Tägliche Andacht od. Meditation.....

Mehr
24 Aug 2011 17:16 #10969 von Ishtar
Hi

Ich hätte mal gerne gewusst, wer hier eine tägliche Andacht durchführt, oder meditiert, oder sich auf andere Weise regelmäßig mit seiner Spiritualität / Religion auseinandersetzt

Bei mir sieht es momentan so aus, dass ich täglich meditiere und eine Super-kurzs 2 sekündige Andacht durchführe. Vor einiger Zeit habe ich eine Weile lang einmal wöchentlich einen "Sonntagsdienst" (Kurze Ritualandacht von ca. 15 minuten mit Opfergaben für die Götter) durchgeführt habe, nachdem wir aber umgezogen sind und sich der Garten jetzt so zieht bin ich zu gestresst dafür.

Wie sieht es bei euch aus?

BB
Ishtar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Aug 2011 20:40 #10971 von Ialokin
Bei mir gibts Einiges, was ich täglich tu - d.h. die konkreten Dinge ändern sich je nach Bedarf, aber es umfasst immer ein in die Mitte kommen und Kontakt mit den persönlichen Göttern.

Ialo

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Aug 2011 00:02 - 25 Aug 2011 00:09 #10972 von eald
Vor dem "zu Bett gehen" regelmäßig eine kurze Andacht vor dem Altar.

Der Rest ist unregelmäßig und auch in seiner Form nicht etwa festgeschrieben. Kann sein das ich mal wo im Regen unter einem Baum innehalte und mich in dem Augenblick versenke oder, wie die Tage, plötzlich innehalte um seit Ewigkeiten mal wieder meine Kraftpflanze zu verräuchern, als Dank für den vorherigen Beistand der Geister. Mal gibts da Tage wo ich lange und ausgibig ritualisiere, mal Wochen wo ich selbst die Andacht vor dem Altar in deinem Sinne "super-kurz" nur halte.

Wichtig ist mir aus einem persönlichem Bedürfnis heraus zu agieren, nicht aus Pflichterfüllung.

eald
Letzte Änderung: 25 Aug 2011 00:09 von eald.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Aug 2011 06:47 #10975 von Mairi
Vom Gebet mit vorgegebenen Text morgens und abends mit meinem Kleinen abgesehen, mache ich sehr wenig. Meist sind es nur Stoßgebete oder kurze Danksagungen, je nach Situation. Selbst Jahreskreisfeste sind bei mir in letzter Zeit flach gefallen. Mir fehlt es schon, aber momentan fühlt sich alles, was über die Gebete hinausgeht auch wie Pflichterfüllung an...

Thig crioch air an t-saoghal ach mairidh gaol agus ceòl.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Aug 2011 08:46 #10992 von Nivien
Meine täglichen Übungen sind: Yoga/Kum Nye, Meditation (kurz, auf den Atem, kleine Achtsamkeitsübungen zwischendurch), Chants, Mini-Andachten vor dem Altar, Morgenseiten.

Klappt auch nicht immer alles, aber immer irgend etwas ;)

Jede gute Sache ist scharf. (Gurdijeff)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Aug 2011 10:42 #10993 von Undine
Ja,es gibt im Tagesablauf kleine Gesten die ich mir nicht nehmen lasse.
Den letzten Schluck jedes Getränkes für die Geister.
Den Krümmel jeder Mahlzeit für die Geister.Wo es paßt das zusätzliche Gedeck.
Aber ebend es muß auch unauffällig machbar sein.
Wenn Du den ersten Schluck opferst mag es zwar richtiger sein,bringt Dich aber wenn Du zu Besuch bist in Erklärungsnöte.
Und Unauffälligkeit gehört irgendwie dazu....
LG,Undine

Das Problem von Hexen ist,das sie nie vor Dingen weglaufen,die sie von ganzen Herzen hassen.....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Sep 2011 13:19 #11077 von Lady of Darkness
Früher habe ich jeden Morgen eine kleine Andacht abgehalten, aber die ersten Minuten des Tages verbringe ich momentan lieber schreibend. Im Büro bei Bedarf (i.e. täglich) kurze Durchatem-und-Zentrier-Momente, die Kommunikation mit der Natur, wenn ich draußen bin, und inzwischen auch ein kurzes Dankgebet beim Kochen und/oder Essen. Ic hahbe festgestellt ,dass mein "spiritueller Tagesablauf" sehr viel weniger organisiert ist als früher, dafür aber viel "organischer" und natürlicher für mich... vielleicht ändert sich das beizeiten auch wieder.

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Sep 2011 23:57 #11088 von Ericius
Ich bete seit gut anderthalb Jahren jeden Tag mindestens einmal zur Göttin und dann zum gehörnten Gott.
Dadurch habe ich eine warme, familiäre Beziehung zu ihnen geschaffen.
Ich empfinde direkt nach den Gebeten immer einen gewissen Kraftzuwachs.
Sie erhören meine Wünsche und erfüllen sie, wenn sie meinen, dass das gut wäre. Sie sind immer bei mir.
Wenn der Wind weht, dann spüre ich ihren Atem, neulich stand ich während eines Vollmondrituals im Kreis, und unter mir begann das Fleisch der Göttin sich zu regen. Ich spürte es unter meinen Füßen. Weich, derb, uralt und so lebendig!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Okt 2011 09:45 #11185 von Wölfin
Bei mir ist es immer recht spontan und nach innerer Eingebung, dass ich Andachten halte. Oft,..wenn ich mit meinem Hund spazieren gehe und über die Felder streife lass ich meinen Geist fliegen um mich mit der Magie um mich herum zu verbinden.
Hab aber nichts regelmäßiges, lieber spontan vom Herzen als ein pflichterfülltes ach...ich muss noch schnell beten
Aber jedem das sein :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Okt 2011 11:13 #11190 von galla
Hallöchen,
ich bemühe mich um eine kurze Andacht am Abend, zischen durch am Tag geibt es öfters kleinere Gebete. Für größeres wie Rituale oder Räuchern, bleibt nur am Wochenende Zeit, oder wenn ich mal Frei habe. Dazu brauche ich einfach meine Ruhe und die Gewissheit alle Zeit der Welt zu haben.

liebe Grüße Galla )O(

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.206 Sekunden