Herdfeuer ehren in Zeiten der Elektroherde

Mehr
11 Jul 2011 13:52 #10778 von Lady of Darkness
Ich bring mich mal eben in "Teufels Küche"... Ofen? CO2-neutral??? Mal im Ernst. Nehmen wir an, eine Buche wächst 15 Jahre und nimmt über 15 Jahre lang CO2 aus der Umgebung aus. Wie lange reicht das Holz, wenn man es verfeuert - 6 Monate? Aber maximal.

Auch wenn es ungern gesehen wird, offenes Feuer ist keine umweltfreundliche Methode, solange man nicht genau so schnell Bäumchen pflanzt, wie man sie verbrennt. Ansonsten wären auch Erdöl-Heizungen "CO2-neutral", schließlich waren das auch mal Pflanzen...

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jul 2011 14:17 - 11 Jul 2011 14:19 #10781 von eald
Ho LoD,

Ich bring mich mal eben in "Teufels Küche"...

Bringst du mir nen Keks mit, bitte?

Mal im Ernst. Nehmen wir an, eine Buche wächst 15 Jahre und nimmt über 15 Jahre lang CO2 aus der Umgebung aus. Wie lange reicht das Holz, wenn man es verfeuert - 6 Monate? Aber maximal.

Nähmen wir weiterhin an, jeder Menschen pflanzten täglich einen Baum an.

Wieviele Bäume gäb es dann in 15 Jahren auf der Habenseite, wenn dort jede Hausgemeinschaft ab da halbjährlich einen Baum verbrannte, aber je Person über 180 Bäume anpflanzte? Selbst wenn 10% davon nur durchkämen...

Auch wenn es ungern gesehen wird, offenes Feuer ist keine umweltfreundliche Methode, solange man nicht genau so schnell Bäumchen pflanzt, wie man sie verbrennt.

Man kann ja schauen woher man das Holz dann holt, respektive selbst da was tun. Klar muss man auch anpflanzen, aber es scheint mir nicht so unmöglich das zu tun, wenn ich meine Rechnung statt der deinen betrachte. ;)

offenes Feuer ist keine umweltfreundliche Methode, solange man nicht genau so schnell Bäumchen pflanzt

Ist das nicht immer und überall so, das Dinge nur gut sind und funktionieren solange man halt nur das Maß hält? Geht halt imho nur trotzdem besser, den heimischen Förster in seinem Tun zu unterstützen, denn etwa die Erdöllager wieder mit co2 aufzufüllen (auch wenn selbst das wohl nicht ganz so unmöglich ist, wie's vielleicht mir grad scheint.

gruß. eald
Letzte Änderung: 11 Jul 2011 14:19 von eald.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.145 Sekunden