wie geht ihr damit um ??

Mehr
16 Aug 2011 09:46 #10935 von Athena
Hallo ihr Lieben,

danke fuer eure Beitraege - es tut gut sie zu lesen und zu hoeren wie ihr mit der Thematik umgeht.

Was ich als Konsens herauslese ist dass ihr euch kuemmert; dass es euch auch [Mit]Gefuehle von Kummer, Wut und Schmerz verursacht; dass ihr versucht euren Teil zum Veraendern/Heilen der Welt beizutragen; gleichzeitig aber euch nicht auffressen lasst/lassen wollt; dass ihr nicht nur das Schlechte [im Menschen] sondern auch das Gute seht und hofft/vertraut dass sich die positive Stroemung/Bewegung verstaerkt und ausbreitet; dass euer Glaube euch staerkt und hilft - und dass ihr auf die Eigenmacht von Mutter Erde vertraut - dass Sie ungeheure Selbstheilungskraefte hat und ultimatisch auch einen *super-gau* uebersteht und wieder/weiterhin neues Leben hervorbringen wird; richtig?

Ich stimme dem allem zu; und teile auch die Ansicht dass wenn wir Menschen es tatsaechlich soweit bringen dass wir mit dem Grossteil des Lebens auf der Erde aussterben - dann haben wir es wahrhaftig *verdient* !!

Was aber dennoch bleibt ist der Kummer ueber all das Leben das in der Zwischenzeit (ob mit gutem oder schlechten Endausgang) durch Ruecksichtlosigkeit, Ausbeutung, Habgier, Selbstsuechtigkeit, Gleichgueltigkeit, usw. der Menschheit vernichtet wird.
All das Leid, Schmerz, Zerstoerung das wir verursachen - wie kann das je gerechtfertigt werden? wie kann das je wieder gutgemacht werden?

Jede Tier- oder Pflanzenart die ausgerottet wird ist unwiderruflich verloren.
Und auch wenn Mutter Erde sich irgendwann erholt und wieder neue Lebensarten hervorbringt, so ist es doch jammerschade ueber all die wundervolle Artenvielfalt die JETZT lebt, und die dann einfach nicht mehr geben wird.

Ich finde es sehr sehr schwer damit umzugehen.




Nivien hat mich auf die Arbeit und das Wirken von Joanna Macy aufmerksam gemacht; eine Tiefenoekologin, die an dieses Thema mit einem spirituellen und psychologischen Ansatz herangeht; sie betont dass man die Gefuehle nicht unterdruecken darf sondern -im Gegenteil- als Katalysator fuer action benutzen soll.
Ich habe die letzten Tage verschiedene webpages von/ueber Macy und ihre Arbeit gelesen und muss sagen ich finde das einen sehr guten hilfreichen Ansatz.
Nocheinmal Danke an Nivien.

Hier ist ein link zu einer deutschen website:
www.eco-world.de/scripts/basics/econews/basics.prg?a_no=6295
Ihr koennt sie aber auch einfach in die Suchmachine eingeben.
(Wenn ihr auf google.co.uk geht und ihren Namen dort eingebt, kommt eine Seite wo ihr ein sehr ausfuehliches PDF Dokument von ihr geschrieben runterladen koennt, das scheint eine Kurzfassung ihres Buches zu sein. Ist aber auf Englisch.)

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Sep 2011 15:34 #11121 von Athena
Mein Glaube basiert sehr auf der Gaia-theorie und auch der "PaGaian"-Tradition:
(fuer die die diese Tradition nicht kennen, es gibt einen guten Artikel auf englisch darueber auf WitchVox)
Es hilft mir so sehr mir immer wieder bewusst zu machen dass ich eine kleine Zelle von Gaia bin: d.h. dass ich versuche selber eine gesunde Zelle zu sein die dem Allgemeinwohl dient (oder zumindest nicht zuviel Schaden zufuegt), dass ich versuche mit anderen Zellen zusammenzuarbeiten - sozusagen als Organ, und aber auch dass ich letztlich nur eine kleine Zelle bin deren Moeglichkeiten sehr beschraenkt sind,
und dass Gaia so stark und powerful ist dass Sie mit ihren eigenen Problemen und dem Virus Menschheit fertig wird!

Ich habe dieses Thema mal bei einem Quaker-meeting aufgebracht und eine Frau sagte mir hinterher dass ein Virus geheilt werden kann... von Innen! (sic)

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Sep 2011 07:21 #11128 von Mairi

Was aber dennoch bleibt ist der Kummer ueber all das Leben das in der Zwischenzeit (ob mit gutem oder schlechten Endausgang) durch Ruecksichtlosigkeit, Ausbeutung, Habgier, Selbstsuechtigkeit, Gleichgueltigkeit, usw. der Menschheit vernichtet wird.
All das Leid, Schmerz, Zerstoerung das wir verursachen - wie kann das je gerechtfertigt werden? wie kann das je wieder gutgemacht werden?


Auch bevor der Mensch da war, starben Arten aus. Vielleicht nicht so schnell, vielleicht nicht so grausam. Weg sind sie trotzdem. Mutter Natur ist eine Bastlerin, sie probiert mal dies, mal jenes. Und wenn sich etwas als nicht tauglich erweist, knüllt sie's zusammen und macht was neues. (Sprich: die eine Art vernichtet die andere.) Die Geschichte der Menschheit ist nur ein Blinzeln in der Geschichte der Erde, wir nehmen uns viel zu oft viel zu wichtig. Zum Beispiel gibt es inzwischen die Bestätigung, dass der Klimawandel ganz natürlich ist. (Auf Wunsch such ich noch mal die Quelle raus.)

Was nicht heißt, dass wir jetzt nach dem Motto "Nach mir die Sintflut" leben sollen. Aber halt auch nicht verzweifeln. Der Mensch hat im Vergleich zu den Tieren auch seine Vorteile. Zum Beispiel ist er fähig, Patchwork-Familien zu gründen. Löwen halten davon einen Scheiß und fressen lieber erstmal die Kinder vom ersten Mann....

Thig crioch air an t-saoghal ach mairidh gaol agus ceòl.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Okt 2011 09:02 #11199 von Athena
ist ja gerade leider mal wieder aktuell mit der Oel-katastrophe in Neuseeland
:( :( :(
den einzigen Hoffnungsschimmer den ich sehe (obwohl ich da auch nicht wirklich optimistisch bin) ist dass immer mehr Leute verstehen dass wir unsere Abhaengigkeit von Oel und unseren Konsum way of life aendern/aufgeben muessen !!

Viele viele Menschen nehmen hier Anteil - sind entsetzt und wuetend...
reicht es um etwas zu bewegen ?? und wird das noch rechtzeitig sein ??

Nebenbei: sollte es wirklich die Schuld des Kapitaens sein dann ist 5000 Pfund Strafe (oder maximal 12 Monate Gefaengnis) ja auch ein bitterer Witz!
:angry:

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Okt 2011 11:17 #11209 von Athena
Meadhan_Latha schrieb:

... Zum Beispiel gibt es inzwischen die Bestätigung, dass der Klimawandel ganz natürlich ist. (Auf Wunsch such ich noch mal die Quelle raus.)
...

sorry, aber so als Pauschalaussage kann ich das nicht stehenlassen weil es einfach nicht stimmt.
Klimawandel an sich mag ja auch ohne das Zutun des Menschen passieren - aber was wir derzeit sehen da hat ganz klar der Mensch den Grossanteil zu verantworten.
Ich weiss dass es einzelne Stimmen (auch von Wissenschaftlern) gibt die das verneinen,
denoch ist es mehrheitlich wissenschaftlich erwiesen dass die rasende Klimaveraenderung die wir erleben von uns Menschen verursacht wird.

Erst heute morgen habe ich einen alamierenden Artikel auf der BBC Seite gelesen (und die spielen das Thema sogar normalerweise runter).

Climate change 'grave threat' to security and health
www.bbc.co.uk/news/science-environment-15342682

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Okt 2011 09:34 #11216 von Nivien
Zum Thema "Die Erde heilen" und "Was können wir tun" habe ich noch zwei Bücher:

"Heilung für Mutter Erde" von Sandra Ingerman. Ingerman ist schamanisch Praktizierende und war mal Schülerin von Michael Harner, dem Altmeister des Core-Schamanismus. Mittlerweile hat sie sich aber davon gelöst einen eigenen Weg in der schamanischen Szene eingeschlagen.

"Frau sein - sensibel und stark. Mit der Kraft weiblicher Spiritualität das Leben gestalten" von Angela Fischer. In der Tradition der Sufi-Leherein Irina Tweedie stehend beschäftigt sich Angela Fischer in ihrem Buch über die weibliche Spiritualität auch mit der "Verwundung der Erde" und den Wegen zur Heilung.

BB
Nivien.

Jede gute Sache ist scharf. (Gurdijeff)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Nov 2011 13:07 #11380 von Athena
Hi! ich habe zufaellig herausgefunden dass Luisa Francia (die mich mit ihren Buechern beeinflusst & inspiriert hat) ein Buch zum Klimawandel geschrieben hat: "Hundstage.Krokodilstraenen"; habe es mir bestellt & gestern abend zuende gelesen.
Mir hat es gut gefallen & ich finde es hilfreich beim Umgang mit diesem Komplex.

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.167 Sekunden