Gelübde aufheben

Mehr
02 Nov 2011 16:52 #11295 von Damanae
Damanae antwortete auf Gelübde aufheben
Bin auch neu hier. Hallo Zusammen.

Ich bin der Meinung, dass es wie auch in der systemischen Arbeit sehr gut tun kann, sich selbst mal von ein paar Sachen frei zu sprechen, sich zu verzeihen, ein paar Gelübde, die man sich vor allem selbst mal gegeben hat und die nur noch hindern, loszulassen. Und manchmal ist das mit dem Spruch gar nicht so falsch. Und ab und zu darf es ja auch leicht und einfach sein, oder?

Das gute an Sprüchen ist ja nun, dass Du sie individuell und ganz für Dich passend machen musst und kannst. - So, dass Du auch wirklich willst und glauben kannst, was Du da sagst und um was Du da bittest.

Wie wäre es also, wenn Du Dich entlastest? Wenn Du, egal ob Du Dich an Zeugs aus alten Leben hängst oder es doch schon diese Inkarnation war, freisprichst von Gelübden, die Dir nicht gut tun, die Du nicht mehr brauchst und die Dich in Deinem eigentlichen Weg hindern. - Den Rest (den den Du noch bearbeiten sollst und der darum "gut" für Dich ist) kannst Du ja behalten. :)

Liebe Grüsse,
Damanae


P.S.: Die alten Kelten wussten schon, warum sie ihr Ehegelübde jährlich erneuerten. Das ist doch mal ein überschaubarer Zeitraum für ein Versprechen. grins..

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Nov 2011 17:44 - 02 Nov 2011 17:48 #11296 von White Eagle
Ja die alten Kelten und ihr Bräuche. Bin ich richtig informiert das sie mit Leinentüchern begraben wurden und drei Baum-Samen unter der Zunge?

Im Grunde reicht es wenn man sagt, so jetzt mach ich das! Ob ich es morgen noch so machen will, kann ich heute noch nicht geloben.......... :P :laugh:

Interessant ist doch, wie interessant wir Menschen sind wenn wir mal über uns selbst nach denken. Was wir alles an Lasten rum schleppen die unnötig sind......
Die ganzen Mühlsteine die man uns Eseln umgehängt hat..... :woohoo:

Nachtrag: Liebe Grüsse an alle in die Runde!
Ich bin so ein Stoffel....sorry. :unsure:

Das Thema ist gelungen und sowas von notwendig. Gute Idee B)
Letzte Änderung: 02 Nov 2011 17:48 von White Eagle.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Nov 2011 12:11 - 03 Nov 2011 12:11 #11307 von White Eagle
Die Arbeit am Selbst wie macht man das?

Wie macht Ihr das?

Was ist überhaupt als erstes nötig um damit zu beginnen?
Letzte Änderung: 03 Nov 2011 12:11 von White Eagle.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Nov 2011 12:32 #11309 von Ialokin
Ialokin antwortete auf Gelübde aufheben
> Die Arbeit am Selbst [...]
> Was ist überhaupt als erstes nötig um damit zu beginnen?

Reflektion. Wie in Delphi: "Erkenne Dich selbst".

Damit beginnt man zwar, aber das geht auch nach Jahren noch so weiter, weil man sich ja unterwegs erstens verändert, und zweitens die Wahrnehmungen immer subtiler werden. Macht aber nichts, bleibt spannend.

Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Nov 2011 18:49 #11314 von Damanae
Damanae antwortete auf Gelübde aufheben
Schätze, als erstes ist eine Ecke nötig, die den nötigen "Feil-Bedarf" liefert. Du merkst, dass Du ständig irgendwo aneckst, wiederholt die gleichen mühsamen Erfahrungen machst oder ähnliche störende Erlebnisse hast. Dann fragst Du Dich was das soll, guckst mal, was Du dazu beigetragen haben könntest, und schon geht's los. :S

So fängts also bei mir meistens an: Erfahrungen mit verstärktem Handlungsbedarf... :)

Und dann kommt es ganz darauf an, was es ist. Dann hol ich mir meistens Unterstützung mit einem Kraut, einem Ritual oder einer Farbe. Oder, - wenn mir nicht ganz klar ist, was eigentlich falsch läuft, helfen mir meistens Runen oder Karten ganz gut, erstmal klarer zu bekommen, wo mein Anteil oder meine Lektion liegt...

So mach ich das. Und Du/Ihr?


Übrigens:
Das mit den Kelten und den Leintüchern wusste ich nicht. Die drei Baumsamen würden mir auch gefallen. Eine schöne Vorstellung, wenn aus den Resten noch was schönes wächst... Als könnte ein Teil von uns damit in den Himmel wachsen.

Liebe Grüsse,
Damanae

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Nov 2011 18:07 #11338 von Athena
Athena antwortete auf Gelübde aufheben
Hallo! wie seht ihr das denn mit christlichen Geloebnissen (i.e. Tauf-Geloebnis) die in diesem Leben gegeben wurden?
a) wenn die Eltern das Geloebnis fuer einen als Baby/Kind gegeben haben
b) als Jugendlicher
c) als Erwachsener fuer einen selber
d) als Erwachsener fuer sein Kind wenn jemand erst danach vom Christentum weg & heidnisch wurde
??

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Nov 2011 09:08 #11344 von Lady of Darkness
White Eagle schrieb:

Die Arbeit am Selbst wie macht man das?

Wie macht Ihr das?

Was ist überhaupt als erstes nötig um damit zu beginnen?


"Be yourself, as hard as you can." ^^

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Nov 2011 15:03 #11349 von Ialokin
Ialokin antwortete auf Gelübde aufheben

wie seht ihr das denn mit christlichen Geloebnissen (i.e. Tauf-Geloebnis) die in diesem Leben gegeben wurden?
a) wenn die Eltern das Geloebnis fuer einen als Baby/Kind gegeben haben
b) als Jugendlicher
c) als Erwachsener fuer einen selber
d) als Erwachsener fuer sein Kind wenn jemand erst danach vom Christentum weg & heidnisch wurde
??


a) ist eh egal. Niemand kann für jemand anderen ein Gelöbnis ablegen.

Ansonsten wird die Taufe in unserer deutschen Kultur als Zeremonie guten Willens verstanden, das Kind in die Gemeinschaft aufzunehmen, zu fördern und zu beschützen.
Und daran ist aus meiner Sicht nichts auszusetzen.
Die Auffassung, daß daraus ein Zwang zur betont christlichen Erziehung folgt, vertreten interessanter Weise vor allem Heiden und vielleicht ein paar besonders engstirnige Pfarrer.

Und wenn jemand seine Religion ändert, dann ist für das "im Christlichen Glauben erziehen" nunmal die Voraussetzung weggefallen. Ich würde mir dann überlegen, wie ich das Gelöbnis mit der selben Intention (das Wohlergehen des Kindes) heute formulieren würde, und es entsprechend anpassen. Dabei geht es ja nicht um Bequemlichkeit, sondern um Wahrhaftigkeit.

Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Nov 2011 11:34 #11353 von Athena
Athena antwortete auf Gelübde aufheben
Hi Ialokin, ich fand deine Antwort insgesamt sinn- & hilfreich - danke :)

Koenntest du mir bitte noch erlaeutern was du hier meinst:
Ialokin schrieb:

...
Und wenn jemand seine Religion ändert, dann ist für das "im Christlichen Glauben erziehen" nunmal die Voraussetzung weggefallen. Ich würde mir dann überlegen, wie ich das Gelöbnis mit der selben Intention (das Wohlergehen des Kindes) heute formulieren würde, und es entsprechend anpassen. Dabei geht es ja nicht um Bequemlichkeit, sondern um Wahrhaftigkeit.

heisst das jemand der sein Kind chr. taufen liess und dann spaeter zum Heidentum gekommen ist, sollte noch eine weitere Zeremonie -diesmal heidnisch angepasst- ausfuehren??

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Nov 2011 13:15 #11357 von Ialokin
Ialokin antwortete auf Gelübde aufheben
Nein, d.h. nur, wer sich Sorgen wegen eines früher gegebenen christlichen Taufversprechens macht, kann sich überlegen, was das Versprechen nun unter den geänderten Rahmenbedingungen (andere Religion) bedeutet.

Ob diese übertragene Bedeutung ein neues Zeremoniell braucht, wird wohl jede/r selbst entscheiden.

LG
Ialo

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.195 Sekunden