beruf passiert es z.B. sehr oft, daß Männer eher benachteiligt werden.....

Allerdings das mit dem ursprünglichen Kreislauf der Natur hätte ich gerne etwas näher erläutert...... da steht über meinem Kopf nur ein riesiges Fragezeichen.... und ich denke mir: was will er damit sagen??!!

;-)
BB
Arion

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Nov 2007 17:06 #5814 von scarabaea
Was will er wohl sagen?

Frauen kriegen Kinder und haben deshalb Lebenswege nicht zu beschreiten, die \"ihrer Natur\" abträglich sind. So einfach ist das zu verstehen.

Deswegen ist es ethisch nicht umsetzbar, Frauen dieselben Rechte einzuräumen wie Männer, meint er.
Frau kann sich da nur tot lachen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Nov 2007 18:34 #5815 von ArionCGN
@ Scarabaea:
Äääähm... das würde ich jetzt wohl mal nicht unterstellen wollen, weil das MEINEN ethischen Vorstellungen grundsätzlich vollkommen kontrovers entgegensteht und ich eine solche Ansicht hier innerhalb eines solchen Forums mehr als schockierend fände!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Nov 2007 20:11 #5816 von Ialokin
Heissa Scarabaea :-)

> Frauen kriegen Kinder und haben deshalb Lebenswege nicht zu beschreiten, die \"ihrer Natur\" abträglich sind. So einfach ist das zu verstehen.
> Deswegen ist es ethisch nicht umsetzbar, Frauen dieselben Rechte einzuräumen wie Männer, meint er.


Also Baldur kann für sich selbst sprechen, aber bevor sich hier ungute Gefühle entwickeln: Soweit ich Baldur kenne - und der hat auf dem Forum schon viel gepostet - hat er DAS bestimmt nicht gemeint.

Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Nov 2007 06:15 #5819 von Baldur
Aloha Arion !

Natürlich gibt es auch Berufe, die von Frauen dominiert werden, aber das sind nun mal nicht die wirklichen Jobs, wo man etwas zu sagen hat, und ich finde das Beispiel mit dem Verdienst ohnehin schwerwiegender. Und an der katholischen Kirche ist der Gedanke der Gleichberechtigung ohnehin vorbeigegangen. Wie wäre es denn mit einem weiblichen Papst ?

Das mit dem Kreislauf der Natur meinte ich so, dass es keinen Sinn hat, Männern und Frauen die gleichen Rechte zu gewähren, weil beide Geschlechter von ganz anderen Voraussetzungen ausgehen. Anatomisch gesehen hat ein Mann 30 bis 35 % mehr Muskelmasse und das Defizit, keine Kinder gebären zu können. Somit kann man nicht beiden Geschlechtern die gleichen Rechte gewähren weil dann trotzdem nicht die gleichen Voraussetzungen bestehen. Daher meine Schlussfolgerung das Männer und Frauen ganz verschiedene Rechte brauchen um Gleichberechtigt zu sein ! Die Wiedereinführung des Mutterrechts wäre da z.B. sehr hilfreich, aber das hieße für die Gesellschaft über den eigenen Schatten zu springen und ist in einem kapitalistischen System ohnehin nicht umsetzbar.

gruss vom otterchen

P.S.: Danke Ialokin

@ Scarabea: Hast Du alle meine Beiträge in diesem Post gelesen, oder nur den Teil, der von Arion zitiert wurde ?

@ Ishtar: Ich hatte eine längere und detailliertere Antwort geschrieben, leider wurde ich in der Zwischenzeit ausgeloggt und habe alles verloren, was ich schrieb, obwohl ich beim einloggen das Feld \"angemeldet bleiben\" angeklickt hatte ... ich bin mit dem neuen Forum aus technischer Sicht nicht sehr glücklich

- Du kannst mir keine Angst machen, ich habe Kinder -

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.197 Sekunden