Gebete für die Mittwinterzeit

Mehr
23 Dez 2014 20:06 #14108 von Robin
Ich habe für mich eine Reihe von Gebeten und Meditationsanlässen für die Rauhnächte geschrieben. Vielleicht kann der ein oder andere sie ja auch gebrauchen.

Frohes Fest!

Robin


Gebet für Ruhe

Dies sollte eine Zeit der Ruhe sein,
doch wie häufig fühle ich mich gestresst?

Dies sollte eine Zeit der Erholung sein,
doch wie häufig setze ich mich unter Druck?

Ich atme tief ein,
verbinde mich mit Himmel und Erde
und schaue auf das Netz, in dem ich mit allem verbunden bin.

Wie dünn und fragil es ist,
wie leicht die Fäden kaputt gehen können.

Ich mache mir bewusst,
dass ich ein Teil des Ganzen bin,
ein Teil, den ich hegen und pflegen muss.

Ohne Ruhe werden die Fäden reißen,
ohne Erholung wird das Netz zerstört.

Ich nehme mir die Zeit,
bestätige mein Sein im Hier und Jetzt
und weiß: Ich bin nicht allein.



Gebet für das neue Jahr

Gott auf der Grenze,
du, der die Vergangenheit kennt:
Lehre mich, aus dem Geschehenen zu lernen!
Du, der in die Zukunft sieht:
Lehre mich, mein Potential auszuschöpfen!

Gott zwischen den Zeiten,
du, der das neue Jahr einleitet,
du, der neue Chancen bietet,
du, der neue Möglichkeiten eröffnet!
Ich grüße dich und danke dir
für deine allzeit wachen Augen.

Diese Gabe ist für dich,
Gott an der Schwelle,
und ich bitte dich:
Halte deinen Blick weiterhin gerichtet
auf das Gestern und das Morgen,
und sei mein Führer durch das Heute
im neuen Jahr.


(inspiriert von Ceisiwr Serith, A book of Pagan Prayer)



Matronen-Devotional

War es eine schwere Geburt?
Hatte die Mutter große Schmerzen und Angst?
Wir wissen es nicht.
Aber sie war nicht allein:
Drei standen ihr zur Seite,
Hebammen, heute wie zu aller Zeit.

Eine,
um den Faden zur Vergangenheit zu durchtrennen,
alte Lasten fortzunehmen,
abzuschließen mit dem, was war,
und den Funken des Lebens zu entfachen.

Eine,
um den Pfad zu ebnen,
Kraft zu spenden
die Hand zu halten,
und den Funken den Lebens zu hüten.

Eine,
um die Zukunft aufzuzeigen,
die Möglichkeiten und Gelegenheiten,
der Hoffnung Nahrung zu geben
und den Funken des Lebens zur Flamme werden zu lassen.

Matronen, haltet eure Hände über uns,
wie ihr es bei der Sonne getan habt.
Unsere Liebe, unser Respekt begleiten euch,
so wie ihr allen Müttern Hilfe gewährt,
die eure Hilfe suchen.



Sonnen-Devotional

Die Sonne ist wiedergeboren-
wie unwissenschaftlich das klingt.
Doch damit verbunden ist
die Hoffnung auf eine bessere Zukunft,
die Chance auf einen Neuanfang,
die Möglichkeit daran zu arbeiten,
dass Frieden und Freiheit,
Gesundheit und Gerechtigkeit,
Bildung und Wohlstand
eines Tages
Realität für alle werden.
Ohne das
dreht sich nur die Erde ein Stück weiter
und ein feuriger Ball steigt im Osten auf.




Devotional zum Sonnenaufgang in der Mittwinterzeit


In dunstigem Grau liegt die Morgendämmerung über der Welt.
Nebelschleier verbergen, was sich nur noch erahnen lässt.
Ein Moment des Wartens, halb hoffend, halb bangend -
Ein tiefer Atemzug des Universums....

Und dann bricht die Sonne sich im Osten Bahn,
erst fahlgelb, dann immer mehr an Kraft gewinnend
vertreibt ihre Wärme die Nebelschwaden,
dringt ihr Licht in die Schatten vor.

Stück für Stück weckst du die Lebensgeister erneut,
holst die Natur aus ihrem Winterschlaf.
Wir baden in deinen Strahlen, Sonne,
und sehen voller Vorfreude dem Frühling entgegen.



Gebet an die schlafende Erde
Dunkel ist es, und kalt!
Was einst grün und bunt leuchtete,
erscheint nun leblos, wie tot.

Doch unter ihrem winterlichen Mantel
liegt die Erde schlafend,
und ihr Herzschlag dringt ruhig und gleichmäßig
an die Ohren derer,
die in die Stille horchen.

Sie tankt Kraft
bis die Tage länger werden,
und Licht und Wärme sie wieder erblühen lassen.

Atme tief ein
Höre in die Stille
Fühle in den Boden
Spüre das Pulsieren
Achte die schlafende Erde!



Devotional zur Nacht in der Mittwinterzeit

Die längste Nacht ist gekommen und gegangen.
Die Dunkelheit weicht Tag für Tag mehr dem Licht.
Doch nun ist die Sonne für heute untergegangen,
und noch einmal heißen wir das Dunkel willkommen,
das uns die ersehnte Nachtruhe bringt.

Unser Geist lässt den Tag Revue passieren
und inmitten der Dunkelheit sehen wir
manches in einem anderen Licht.

Die Nacht hüllt uns ein wie eine Decke
und die Sterne verbreiten ihren Glanz über uns.
Auch wenn wir uns auf die Sonne freuen,
wissen wir deine Gaben zu schätzen, Nacht!
Folgende Benutzer bedankten sich: Ishtar, Buntspecht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Dez 2014 15:05 #14109 von Buntspecht
Danke für die schönen Texte, Robin. Ich finde den Ton gut getroffen - manchmal haben solche Texte etwas 'Archaisierendes', das ich persönlich immer etwas unangenehm empfinde. Deine umschiffen das wirklich gut.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Dez 2014 16:57 #14110 von Robin
Danke, Buntspecht.
Freut mich, wenn sie dir gefallen. Manchmal geht in dem ganzen Drumherum ein bisschen der Sinn verloren. Das wollte ich gerne vermeiden. Ich hoffe, das ist mir gelungen.

Liebe Grüße, Robin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
26 Dez 2014 16:30 #14114 von Ishtar
Vielen Dank Robin, die sind wunderschön und einige davon sprechen mich auch sehr stark an.

Ich musste etwas abtauchen und habe mir etwas freie- Zeit vom Lernen geholt und viel geschlafen.
Morgen habe ich ein paar Stunden Dienst und dann muss ich aber schauen, dass es wieder mit dem Lernen zackig losgeht. Text zu haben, die dann für eine Kurze Andacht passen ist wundervoll! Vom Herzen vielen Dank :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.170 Sekunden