Lebenskräfte....

Mehr
09 Jun 2007 15:10 #4317 von Undine
Lebenskräfte.... wurde erstellt von Undine
Bei meinem Sohn habe ich Razzia gemacht und sämmtliche satanische Literatur eingezogen,die mein Schwager bei uns eingeschmuggelt hat :x
Da waren Neid als evolutionäre Kraft,die uns zu Erfolgen führt,Gefräßigkeit-als Motor der Befriedigung unseres Körpers.Stolz zum Grenzen setzenusw.
Bis ich den ganzen Mist durchhab,um bei den nächten Diskussionen auseinanderzureissen-was nicht ganz einfach ist,schließlich klingt alles genial logisch-wie seht Ihr das.
Was treibt uns an? :flex:

Das Problem von Hexen ist,das sie nie vor Dingen weglaufen,die sie von ganzen Herzen hassen.....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Jun 2007 16:13 #4319 von Ialokin
Ialokin antwortete auf Lebenskräfte....
> schließlich klingt alles genial logisch

Klingt alles eher nach Ersatzbefriedigung für Unglückliche.

Beispiel Neid: Treibt mich Neid, ahme ich das nach, was jemand anders hat. Außerdem geb ich ihm damit Einfluß auf mich. Hindert beides an der Eigenmacht.

Ialo

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Jun 2007 17:45 #4324 von Lady of Darkness
Stolz kann gut sein, Neid auch ... wenn ich jemandem seinen Erfolg neide, kann mich das anspornen, selber etwas zu erreichen. Nur so als Beispiel.

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Jun 2007 19:43 #4327 von Nalianei
Nalianei antwortete auf Lebenskräfte....
Oops, doppelt gepostet, sorry.

Es ist, was es ist, sagt die Liebe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Jun 2007 19:44 #4328 von Nalianei
Nalianei antwortete auf Lebenskräfte....
Ich weiß das wird jetzt furchtbar kitschig klingen aber ich wär froh wenn ihr mich trotzdem noch ernst nehmt:):
Liebe
Ich glaube Menschen werden von der Liebe angetrieben. Davon lieben zu wollen, geliebt zu werden, nicht genug geliebt zu werden, geliebt zu werden wollen, zu lieben .... Denn Liebe macht glücklich und es bringt das schönste das unsere Seele zu bieten hat hervor. Nichts anderes wird dafür ein Ersatz sein können, aber viele die in dieser Hinsicht "gebrannt" sind, laufen lieber einem "einfacheren Ersatz" hinterher.
Ich glaube das Menschen ein bedürfniss danach haben ganz, heil und glücklich zu sein. Nur in dem die Teile in uns die es eh schon sind stark werden, wachsen, und die unheilen Dinge heilen werden wir dieses Ziel erreichen.
Neid, Gefräßigkeit, Selbstsucht, Falscher Stolz... das alles ist in sich nicht ganz, es bezieht sich auf etwas anderes (an statt in sich zu ruhen) und diese Kräfte in uns zu nähren kann niemals dazu führen das wir zu mehr Liebe, echter Macht und Glück finden.
Meine Meinung. :)

Es ist, was es ist, sagt die Liebe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jun 2007 08:39 #4336 von Lady of Darkness
Gestern war ich ja ein bisschen kurz angebunden, Termine und so ... :D


... ich weiß nicht, was andere antreibt, aber für mich ist es die Lust am Leben, die mich im Leben antreibt. Die Freude, Dinge tun zu können, die Neugierde auf neue Dinge, die Entschlossenheit, manche Dinge zu ändern (oder zu bewahren), ...

... das Leben ist quasi ein Perpetuum Mobile, zumindest für mich ... :D

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jun 2007 09:23 #4338 von sternhagel
sternhagel antwortete auf Lebenskräfte....
Schwer zu sagen, was "den Menschen" generell antreibt. Es sucht wohl jeder letztlich nach Glück, aber was der Einzelne sich darunter vorstellt und wie er das umsetzt, unterscheidet sich wohl von Mensch zu Mensch. Das liegt vielleicht auch an den Erfahrungen, die der Einzelne macht. Nali, deine Ansicht finde ich interessant. Mit psychologisch deutenden Aussagen will ich lieber vorsichtig sein, aber ich habe wirklich oft den Eindruck, als seien viele der Dinge, die Menschen tun, Ersatzhandlungen, wie du sagst. (Habe ich das richtig verstanden?) Es ist doch wohl nicht jeder Mensch gleich geizig, neidisch, gierig oder gefräßig, und auch so etwas wie Stolz kennt anscheinend nicht jeder :roll: ... Menschen, die übermäßig bunkern, essen oder missgönnen, haben vermutlich früh in ihrem Leben von etwas Entscheidendem nicht genug bekommen und versuchen möglicherweise, diesen Mangel nachträglich zu kompensieren. Ich weiß nicht, inwieweit es wissenschaftlich anerkannt ist, dass es beispielsweise Menschen, die sich mit Süßigkeiten voll stopfen, im Grunde an Zuneigung fehlt. Ich bin mir übrigens nicht sicher, ob es einen "guten" Neid gibt, LoD. Unter Neid verstehe ich etwas wie: Eine Sache fehlt mir, ich möchte sie haben und hege negative Gefühle den Personen gegenüber, die mir diese Sache voraus haben. Das ist doch nicht konstruktiv? Habenwollen ist ja schön und gut, wer will schon selbstgefällig an einem bestimmen Fleck stehen bleiben, ein gewisser Ehrgeiz – na ja, da geht’s eigentlich schon los. Man kann sich ausgedehnt über Sinn und Unsinn unterhalten, besonders, wenn es um die Herrschaften geht, bei denen sich alles um die Kohle dreht. WIE kann so etwas passieren? So vielen Menschen? In einem derartigen Ausmaß? :shock: Ich verkneife mir jetzt die Nähkästchenbeispiele, aber… Nali: Kann es wohl deines Erachtens sein, dass es in solchen Fällen einfach sehr lange an sehr viel Zuneigung gefehlt hat? (Erschreckenderweise drängt sich mir allerdings öfter mal der Verdacht auf, dass sich fast jede reiche Frau eine "Schönheits"-OP und fast jeder reiche Mann einen McLaren oder ähnlichen Schmarrn leisten würde...) So viel zum Thema mieses, gieriges Pack :wink: ...

Manche Enten können schwimmen, andere können gar nichts.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jun 2007 10:11 #4344 von Nivien
Nivien antwortete auf Lebenskräfte....
Was treibt uns an?

Das Streben nach Glücklichsein.

Jede gute Sache ist scharf. (Gurdijeff)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jun 2007 10:23 #4345 von Nalianei
Nalianei antwortete auf Lebenskräfte....
@sternhagel

Das muss nicht unbedingt sein. (Ich hol jetzt etwas aus, bear with me)

Ich will nicht das schöne alte "all you need is love" rausholen. Ich ganz persönlich denke nur das es (fast?) nichts materielles so wie nicht materielles gibt das wenn man es (irgendein Problem) hat oder es (was das man braucht) einem fehlt nicht trotzdem irgendwie zu ertragen ist. Außer Liebe. Ich bin noch nie in meinem Leben einem glücklichem Menschen begegnet der nicht zumindest offensichtlich mit sich selbst eine liebevolle Beziehung pflegte :) .
Also: Wenn man keinen Ehrgeiz hat, hat man vielleicht in bestimmten Bereichen seines Lebens Schwierigkeiten, aber damit lässt sich trotzdem glücklich leben. Wenn du denkst das keiner dich liebt und du dich selbst nicht leiden kannst, aber du bist ehrgeizig - denkst du der Mensch hat auch nur die geringste Chance glücklich zu sein (ganz zu schweigen von Neid und Gefräßigkeit !!!) Die Theorie finde ich im übrigen auch überhaupt nicht logisch, Undine, sie ist schlicht haarsträubend, und je länger ich drüber nachdenke desto haarsträubender finde ich sie :)
Auch wenn einem tatsächlich wichtige "Güter" wie echter Stolz fehlen, so wird man den nicht mit falschem erreichen - mit Liebe vielleicht schon.
ABER Liebe und glücklich sein schließen per se weder Armut noch McLaren aus (Vernunft und Gewissen gibt's schließlich auch noch, oder?). Deswegen würde ich das lieber nicht so vereinfachen.

Es ist, was es ist, sagt die Liebe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jun 2007 10:46 #4347 von sternhagel
sternhagel antwortete auf Lebenskräfte....
Hoppla! Das ging schnell.

Wenn du denkst das keiner dich liebt und du dich selbst nicht leiden kannst, aber du bist ehrgeizig - denkst du der Mensch hat auch nur die geringste Chance glücklich zu sein


Also, ich persönlich denke: Nein. Ich bin mir allerdings schon wieder nicht ganz sicher, ob wir nicht unter Umständen knapp aneinander vorbeireden. :wink: (Das mit dem Beispiel "Erreichen von echtem Stolz mit Liebe" sollten wir vielleicht mal privat besprechen, wenn man mal wieder zu viel Zeit übrig hat. :roll: )

Btw., nur noch eben das Eine...

ABER Liebe und glücklich sein schließen per se weder Armut noch McLaren aus (Vernunft und Gewissen gibt's schließlich auch noch, oder?)


Sowas hab ich mir bis vor geraumer Zeit auch noch gedacht... Ich weiß allerdings nicht, ob du da noch so sicher wärst, wenn du viel mit dem Typ "McLaren" zu tun haben müsstest. :| Aber das gehört eher woanders hin.

Jedenfalls: Danke für die Antwort!

Manche Enten können schwimmen, andere können gar nichts.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.209 Sekunden