Krafttiere

Mehr
25 Dez 2015 22:27 #14360 von eald
eald antwortete auf Krafttiere
NAWlich gibt es nicht viel, was hier gesagt werden mag, aber AWlich schau ich halt schon mal welchen Weg ich mit welchem (auch schon mal nur temporär mir beistehendem) Krafttier wähle. Beispiel: Mit Bär als Begleiter würd ich möglicherweise auch AWlich einfach den geraden Weg gehen, mich auf die Hinterläufe stellen und Drohen, wenn mir wer oder was den Weg etwa versperrte. Mit beispielsweise Fuchs als Begleiter würde ich auch AWlich Situationen eher dahingehend analysieren, inwiefern ich verschiedene Widerstände eventuell geschickt widereinander ausspielen könnte usw. Bisweilen suche ich dahingehend auch Kontakte zu Krafttieren, hoffend, das deren Wesensmerkmale mein alltägliches Agieren auch in meinem Sinne positiv beeinflussen. Aber selbst da steht mein bleibender Begleiter immer im Hintergrund und begrenzt inwieweit ich mich selbst da verändern kann. Vielleicht ists aber auch mein Charakter alleine, der mir da recht enge Grenzen stets doch auch setzt.

Und du Undine, wie schauts diesbezüglich bei dir denn aus?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
28 Dez 2015 18:35 #14362 von Undine
Undine antwortete auf Krafttiere
www.dailymotion.com/embed/video/x1zwjmk
Der Link beantwortet hoffentlich deine Frage! :P

Das Problem von Hexen ist,das sie nie vor Dingen weglaufen,die sie von ganzen Herzen hassen.....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Jan 2016 16:09 #14364 von Dolben
Dolben antwortete auf Krafttiere
Tolles Video Undine :cheer:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Feb 2016 19:10 #14377 von eald
eald antwortete auf Krafttiere

Undine schrieb: Der Link beantwortet hoffentlich deine Frage! :P

Aeh, :dry: :unsure: :whistle: aber das Video is' trotzdem klasse. :side:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Okt 2019 22:56 #14884 von Wenona
Wenona antwortete auf Krafttiere
Hallo,
Ich bin neu hier, und habe mir einen indianischen Namen ausgesucht, weil ich mich ursprünglich vor allem für den indianischen Schamanismus interessiert habe, später auch für den keltischen u.a.

Rituale sind (zumindest zeitweise) wichtig für mich, und ich finde beim Schamanismus vor allem Krafttiere und Krafttierreisen recht spannend. Unter anderem gehe ich z.B. folgendermaßen bei dem Thema vor:

Ich visualisiere manchmal bestimmte Krafttiere, ausgehend von den vier Elementen (Erde, Wasser, Feuer, Luft). Das habe ich vor allem letztes Mal während der Rauhnächte gemacht (2018/2019).
Ich möchte wieder kreativer werden und dadurch mehr Lebensenergie gewinnen.
Kreativität hat ja auch etwas mit Feuer (Innerem Feuer) zu tun. Ich habe immer wieder kreative Schübe, dazwischen aber oft lange Flauten, was ich sehr schade finde.
Beim Feuer gelten ja Raubkatzen als Krafttiere (Tiger, Puma, Jaguar ...). Weil ich mich ursprünglich vor allem mit indianischen Krafttieren befasst habe, stellte ich mir immer wieder den Puma vor. Einmal war es auch der Luchs.

Ich glaube auch gehör/gelesen zu haben, dass die Schlange dem Feuerelement zugeordnet wird. Das würde für mich auch gut passen - Ich habe einmal Afro-Tanz bei einer Haitianerin gelernt, da gab es einen "Schlangen-Tanz". Ich weiss noch, dass er mir gut tat, leider erinnere ich mich nicht mehr wie es ging...

Während der Rauhnächte war ich fast enttäuscht, weil ich nie von Tieren geträumt habe, dafür hatte ich im Laufe des folgenden (inzwischen bald wieder ablaufenden) Jahres ein paar interessante Träume, vor allem diesen:
Ich stand an einem Hügel im Wald, da lief neben mir eine Wildkatze vorbei, den Hügel herunter, sie war scheu und schnell. Als nächstes kam ein Luchs vorbei, der überhaupt nicht scheu war, sondern sehr zutraulich. Er kam ganz nahe an mich heran, sein Fell war dicht und flauschig, und er rieb nach Katzenart seinen Kopf an mir.
Als er wieder weitergelaufen war, auch den Hügel hinunter, sah ich schon die nächste Raubkatze von oben kommen, ein Puma-Weibchen. Sie schlich kreuz und quer, und ich sah, dass sie ein Junges dabei hatte, dass sie sicher verteidigen würde. Darum zog ich mich langsam, aber sicher, wieder von der Stelle zurück…

Ich fand den Traum einfach schön, und ich hoffe, dass sich langsam, aber sicher auch das kreative Feuer in mir ausbreitet..

Liebe Grüsse, Wenona :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.179 Sekunden