Ritual um jemanden Los zu lassen

Mehr
20 Feb 2014 20:53 #13754 von Mondtänzerin
Im Januar hat sich mein Herzensmensch von mir getrennt. Ich leide da sehr drunter, da im Dezember noch alles ok war. Wir haben zusammen Weihnachten und Silvester gefeiert. Haben Pläne geschmiedet. Im Januar hatten wir dann eine ziemlich üble Auseinandersetzung, woraufhin er sich dann trennte. Ich halte diesen Schmerz kaum aus und kann ihn einfach nicht los lassen.

Nun wollte ich fragen, ob es da ein Ritual gibt was mir das Los lassen ein wenig erleichtern könnte ? Sozusagen als Unterstützung. Könnt ihr mir da helfen ?

Liebe Grüße,
Mondtänzerin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Feb 2014 22:39 #13758 von Dolben
Alle Gegenstände die du von ihm hast, auch Bilder, Briefe, halten eine energetische Verbindung zu ihm aufrecht. Es ist anzuraten sich von allen Gegenständen zu trennen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Feb 2014 09:09 #13759 von Mondtänzerin
Seine Fotos habe ich verbrannt. Ich habe allerdings noch ein T-shirt von ihm und eine Kobold Figur. Was soll ich damit machen ? Die Figur würde ich ja schon gerne behalten.

Gruß,
Mondtänzerin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Feb 2014 14:20 #13761 von Ialokin
Du musst nicht gleich alle Gegenstände verbrennen oder weggeben. Es kann auch sinnvoll sein, diesen - nun abgeschlossenen - Teil Deines Lebens zu schätzen und zu ehren, indem Du bestimmte Gegenstände in Ehren hältst - allerdings würde ich sie für den Moment trotzdem erstmal tief im Keller oder so verstecken.

Empfehlen kann ich Phyllis Crystal: "Die inneren Fesseln sprengen" - da sind viele hilfreiche Übungen drin.

Das Wichtigste ist aber:

Erlaube Dir zu trauern. Es tut weh - und das muss erstmal durchlebt werden.

Und kümmere Dich um Dich selbst, von Grund auf: Was wolltest Du schon immer tun? Was sind Deine Ziele und Wünsche? Das ist die Gelegenheit für einen allgemeinen "Lebenscheck" und um Dir Deiner selbst als eigenständige Person bewusst zu werden.
Finde heraus, wer Du bist, jetzt, und was Du vielleicht schon lange über Dich selbst vergessen hast.
Wenn Du diese Arbeit gründlich machst, sind die Chancen das nächste Mal jemand noch besser passenden zu finden, auch ziemlich gut.
Pfleg Dich, tu Dir gute Sachen an. Triff Freunde oder Familie und rede dabei auch über ganz andere Dinge.

Ich weiß, wie sich das anfühlt, und wünsche Dir, dass Du die nächste Zeit gut überstehst.
Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Feb 2014 19:57 #13764 von Mondtänzerin
Ich danke dir, lalokin.

Um mich selbst kümmern fällt mir gerade unendlich schwer. Ich gehe nicht gut mit mir um. Ich rauche zu viel, obwohl ich eigentlich damit aufgehört habe. Esse kaum und schlafe schlecht. Und wenn ich schlafe, sehe ich ihn in meinen Träumen. Das Aufwachen tut dann höllisch weh. Ich gehe kaum raus. Obwohl ich gerne in den Wald gehen möchte aber da habe ich Angst vor meinen Emotionen. Wir waren viel im Wald und er hat immer Ausschau nach möglichen Spaziergängern gehalten wenn ich mal wieder einen Baum umarmen wollte :).

Ich habe keine Lust mehr zu trauern. Ich will diesen Schmerz nicht mehr fühlen und ich mag nicht mehr weinen :(.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Feb 2014 21:15 - 22 Feb 2014 15:46 #13765 von Ishtar
Wenn's schwer fällt empfehle ich - ganz weltlich - das Buch " Wenn der Partner geht ". das Buch basiert auf den vier sogenannten "Trauerstufen" die du durchläufst und hat einige "aufgaben" die du durchreflektieren und beantworten kannst. Ich habe auch schon mit jemandem zusammen Rituale für jede der Stufen konzipiert, aber es war ein sehr persönliches finden, was für ein Ritual für die Person genau zur Stufe gepasst hat.
Wenn ich mich richtig erinnere ging es um:
1. nicht wahrhaben wollen - realisieren was wirklich Sache ist.
2. Aufbrechen der Gefühle - Trauer, Schmerz, etc. zulassen
3. Neu orientierung
4. Neues Lebenskonzept

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft für deinen Weg!
Letzte Änderung: 22 Feb 2014 15:46 von Ishtar. Begründung: richtiger Name für 4. Phase hinzugefügt ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Feb 2014 14:10 #13768 von Tahira
Huhu,

es wurden schon viele tolle und wichtige Sachen gesagt, daher schließ ich mich jetzt nur noch mit einem kleinen Ritual an:

1. Schreibe einen kleinen Brief, besser wäre aber: Suche dir ein natürliches Symbol, dass du mit Gedanken an ihn und ans Loslassen füllst.
2. Baue ein kleines Schiffchen (auch am besten aus natürlichen Materialien)
3. suche dir einen Fluss, am besten an einem Fluss, den du sonst nie besuchst (und am besten auch noch nie wieder besuchst)
4. Stell dich an den Fluss, denke noch mal an alles, was dir wichtig erscheint, dann verabschiede dich von deinem Ex, dem Symbol und dem Schiff
5. Lass das Schiff auf dem Fluss los und gehe ohne dich umzudrehen fort

Cu Tahira

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Feb 2014 19:51 #13769 von Mondtänzerin
Dieses Ritual werde ich wohl in Irland durchführen. Ich denke, da passt es ganz gut.

Ishtar, danke für den Buchtipp. Ich habe mal in mein Bücherregal gestöbert und ein Buch von Peter Lauster entdeckt. Es heißt " Liebeskummer als Weg der Reifung. Ich habe jetzt die ersten beiden Kapitel gelesen und es ist echt nicht einfach. Die Worte tun ziemlich weh.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Feb 2014 22:12 #13770 von Anufa Ellhorn
Well met, Mondtänzerin ;)

Eine Trennung ist meistens eine Herausforderung - für den Fall, dass Du einen Betroffenenbericht lesen magst, wir hätten da im WuWe einen (da geht´s zwar um ein Haustier, aber da können Trennungen manchmal auch ganz schön an die Nieren gehen)
www.wurzelwerk.at/thema/amlagerfeuer53.php

Bright blessings
Anufa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Feb 2014 07:46 #13771 von Ishtar
Hallo Mondtänzerin, das Lauster Buch kenne ich nicht, aber wenn es dir Hilft ist sicherlich auch ok.

Das gewisse Worte weh tun ist normal. Du trauerst um die Beziehung und natürlich ist das traurig und du bist traurig. Du musst dich ja von etwas lösen, häufig auch von (ent-)Täuschungen, Erwartungen, Hoffnungen, Träume. Dabei geht es immer um auch umd die Feststellung was davon lässt sich immer noch realisieren (allein, mit anderem Partner) und was nicht. Und auch um den Eigenanteil. Es ist manchmal sehr interessant festzustellen, durch welche Partnerschaftsmuster wir gehen. Manchmal läuft aber auch eine gute Sache schief, aus unterschiedlichen Gründen - oder weil er einfach noch nicht so weit war. ich wünsche dir, dass deine Irlandreise dir insgesamt innere Freiheit und Freude bringen wird.
Wichtig ist, dass du auf deine Gedanken achtest - deshalb mein Buchtipp, weil du dich dann "anders" mit dem Thema beschäftigst. Gedanken wie "Hätte ich nur... wenn ich nicht....", oder "mit ihm wäre es viel schöner.... wären wir nur zusammen hier...." oder "wenn er nicht, und er ist so ein...." sind eine Weile lang ok, aber an einem gewissen Punkt drehst du dich damit im Kreis.

Liebe Grüße,
Ishtar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.152 Sekunden