Woher kommt unsere Kraft?

Mehr
10 Nov 2007 13:11 #5584 von Undine
Magie beruht ja auf Schwingung.Dorfmagie funktioniert ja deshalb so gut,weil sie mit der Schwingung aller Dorfbewohner im Einklang ist,so das ein Zupfen des magischen Netzes Wellen durch das Dorf bedeutet-und eine Reaktion der dort lebenen Menschen.
jetzt mal ein Gedankenexperiment.Eine Hexe geht auf den Mond.Ihre Magie funktioniert nach einiger Zeit genauso gut wie auf der Erde-weil sie die Schwingung des Mondes angenommen hat.Kann diese Hexe jetzt jemanden auf der Erde verfluchen(der ja jetzt eine erdgebundene Schwingung hat).Ich denke nein,es wäre,wie wenn zwei fremdsprechende Menschen eine Komunikation versuchen.Magie funktioniert wie ein Präzisionsmesser,nicht wie eine Keule.
Beide Fremdsprachler verstehen sich irgendwie,doch nicht exakt.Was der Magie wünsch Dir was entspricht.
Woher kommt also unsere Macht?Meine Theorie besagt:Aus allen uns umgebenden Wesen.Deshalb würden auch gleichstarke Hexen sich abstoßen,weil wie im Sog eine der anderen den Kraftstrom absaugt.Was mir die Frage erspart,warum ich keine ähnlich starke Freundin finde.Die würden aktiv durch mich behindert.(die Theorie findet sich exakter in den Wächterromanen-die für mich wie ein warmer Regen waren)
Übrigens erklärt es auch,das meine Nachbarin-eigentlich eine starke Hexe-ihre Kraft verliert.Undine,das schwarze Loch!
Alter ist nicht der alleinige Grund.Als sie voll Hass auf ein paar Holundersträcher einhackte-war ich zum Schutz der Pflanzen nicht untätig.....
Nein,was meint Ihr zur Theorie?

Das Problem von Hexen ist,das sie nie vor Dingen weglaufen,die sie von ganzen Herzen hassen.....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Nov 2007 19:11 #5585 von Nivien
Die Hexe, die auf dem Mond lebt und mit der Monenergie im Einklang ist - hat sie nicht, als Wesen, das von der Erde stammt (als Kind von Mutter Erde, sozusagen), immer noch die Möglichkeit in sich, sich in die Schwingung der Erde zurückzuversetzen?

Ich weiß nicht, Deine Gedanken sind wirklich faszinierend und ich muß oft darüber nachdenken :) , aber daß man sich gegenseitig die Energie wegnimmt, impliziert doch, daß die Energie irgendwie begrenzt ist, oder? Meinst Du denn, daß wir, wenn wir \"mehr\" Energie bekommen wollen, diese von anderen Wesen sozusagen wegnehmen müssen?

Das erinnert mich an Castaneda, wo ja auch von Energie-Löchern und Energie-Klauern die Rede ist (eigentlich der Aspekt, den ich immer am wenigsten mochte bei ihm ;) ).

*grübel*
Nivien

Jede gute Sache ist scharf. (Gurdijeff)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Nov 2007 20:09 - 10 Nov 2007 20:12 #5586 von Undine
Weißt du ich,ich denke das ist wie ausgelaufene Milch.Eigentlich ist sie homogen.Aber da gibt es Butterflöckchen,da gibt es selten eine ausgeglichene Pfütze.
Milch gibt es in unbegrenzten Mengen aber unterschiedlich konzentriert.
Wobei du irgendwo recht hast.Als Kind der Erde wäre sie sozusagen zweisprachig?

Das Problem von Hexen ist,das sie nie vor Dingen weglaufen,die sie von ganzen Herzen hassen.....
Letzte Änderung: 10 Nov 2007 20:12 von Undine. Begründung: Logikteufel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Nov 2007 20:51 #5587 von Nivien
Hallo Undine,

ja, sozusagen zweisprachig. Erde ist zwar die Muttersprache, aber wenn man nur lange genug woanders lebt, kann man auch die so langsam verlernen. Also auch unsere Hexe auf dem Mond. Ich habe mir mal eine SF-Geschichte überlegt mit einer Zauberin, die im Weltraum umherreist, und die konnte irgendwann nicht mehr das Element \"Erde\" vertreten, weil es ihr im Raum verloren gegangen war. Also hast Du natürlich auch recht...:P

Sie müßte wahrscheinlich immer mal wieder zur Erde fliegen, um die Erinnerung aufzufrischen.

Über den Vergleich mit der Milch muß ich aber nochmal nachsinnen...;)

lg
Nivien

Jede gute Sache ist scharf. (Gurdijeff)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Nov 2007 18:12 #5589 von Ishtar
Faszinierende Idee..... Ich möchte sie mir unbedingt noch etwas im Kopf herumspinnen lassen. Nur so ein paar erste Inspirationen: Warum trägt die Raumhexe nicht einen Sarcophag mit Muttererde bei sich? (ok, ich schau vielleicht doch momentan etwas zu viel Stargate SG1 :laugh: )

Das die gleichstarke Freundin angeht, meine ersten Gedanken gingen mehr in die Richtung, wie unglaublich stark müssten die beiden Hexen dann sein, wenn sie zusammenarbeiten und sich komplimentieren. Wie Hohepriesterin und Hohepriester in den entsprechend Ost-West-Positionen im Kreis. Noch stärker, wenn du vier von dieser Art hast. Aber um zusammenarbeiten zu können müssten sie natürlich trotz der gleichen stärke ihre Energien so kanalisieren, dass sie sich gegenseitig komplimentieren. Vielleicht ist die Theorie der Abstoßung entstanden, damit sich nicht zwei solche \"verbünden\"? Ich denke es gibt nur Probleme, wenn sie beide auf genau die gleiche Position wollen (ich bin die hübsche HPS - nein ich, ich ganz alleine!)

Das ist jetzt aber noch nicht ausgegoren. ich denke immer noch, dass zwei so gleiche Menschen zu finden recht schwer ist. Werde mir demnächst mal die Wächterromane auf die Wunschliste setzen - hast mich neugierig gemacht ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Nov 2007 19:34 #5593 von Undine
Die Frage ist,was machen zwei sich ergänzende Hexen.Also nur eine Anrufung eher nicht.Vieleicht würde es so wie in einem Hexenfilm(ich glaub,ihr wißt welchen ich meine)nach dem Ritual fallen Vögel tot vom Himmel,stranden Wale und Delfine und andere Großtiere am Meer,weil die Lebenskraft ausgesaugt bei einem sinnlosen Ritual der Allmacht.Wenn man Magie auch als gestaltete Lebenskraft interpretiert.

Das Problem von Hexen ist,das sie nie vor Dingen weglaufen,die sie von ganzen Herzen hassen.....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Nov 2007 19:49 #5594 von Nivien
@Ishtar
Die Raum-Hexe kann wohl ein Gefäß mit Muttererde mit sich herumtragen. Aber 1. ist es nur etwas äußerliches und kann die innere Verbindung vielleicht stärken, aber nicht allein schaffen und 2. müßte ihr das Gefäß dann natürlich geklaut werden, weil sie sonst ja viel zu mächtig wäre und nicht gehörig in Schwierigkeiten kommen könnte, wie es sich für ein Abenteuer gehört ;)

lg
Nivien

Jede gute Sache ist scharf. (Gurdijeff)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Nov 2007 17:21 #5611 von Lady of Darkness
Wie ist das denn dann in Coven? Da gibt es natürlich unterschiedlich \"starke\" Personen, aber bestimmt sind immer wieder auch etwa gleichstarke Persönlichkeiten darunter. Wie ist das denn dann - muss so ein Coven zwangsläufig auseinanderbrechen? Oder gibt es in größeren Gruppen Mechanismen, die so etwas auffangen?

Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, dass gleichstarke Hexen dicht beieinander wirklich solche Probleme hervorrufen. Tut mir leid, aber ich kenne es nicht.

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Nov 2007 17:51 - 12 Nov 2007 23:18 #5613 von eald

[...] muss so ein Coven zwangsläufig auseinanderbrechen? Oder gibt es in größeren Gruppen Mechanismen, die so etwas auffangen?

Gibt es! Der Coven beschreibt ein interagierendes sich selbst stützendes Gefüge in welchem klar definiert ist wer HP, wer Wächter wer wasauch immer ist. Klar kann das auch mal wechseln, oder? (\"Du sag mal ich hab morgen grad keine Zeit das vorbereitet zu kriegen. Kannst du das wohl machen und den HP-Posten übernehmen?\"). Es gibt ein vorab meist klar definiertes gemeinsames Ziel und alle ziehen an einem Strang - naja mehr oder minder.

Was Undine hingegen zu beschreiben scheint (und das würde ich nicht einmal explizit an irgend einer magischen Praxis unbedingt fest machen wollen) ist eine eher von Gegnerschaft wie Konkurrenzkampf geprägte Situation, ein Kampf um das knappe Gut an magiebedürftigen Hilfesuchenden. Jede kann für sich alleine überleben und was der einen zugute kommt ferhlt explizit der Anderen!

Ich denke man solltet sich erst einmal Klarheit ob der jeweiligen Paradigmen schaffen ehe man weiterdiskutiert. Denn wo der Tiger sagt das andere seiner Art in seinem Revier Hunger und Entbehrung bedeuten, da mögen in dem selben Gebiete lebenden Wölfe eher gegensätzlicher Meinung seiend verkünden das die einsame Jagt weit weniger sättigend nämlich sei denn etwa die gemeinschaftliche Hatz ... :blink:
Letzte Änderung: 12 Nov 2007 23:18 von eald.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Nov 2007 11:22 #5627 von Lady of Darkness
Okay, es ist natürlich etwas anderes, wenn man um Kunden kämpft. aber das ist nicht ausschließlich ein magisches Problem ... die beiden Metzger oder Bäcker werden einander ebenfalls nicht freundlich gesonnen sein, wenn sie ihre Läden Tür an Tür eröffnen.

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.183 Sekunden