Hallo an alle!

Mehr
10 Jun 2011 06:42 #10677 von Coryllus
Hallo an alle! wurde erstellt von Coryllus
Hallo liebe Sternenkreisler,

ich bin die Kräuter-Marie und möchte gern eurer, wie ich finde, lieben und aufrichtigen Rund beitreten.
Ich bin seit etwa fünf Jahren auf dem Alten Pfad und bin mir nun klar geworden, welche heidnische Glaubensrichtung mein Herz erfüllt - Wicca!
Deshalb möchte ich gern in Kontakt mit anderen treten, denn ich habe noch einiges zu lernen.
Wie mein Name schon sagt fasziniert mich die Welt der Kräuter und Bäume.
Ich habe durch meine Heimat einen besonderen Bezug zu Frau Holle, den ich gern vertiefen möchte.
Darüber hinaus bin ich einfach neugierig auf neue Menschen und wünsche uns einen guten Austausch.

Liebe Grüße, Kräuter-Marie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jun 2011 10:40 #10680 von Ialokin
Ialokin antwortete auf Hallo an alle!
Hallo Marie und herzlich willkommen! :-)

Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jun 2011 09:20 #10683 von galla
galla antwortete auf Hallo an alle!
Hallo Kräuter Marie,
schön dich kennen zu lernen. Mir ging es ähnlich wie dir und auch ich bin noch nicht ganz so lange dabei. Mich würde interessieren wie du zum Wicca gekommen bist? Womit hast du dich da schon beschäftigt? :woohoo:

Liebe Grüße Galla

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jun 2011 18:18 #10685 von Coryllus
Coryllus antwortete auf Hallo an alle!
@Galla:

Schön, dass noch jemand da ist, der auch am Anfang steht.
Ich bin über einen kleinen Umweg zu Wicca gekommen. Eigentlich war ich gar nicht auf der Suche nach meiner Spiritualität - zumindest nicht bewusst.

Angefangen hat eigentlich alles mit "Michel aus Lönneberga", einer kleinen Verliebtheit in jemanden, der ein sehr naturnahes Leben führte, und eine gewisse Unzufriedenheit mit meinem Leben. Ich entschloss mich - rein intuitiv - zu einem Gartenbaustudium, weil ich glaubte so meinem Traum von einem naturnahen Leben näher zu kommen. Das hat natürlich alles noch nicht viel mit Wicca zu tun (oder vllt. doch?).
Naja, durch einige Leute, die ich dort kennen lernte, erfuhr ich zum ersten mal etwas über biologischen Anbau und eine alternative Lebensweise.
Durch einem Zufall kam ich an ein Praktikum bei einer Demeter-Gärtnerei und lernte dort zum ersten Mal etwas über die unsichtbaren Kräfte des Lebens und war von Anfang an fasziniert. Ich beschäftigte mich also eine Weile mit den Anthroposophen - deren christlicher Glaubensansatz fühlte sich für mich aber einfach nicht richtig an.

Ich war also jetzt bewusst auf der Such nach einem natürlichen Leben und meiner Spiritualität. Wie durch einen weiteren Zufall kam ich an Bücher von Vicky Gabriel und hatte zum ersten Mal das Gefühl, dass mir jemand aus dem Herzen sprach. Ich setzte mich verschiedenen heidnischen Glaubensrichtungen mal mehr mal weniger stark auseinander.

Letztendlich ist der Glaube an die Göttin und den Gott aber einfach das, was sich für mich absolut stimmig anfühlt. Bei den einzelnen Aspekten der Göttin und des Gottes orientiere ich mich bei den germanischen Götterfiguren, da ich mich mit ihnen am meisten verbunden fühlen - für mich sind aber alle Göttinnen eine Göttin und alle Götter ein Gott.

Im Großen und Ganzen ist dieser Weg eine sehr gefühlsbetonte Sache und ich velasse mich hauptsächlich auf meine Intuition.

Ich muss allerdings sagen, dass ich dem Wirken von Magie etwas vorsichtig gegenüber stehe - ich arbeite aber daran, verschiedene Divinationstechniken aus zu probieren. Für mich steht der Glaube im Vordergrund, mit ihm das Feiern der Jahreskreisfeste und entsprechender Rituale zur Ehrung der Göttin und des Gottes.
Mein Ziel ist es meinen Glauben besser und authetischer in mein alltägliches Leben zu integrieren, was mir noch nicht so gut gelingt.

So genug von mir.
Wie war es denn bei dir? (Muss mal gucken, ob es dazu schon ein Forum gibt, denn die Frage wäre allgemein ganz interessant.)

Liebe Grüße, K.-M.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jun 2011 22:15 #10686 von galla
galla antwortete auf Hallo an alle!
Hallöchen Kräuter Marie,

Mir ging es da ähnlich wie dir. Ich war auch irgendwie schon immer auf der Suche, quasi seit ich ganz klein war wollte ich ein Natur nahes Leben führen.
Ich habe es mit der Christen Lehre versucht, bin aber wegen unangenehmer Fragen aufgefallen und dann ausgeschieden.Ich habe mich umfassend mit dem Thema Biologie und im Bereich Geschichte mit nordischen Kulturen wie den Wickingern beschäftigt. Später kahmen dann noch die Kräuter dazu, ein Thema das ich immer schon sehr toll fand.

Dennoch fehlte mir immer etwas, und vor ca. zwei Jahren habe ich dann einen Krimi von Kathy Reichs gelesen in dem es um die Natur Religion Wicca ging. Ich kann dir nicht genau sagen wiso, aber ich wusste irgendwie- das ist die Religion die du immer gesucht/ gefühlt hast. Schon lustig das ich durch einen Krimi dazu gekommen bin. :blink:

Ich informierte mich weiter und es war quasi wie eine Offenbarung für mich, alles was mir immer schon wichtig war, meine Moralvorstellungen, kahmen genau so im Wicca vor. Seit nun einem knappen Jahr beschäftige ich mich intensiv damit.

Ich finde sehr interessant was du studiert hast, ich hab mein Abi nun grad auf dem zweiten Bildungsweg nachgeholt und muss mich nun zwischen einem Kunststudieum und einem in Umweltwissenschaften entscheiden.Arbeitest du denn im Gartenbau?

Mir ist seit dem auch aufgefallen wie wenig man vorher auf sein Gefühl gehört hat. Für deine Arbeit mit Energie und auch als gute Anfänger Bücher kann ich dir die Bücher von Clair empfehlen(z.B. die Magie der Hexen). Die haben mir sehr weiter geholfen, auch um eine Vorstellung von Magie zu bekommen. Oder mein letztes tolles Buch war "Das magische Buch vom Mond".


Ich finde es auch sehr schön sich mit einem anderen Anfänger zu untrhalten.Quasi ein erster Erfahrungsaustausch :lol:
Ich freue mich auch schon sehr auf das Litha Fest und will auch schön feiern. Mein kleiner Schachpunkt ist immer noch die Umsätzung der Rituale. z.B. wie einen Tanz mit einbringen oder ein Gebet formulieren. :blush:
Wie geht es dir da, wie sehen denn deine Rituale aus?

leibe Grüße Galla :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jun 2011 23:10 #10687 von Coryllus
Coryllus antwortete auf Hallo an alle!
Hey Galla,

danke für deinen Buchtip, werd mich da mal reinlesen.
Ich weiß nciht, ob es schon Ritual nennen darf, aber meine eher ruhigen Feste sehen so aus, dass ich auf dem Boden eine Art Heilige Mitte aufbaue, die Farben, Symbole und Gegenstände beinhaltet, die das jeweilige Festthema und Gottheiten wiederspiegelt.
Ich ziehe einen Kreis und lade die Göttin, den Gott und die Elemente ein, mit mir zu feiern.
Meist Meditiere ich zu dem bestimmten Thema ein bisschen, oder ich lege eine schöne Musik auf, die mich einstimmt. Dann erzähle ich meinen "Gästen", was alles seit dem letzten Fest geschehen ist, wie sich die Natur verändert hat. Dann Danke ich für die Gaben, das Leben, das Sein und lege eine Opfergabe dar (Früchte der Jahreszeit und passendes Räucherwerk).
Anschließend singe ich ein jahreszeitlich passendes Lied aus der Kindheit - ich kenne kaum andere und die Melodien sind einfach drin.
Zum Abschluss erzähle ich dann, welche Zeit bevor steht und was ich für mich geplant habe bis zum nächsten Fest.Dann bitte ich um einen Segen. Dann singe ich wieder.
Ich bedanke und verabschiede mich und öffne den Kreis.

Einmal hatte ich zu Samhain das Glück in einer Gruppe Frauen Kreistänze zu tanzen - das war absolut genial. falls du bei dir in der Nähe die Möglichleit hast, solltest du das auch mal versuchen, vielleicht kannst du ein paar Schritte für deine Rituale gebrauchen. Ich persönlich habe aber noch nicht bei einem Ritual getanzt (habe mir die Schritte nicht gemerkt :blush: )

Was mein Studium angeht, so stecke ich gerade in den letzten Prüfungen. Danach weiß ich auch noch nicht so ganz weiter, da ich durch mein Kind örtlich gebunden bin und Gartenbaubetriebe bei uns alles andere als häufig vorkommen. Deshalb kann ich dir nur raten bei deiner ENtscheidung zu überprüfen, welche Möglichkeiten dir der Beruf bietet. Wo gibt es Stellen? Welche anderen Jobs kannst du mit dem Abschluss bewältigen? Was ist, wenn du unverhofft ein Kind bekommst? lebst du in einer Strukturstarken oder -schwachen Gegend? Möchtest du dort bleiben oder die Welt erkunden? Sicherlich kann man nicht für alles vorsorgen- wäre ja auch langweilig, aber man sollte sich zumindest einen Notfallplan zurecht legen (so meine Erfahrung). Ich kenne mich bei dem Kunststudium nicht so aus, aber ich glaube die Umweltwissenschaften bieten am Ende mehr Möglichkeiten auch aus zu weichen.

Ich finde es auch schön mit einem Anfänder zu sprechen.
Mir ging es auch so, dass ich oft das Gefühl hatte geführt zu werden.
Mit den Gebeten und dem laut sprechen, habe ich auch ein paar Schwierigkeiten noch, aber ich glaube da hilft nur das Machen und die innere Stimme sprechen zu lassen.
Hast du schon einmal mit anderen zusammen gefeiert? das würde ich gern mal machen.
Wie gestaltest du deine Rituale so?

Liebe Grüße, Kräuter-Marie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Jun 2011 21:11 #10688 von Ishtar
Ishtar antwortete auf Hallo an alle!
Hallo Kräuter-Marie

willkommen in unserer Runde! Darf ich dir etwas Tee anbieten?

Danke, dass du uns erzählt hast, wie du zum Alten Glauben gekommen bist. Auch deine Rituale klingen schon recht stimmig. Ich denke es ist ganz wichtig, dass es für einen stimmt und viele Sachen ändern sich mit der Zeit. Die "typischen" Rituale wie man sie so liest mache ich mehr in einer Gruppe - ich bin aber was Jahreskreisfeste angeht einfach ein Gruppenmensch.

Gartenbau - da sind wir ja genau beim Thema warum ich weniger Zeit für das Forum habe...... zwischen Kind, Job und Jahreskreisfesteplanung gibt es ja noch den brachliegenden "Lehmberg" und die Feststellung, dass wir nur noch für Minimallösungen dieses Jahr Geld haben. (Immerhin haben wir uns gestern auf die Steine für die Mauer einigen können). Die Nachbarn frotzeln schon, dass sich bei uns im Garten nichts tut :unsure:. Die haben aber auch ein - zwei Jahr Gartenvorsprung! Die Ecknachbarn haben auc noch einen Lehmberg :) Ich werde aber noch eine zweiten Galabauern fragen, vielleicht geht so Manches noch günstiger.

Zurück zu Spiritualität:
Was wäre denn in deinem Leben anders als jetzt wenn du deinen Glauben stärker integriert hättest? Woran würdest du merken, dass dies geschehen ist?

BB
Ishtar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Jun 2011 10:20 #10692 von Athena
Athena antwortete auf Hallo an alle!
Hi Marie und "merry meet" *wave* :)
Ich bin ebenfalls Neuling beim Sternenkreis Forum.
Interessant was du so erzaehlst - ich finde es immer super spannend von den persoenlichen Erfahrungen und verschiedenen Wegen anderer Menschen zu hoeren.
Gerade die "Anfaengerzeit" auf dem Alten Weg ist unheimlich schoen [IMHO] - geniesse sie und lass dir Zeit mit dem Ausprobieren.
Wenn ich einen Tip weitergeben darf (etwas was ich aus eigenen Fehlern erkannt habe): mache weiter so, dass du auf deine Intuition hoerst (anstelle nach aussen zu schauen wie es andere machen oder zu viel aus Buechern zu uebernehmen), bleib bei deinem ureigenen Weg. :)
Be well.

PS auf meinem Pfad unterscheide ich zwischen Festen (den Jahreskreisfesten, wobei ich nicht alle 8 Feste des Wicca feiere), Vollmond-Andachten/Rituale und Rituale fuer spezielle Anliegen.
Die Feste sind fuer mich eben das - Feste ;) die ich mit meiner Familie und nach Moeglichkeit mit Freunden und anderen Heiden feiere.
Die Mondandachten mache ich alleine (es sei denn ich finde irgendwann mal wieder [eine] andere Person[en] die genau auf dem gleichen Pfad wie ich ist/sind).
Persoenliche Rituale mache ich ebenfalls alleine - klar.

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Jun 2011 18:25 #10703 von Robin
Robin antwortete auf Hallo an alle!
Huhu Kräuter-Marie und alle anderen, die ich in letzter Zeit versäumt habe zu begrüßen....
Wir haben zwar Ishtar gegenüber ein Jahr Vorsprung, was den Garten betrifft, aber 1200m2 pflegen sich nicht von alleine und unsere Vorbesitzer haben es zuletzt mehr als ruhig angehen lassen. Braucht noch jemand Efeu, Kletten und Giersch? Wir haben mehr als genug davon! ;)
Immerhin nimmt der Vorgarten langsam Formen an und im Herbst werden wir uns dann auch mal wieder mehr um den Teil hinterm Haus kümmern (Säulenbäume, ich komme!)
Dafür sieht es IM Haus noch echt mau aus, denn unser Erdgeschoss ist nach wie vor unberührt, da wir nur im 1. Stock wohnen^^. Bei 3 Leuten reicht der Platz allerdings locker....
Viel Spaß euch allen hier im Forum und eine interessante udn informative Zeit!
Liebe Grüße, Robin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Jun 2011 18:36 - 14 Jun 2011 18:40 #10705 von Coryllus
Coryllus antwortete auf Hallo an alle!
Hi,

danke für die Begrüßung ihr drei!!

@Ishtar und Robin:
die vielen Baustellen, auf denen man gleichzeitig schafft, kenne ich zu gut. Klingt ja nach ner größeren Sache mit eurem Lehmberg. Meiner Erfahrung nach kommt man günstiger weg, wenn man einiges selbst mit macht - aber da kommt der Zeitfaktor wieder hinzu und ich denke ihr werdet schon machen, soviel ihr könnt. Aber das Ergebnis ist einfach alle Mühe wert - ist der Lehmberg noch so groß. Viel Erfolg beim Gärtnern!

Für meinen Weg wünsche ich mir, ihn gemeinsam mit anderen zu gehen. Z.B. die Jahreskreisfeste würde ich auch liebend gern mit anderen feiern, aber ich kenne niemanden (das heißt schon eine, aber es kam noch nichts zu stande), der mitfeiert.
Ansonsten würde ich gern alltäglich etwas für meinen Glauben tun wollen - vllt. beten, meditieren, eine Kerze anzünden - klingt alles absolut machbar, aber ich klebe noch zu sehr an meinem "vorherigen" Leben und Denkmustern - es kommt dann soweit, dass ich innerlich Ausreden suche, wie z.B. "Ich hab jetzt nicht so viel Zeit, ich kann mich da jetzt eh nicht richtig drauf konzentrieren." Es sind persönliche Dinge, die mich festhalten, an denen ich aber arbeite - sozusagen meine Schattenarbeit. Ich versuch es locker an zu gehen.
Ich würde nur gerne meinem Sohn ein spirituelles Leben vorleben und ihn mit Freude in diese Welt führen. Nur wie das geht, muss ich mir auch selbst erarbeiten, da meine Eltern (ohne es ab zu werten) DDR-geprägte Agnostiker sind und ich so etwas nicht erfahren habe.
Mein Ziel hätte ich glaube ich erreicht, wenn ich ein spirituelles Leben einfach praktisch leben würde ohne ständig darüber nach zu denken, ob ich es tun soll oder nicht. Und, wenn ich meine Freude bei den Festen mit anderen teilen kann.

@Capricorn:
Danke, für deine schönen Worte. Ja, diese Zeit ist absolut spannend, weil man so viel neues entdeckt. Es ist fast, als wäre man verliebt. :laugh:
Ich denke auch, dass man am besten auf seine Stimme hört. Ich glaube unsere große Mutter freut sich über alle Versuche mit ihr in liebevoller Weise in Kontakt zu treten und ihr zu danken. Dogmen, auch die selbst auferlegten, sind glaube ich Eigenschaften des Menschen und nicht direkt ihre.

Ganz herzliche Grüße und blessed be,
Kräuter-Marie
Letzte Änderung: 14 Jun 2011 18:40 von Coryllus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.195 Sekunden