Warum verstehen sich Heiden und Christen nicht?

Mehr
05 Nov 2006 14:06 #1178 von Ria
probleme mit christen kann ich nicht nachvollziehen oO
ich wohne in einer Kirchengemeinde (ist mehr Zufall) und ich hatte nie Probleme mit irgendwem, obwohl der Pastor mein Nachbar ist, sind alle sehr nett und überhaupt nicht fanatisch oder ähnliches, außerdem kommt eine meiner besten Freundinen aus einer Familie mit einem Pastor als Vater und ist selbst Christin, liebt aber Morgana le Fay aus "Die Nebel von Avalon"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Nov 2006 14:12 #1179 von Baldur
Liebe Ria !

Ich verstehe da was nicht, was Du geschrieben hast:

... ich wohne in einer Kirchengemeinde (ist mehr Zufall) ...


Was ist eine Kirchengemeinde ?
Ich meine was ist der Unterschied zu einer herkömmlichen Gemeinde ?
Hier in Österreich haben doch alle gemeinden Kirchen und durch das Konkordat sind ach alle dazu verpflichtet den katholischen Glauben zu unterstützen ... und wieso kannst Du nicht nachvollziehen, wie ich mich als 15-jähriger gefühlt habe und an diversen kulturellen Veranstaltungen nicht teilnehmen konnte und im Religionsunterricht aus der Klasse gewiesen wurde, obwohl es mich interessiert hätte teilzunehmen ? ich freu mich natürlich, dass Du keine schlechten Erfahrungen gemacht hast, aber das geht eben nicht allen Heiden so !

Gruss, Baldur

P.S.: Willkommen im Sternenkreis :)

- Du kannst mir keine Angst machen, ich habe Kinder -

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Nov 2006 14:53 #1180 von Ria
ok, tut mir leid, Katholiken habe ich noch nie kennegelernt und da kenn ich mich auch nicht wirklich aus, und was das ausschliesen aus dem Unterricht und diversen Veranstaltungen angeht so kann ich es vieleicht wirklich nicht direkt nachvollziehen, da ich ähnliche Erfahrungen noch nie gemacht habe, aber das es das allerletzte ist denke ich trotzdem, mein Beitrag bezog sich mehr auf diese eher negative Einstellung zum Christentum, die ich oft hier im Forum mitbekomme (meine schuld wenn ich mich da nicht richtig ausgedrückt habe)
ich bin zufällig gerade 15 und an meiner schule habe ich noch nie einen Ausschluss in irgendeiner Form erlebt, auch wenn ich schonmal als hexe bezeichnte wurde und die Paralelklasse micht gebeten hat ihre Klasse schöner zu hexen, ging das doch schnell vorbei und niemand behandelt mich mehr anders als andere

und was das Zitat angeht, nunja ich wohne nunmal in einem Haus auf einem Kirchengelände, neben uns ist die Kirche und auf der anderen Seite das Gemeindehaus^^ zudem haben sie Gemeinde im Namen, obwohl das mit einer herkömmlichen Gemeinde wohl eher weniger zu tun hat, sowas gibts in der Großstadt hier glaub ich nicht

und danke für das willkommen, aber in dem vorigen Forum bin ich glaub ich seit über 2 jahren angemeldet gewesen^^ bloß hatte ich irgendwie nie geschrieben, keine ahnung worans lag...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Nov 2006 15:00 #1181 von Morgaine le Fay

Ja, Morgaine, für Wien stimmt es so, wie Du sagst, in den Seitentälern in Kärnten trifft des schon nicht mehr zu. In meiner Schulzeit wurde ich einmal mit den Worten "Heiden raus" dem Unterricht verwiesen und durfte zwei Ausflüge nach Italien nicht mitmachen, da dies vom Religionsunterricht organisiert wurde (waren Bildungsreisen nach Ravenna und Vicenza bezüglich Architektur)


:x: Also das is ja echt ein Witz!
Sowas kann ich echt nicht verstehn. Ich mein, selbst wenn das vom Religionsunterricht ausgeht, wenn es bei den Ausflügen um Architektur geht, sollt es doch eigentlich egal sein, welcher Religion man angehört.
Bei irgendsoeinem Pilgerausflüg nach sonstwo wäre das ja noch halbwegs verständlich (wenn auch ziemlich unnett) aber das is arg!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Nov 2006 21:29 #1494 von Andy
Tja,

in Glastonbury hat es dieses Jahr zu Samhain leider einige Ausschreitungen gegeben... habe zwar abgesehen von einigen Polizeisirenen nichts mitbekommen, da unser Tempel in einem Hinterhof versteckt liegt, aber ist schon unglaublich was dort abgegangen ist!

Glastobury ist das Wochenende vor Samhain auch Ort für ein Festival namens "Lightswitch" gewesen, veranstaltet von einer katholischen Vereinigung namens "Youth 2000".
An Samhain störten einige militante Christen eine Samhain-Ceremony bewarfen die Leute dort mit Salz, beschuldigten die Anwesenden die Stadt verfluchen zu wollen.
Einige der militante "Christen" zogen pöbelnd durch die Stadt, besetzten einen Eso-Laden und drohten damit, den Laden anzuzünden... Desweiteren wurden Passanten mit Worten wie "man würde jetzt Glastonbury vom heidnischen Pack und den bösen Geistern reinigen", zum Teil in Tumulte verwickelt... Ganz toll! Wie im Mittelalter.Die Polizei hatte zumindest einiges zu tun.

Gut, es handelte sich nur um eine Randgruppe - aber das ganze hat doch Wellen geschalgen, nächstes Jahr wird Glastonbury nicht mehr Veranstaltungsort für diese Organisation werden. Auch der katholische Geistliche verurteilte die Zwischenfälle aufs schärfste und meinte, diese Leute seinen hier in Glastonbury nicht willkommen...

Bright Blessings,

Andy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jan 2007 11:55 #2387 von scarabaea
Das ist ein Thema, das fast in jedem Forum einmal vorkommt. Oft wird die Frage gestellt, ob man gleichzeitig Hexe und Christ sein kann. Früher hätte ich ein glattes Nein geantwortet. Inzwischen denke ich, kommt es darauf an, wie Christen ihren Glauben definieren. Sind sie offen für den Gedanken, dass das Christentum eine Mysterienreligion ist, würde ich sagen, es käme auf einen Versuch an. Bleiben sie dabei, dass diese historische Person durch Zeugung durch den Heiligen Geist Halb Mensch und Halb Gott ist, würde ich sagen "Nein".

Ich selbst war in jungen Jahren sehr überzeugte Christin. Bis zu dem Zeitpunkt, als ich mich betrogen fühlte. Alles um mich herum war in der Lage, die neuen Freiheiten zu genießen, die die gesellschaftlichen Veränderungen jungen Menschen boten, nur ich nicht. Ich blieb glaubenstreu. Aber eine Belohnung dafür blieb aus.

Heute ist mir bewußt, dass das Christentum eine Jenseitsreligion ist, die verspricht, dass man dereinst nach dem Tode für ein gottesfürchtiges Leben belohnt wird. Das Leben selbst ist ein Jammertal, und man läuft ständig Gefahr, Sünden zu begehen und den Versuchungen des Satans anheim zu fallen. Als Trost hat man, dass Jesus einen liebt und für einen gestorben ist. Ich möchte aber nicht, dass jemand für mich stirbt.

Ich habe zum Glück früh genug begriffen, dass man auch im Diesseits leben darf, und zwar ohne schlechtes Gewissen. Mein christlicher Glaube hat mir einen Nervenzusammenbruch eingebracht, den ich aber nach einiger Zeit überstanden habe. Ich zähle es zu den notwendigen Erfahrungen in meinem Leben.

Gegen Christen habe ich nichts. Allerdings wehre ich mich gegen Bekehrungsversuche. Auch das Heidentum bietet Erlöserpersönlichkeiten wie Dyonisos oder Adonis. Erfahrungen mit diesen Halbgöttern führen einen Menschen auch an seine Tiefen, aber ganz anders als das Christentum, das die Auseinandersetzung mit der eigenen Negativseite eigentlich verbietet.

Trotzdem halte ich die Lektüre des Thomasevangeliums für sehr empfehlenswert. Dieses apokryphe Buch enthält Aussagen Jesu in reiner Form, d.h. ohne Rahmengeschichte. Diese Aussagen können auch von Hexen unterschrieben werden. Sie sind ohne Verurteilungen und enthalten objektive Feststellungen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jan 2007 11:21 #2407 von Mooncat
Christen - Heiden ... hmmm...das kann man meines Erachtens nach nicht so generell über einen Kamm scheren.

Hier mal meine Erfahrungen :

Menschlich gesehen :
Bin ich bisher mit allen Religionen sehr gut ausgekommen. Denn mich intressiert der Mensch mit dem ich es zu tun habe und nicht welche Hautfarbe und welche Religion er hat. Da war es bisher immer völlig egal zu welchem Gott gebetet wird.

Religiös gesehen:
Da gab es schon einige Disskusionen :-)
Mit den gleichen Menschen, mit denen ich mich wunderbar menschlich verstehe ... verstehe ich mich auf religöser Ebene teilweise überhaut nicht !
Ich habe sehr oft festgestellt, das die glaubensinhalte weit auseinader drifften. Daher habe ch auch diese Antwort gewählt.

Wir sind dann einfach darüber überein gekommen, das wir unsere Freundschaft eben NICHT über die religösen Ansichten festmachen. Das klappt wunderbar. Auch wenn es zu einigen Gelegenheiten doch immer mal wieder um religöse Themen geht *grinsel*

Was der Welt eindeutig fehlt ist viel mehr Toleranz "dem Anderen" gegenüber. In diesem Punkt stimmen meine Bekannten und ich zu 100% überein. Denn so wie es im kleinen Kreise klappt...sollte es auch im großen Ganzen sein. Würde vieles leichter machen.

Liebe Grüße
Angie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Jan 2007 18:39 #2674 von MartinM
Ich verstehe mich nicht mit den Orthodoxen in meiner Umgebung und auch überhaupt.
Man hat hellenen verprügelt, alte Tempel zerstört usw und sofort.
und das alles in der heutigen Zeit.Das ist eine Schweinerei.
Und die hellenic-Religion, gilt immer noch als Sekte in Griechenland...
Mich hat man angespuckt, verflucht, beschimpft und geschlagen wegen meines Glaubens.
Oder was war mit der Anzündung des Hekate Tempels, in Athen(das der Mutter sei dank fehlgeschlagen ist)?
Morgen wird die Orth.Kirche GEGEN die hellenische Religion im Fernsehen sprechen.
Sie warnt die Bevölkerung und die Welt vor uns!
Menschen verlieren in der heutigen Zeit in Griechenland ihre Arbeit und haben Probleme mit dem Sorgerecht.
Und die vielen heilungswunder im Asklepios-Tempel, die bestätigt wurden
(sogar Wissenschaftler reden von einem mysteriösen Phänomen;Frauen konnten Kinder bekommen, Blinde haben das Licht erblickt und mir selbst ist ein Wunder geschehen und alle hatten eine Asklepios-Erscheinung),
werden als dreckige zauberei und Teufelswerk beschimpft!
Die Soldaten trauen sich nicht mehr auf den Olymp und ein ganzes lager wurde wgen den Weltbekanten Erscheinungen weit weg verlegt (trotz des Exorzismus vieler Pfarrer), und auch das ist als "teufelerscheinungen" zu beachten.

Es sind nicht alle Christen so...

Aber ich kann verstehen warum sich diese beiden Parteien nicht leiden.

Und vor allem der vergleich mit dem satanismus, der total menschenverachtend ist und ganz griechenland in Schrecken, wegen seiner Taten, versetzt....Das ist das Letzte!
Und das spricht Bände:

1.Geht auf google und such das "Warum ein Christ sich vom Wicca-Kult distanziert".

2.Geht auf ysee.gr und drückt auf die deutsche fahne.

Für mich sagt das vieles!

Heron(sorry, das musste ma raus)

"Es gibt mehr Blödsinn zwischen Himmel und Erde als es sich unsere Schulweisheit vorstellen kann."

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.187 Sekunden