ich bin

Mehr
13 Okt 2006 11:10 #187 von tempest
ich bin wurde erstellt von tempest
... Frau, Studentin, Lehrerin
... Tochter, Schwester, Liebhaberin
... Katzenmama, Dosenöffner, Sofakissen
... Träumerin, Seherin, Göttin
... Wahr - Sager, Lügnerin, Rat - Geber
... Traumdeuterin, Sängerin, schweigend
... Schreiberin, Leserin, Kritikerin
... unwissend, albern, jung
... vom Schmerz gezeichnet, zäh und uralt
... manchmal 4, manchmal 26, manchmal 100
... immer ich, aber manchmal auch du



tempest

To you I'm an atheist, to God I'm the loyal opposition.
(Woody Allen)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Okt 2006 11:17 #188 von RosaClara
RosaClara antwortete auf ich bin
Hallo Tempest
das hast Du aber gut auf den Punkt gebracht :-)
Was studierst und was lehrst Du?

RC

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Okt 2006 11:34 #190 von Thorskel
Thorskel antwortete auf ich bin
Liebe tempest,

ich sende dir die herzlichsten Grüsse aus Bonn. Mögest du neben deinen Aufgaben, die das Leben dir stellt immer Zeit zur Besinnlichkeit haben.

LG
Wilhelm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Okt 2006 11:49 #192 von Baldur
Baldur antwortete auf ich bin
aloha tempest,

sehr liebe Vorstellung !
...
und solltest Du diese Woche noch mal ich sein wollen,
so bitte rauch nicht so viel,
hab grad einen Husten überwunden =)

Baldur

- Du kannst mir keine Angst machen, ich habe Kinder -

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Okt 2006 19:03 #226 von tempest
tempest antwortete auf ich bin
Zur Ergänzung ... oder so:

Neben dem Leben und Menschen, studiere ich ganz profan Englisch und Geschichte auf Lehramt (es sei denn ich beschließe doch noch ein Spezialist für krude Dinge im Frümittelalter in england zu werden).
Ich gebe Nachhilfe so ziemlich in allem, was ich kann (vor allem Deutsch, Englisch, latein), lehre meine Katzen Geduld, meine Freunde, dass ich nicht aufgebe und man mich nicht einfach so los wird nur weil man biestig wird. Und alles andere worum man mich fragt, wenn es mir möglich ist.

Und zur Zeit mal wieder mich selbst, dass mein komischer Perfektionismus mir beim Schreiben von hausarbeiten nicht im weg stehen darf. :P


Gruß
tempest
*die heute nichts mehr von König Alfred hören will*

To you I'm an atheist, to God I'm the loyal opposition.
(Woody Allen)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Okt 2006 19:50 #229 von RosaClara
RosaClara antwortete auf ich bin
hallo tempest
>lehre meine Katzen Geduld wenn Du's geschafft hast nehme ich bei Dir unterricht, wenn man unsere Katze so hört könnte man vermuten sie verhungert (oder erfriert oder sonstwas katastrophales) gleich in der nächsten Sekunde oder vielleich auch eher :katz2: :hex1: :hamster:

> Und zur Zeit mal wieder mich selbst, dass mein komischer Perfektionismus mir beim Schreiben von hausarbeiten nicht im weg stehen darf.

Folgende Erkenntnis ist für mich dabei sehr hilfreich: In 20 % der Zeit schafft man 80% der Leistung (Ich hab' mich halt mit Zweien angefreundet :D)

Liebe Grüße
RosaClara :hamster:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Okt 2006 08:51 #239 von Morgaine le Fay
Morgaine le Fay antwortete auf ich bin
Hi Tempest!

Wirklich gute Vorstellung. Sehr einfallsreich :idea:

Neben dem Leben und Menschen, studiere ich ganz profan Englisch und Geschichte auf Lehramt


Ich überleg auch grad, ob ich diverse Dinge auf Lehramt studieren soll.
Kannst du mir vielleicht ein bisschen davon erzählen? Wie gefällts dir denn so?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Okt 2006 12:14 #283 von tempest
tempest antwortete auf ich bin
Zwei Dinge sind wahnsinnig wichtig:
1. Warum willst du Lehramt studieren? Man muss Kinder mogen, auch wenn sie 15, pubertär und kratzig sind. man muss sich jeden Tag wieder vor eine Klasse stellen können in der im schlimsten fall 33 Kids sitzen. Nim alle Erfahrungen, Praktika mit, die du kannst. Wenn du Lehrer nur werden willst, weil du glaubst, das ist schon ok, du glaubst du weisst, wie der Beruf aussieht, das ist relativ sicher, &c. lass es. Mach das, was du willst und brauchst. Das was dich interessiert. Sonst ist die Frustschwelle sehr schnell da und sehr groß.
2. Uni hat nichts mit dem richtigen Leben zu tun. Man sitzt in Veranstaltungen mit 40 Leuten, von denen sich nur ein Drittel tatsächlich für den Stoff interessiert und wenn es hoch kommt 10 Leute mitmachen. Man sitzt in Erziehungswissenschaften/Pädagogik und fragst dich, ob die Theorien irgendetwas mit echten lebenden Personen zu tun haben und ob die Dozenten wohl schon mal ein echtes Kind gesehen haben oder überhaupz mit größeren Gruppen davon zu tun hatten.

Studiere Fächer, die dich wirjklich interessieren und die dich auch im größten frust nicht abschrecken. Lass dich nicht unterkriegen von der Bürokratie, dem Arbeitsaufwand, den komischen Abschlüssen und so. Scheue dich nicht alle Fragen zu stellen und die Leute zu nerven bis du die Informationen hast, die du brauchst. Guck dir die passende Uni und die passende Stadt aus, gehe nirgendwo hin, wo du nicht glücklich bist, nur weil es für irgendwen bequemer ist.

Ich liebe Geschichte und Englisch, schon immer. Aber es gibt Sachen, die muss ich machen, auch wenn ich darauf keine Lust habe und ihr Nutzen für die Schullaufbahn eher fraglich sind.

Ansonsten frage, frage, frage, was du noch wissen willst. :twisted:


tempest

To you I'm an atheist, to God I'm the loyal opposition.
(Woody Allen)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Okt 2006 09:53 #308 von Morgaine le Fay
Morgaine le Fay antwortete auf ich bin
zu 1: Ich mag Kinder schon, wobei es mir sowieso lieber ist, wenn sie 15 oder so sind, weil man eines der Fächer die ich will in der Unterstufe sowieso seltener vorkommen.
Was ich noch nicht weiß is, ob ich mich jeden Tag vor eine Klasse stellen und ihnen was erzählen kann und will.
Ich will vor allem etwas auf Lehramt studieren, weil ich mit der Fächernkombination die ich will sonst fast keine Jobs gibt. Aber es ist auch nicht sicher, dass man in Österreich einen Job als Lehrer kriegt (ich weiß ja nicht wie da die Situation in Deutschland aussieht, aber bei uns gibts nen Lehrerüberschuss soweit ich weiß).
zu 2: Wie schon im 1. Absatz angedeutet interessier ich mich wirklich sehr für den Stoff, also werd ich wohl eher eine von denen sein die Mitarbeitet.

zu meine Fragen (mit denen ich dich wahrscheinlich in nächster Zeit noch öfter löchern werde...)

Mich würder interessieren wie sich das Lehramtstudium vom normalen Studium unterscheidet (außer mit den Padagogikstunden, von denen ich glaube, dass sie die meisten Lehrer bei uns sie geschwänzt haben).

Wie ist das mit den Fächern?? Kann man generell nur 2 Fächer nehmen oder kann man sich auch ein drittes dazunehmen?

Wie lange dauert das Studium durchschnittlich????

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Okt 2006 09:23 #431 von tempest
tempest antwortete auf ich bin


Mich würder interessieren wie sich das Lehramtstudium vom normalen Studium unterscheidet (außer mit den Padagogikstunden, von denen ich glaube, dass sie die meisten Lehrer bei uns sie geschwänzt haben).

Wie ist das mit den Fächern?? Kann man generell nur 2 Fächer nehmen oder kann man sich auch ein drittes dazunehmen?

Wie lange dauert das Studium durchschnittlich????


Ich kann natürlich nur von Deutschland reden und ins Besondere Von NRW (Bildung ist hier ja Ländersache, also kocht jedes Bundesland ihr etwas eigenes Süpchen).

Im Gegensatz zum Magisterstudium muß man, z.B. in Geschichte alle Epochen mal behandelt haben, während man sich als Magister auf eine Epoche spezialisieren kann. Also kannst du davon ausgehen, dass du in deinen Fächern in alle Bereiche reingucken musst und das auch belegen.
Pädagogisches Zusatzstudium in gewissen Umfang ist Pflicht. Bei uns zumindest muss das nicht heissen, dass das für den tatsächlichen Umgang mit Schülern irgendeinen Nutzen hat. ich habe Seminare gehabt in der sie mir leidlich interessante pädagogische Theorien erzählt haben, ich aber nichts darüber gelernt habe, wie man das praktisch anwenden kann und ob man das überhaupt praktisch anwenden kann. Päda ist ein notwendiges Übel, aber über die Praxis und den Umgang mit Kindern lernt man mehr in den Praktika. ... wenn es sich anbietet sollte man ruhig auch mehr Praktika machen, als erfordert. Und man kann ein auslandsjahr auch als Assistant teacher machen und muß nicht im ausland studieren.
Man darf zwei oder drei Unterrichtsfächer machen, wobei das dritte nicht in so großen Umfang ist (und Päda halt immer mit dabai ist).
Hier werden zur Zeit auch nicht soviele Lehrer eingestellt, aber bei dem Altersdurchschnitt in den Lehrerkollegien ist das nur eine Frage der Zeit.
Richtwert für's Studium sind hier 9 Semester und das ist mehr oder weniger realistisch, wenn man noch etwas Zeit dazurechnet für die Examensarbeit und die Prüfungen ... und wenn amn will Auslandssemester.


Gruß
tempest


:pumpkin1:

To you I'm an atheist, to God I'm the loyal opposition.
(Woody Allen)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.184 Sekunden