Welche Weihnachtsbräuche beachtet ihr?

Mehr
16 Dez 2006 09:35 #2020 von Ishtar
Hi Zusammen

Es gibt ja eine große Vielzahl an Weihnachtsbräuchen. Jetzt würd ich gerne wissen, welche von den vielen Weihnachtsbräuchen beachtet ihr (führt ihr aus). Habt ihr evt. auch eigene erfunden, oder Familienspezifische?

Für jene, die einen Übergang gemacht habe, wie habt ihr diesen von christlichen zu heidnischen Bräuchen vollzogen (oder gab es gar keinen).

Was für Bräuche würdet ihr gerne integrieren aber habt es bis jetzt noch nicht geschafft?

Neugierig
Ishtar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Dez 2006 20:02 #2032 von Ialokin
* Adventskranz binden hab ich als Kind eingeführt - bis heute beibehalten
* Licht (Lichterketten, Kerzen etc.)
* Grün in der Wohnung (hab ich als Kind immer gemacht, inzwischen meist nicht mehr)
* Geschenke - nur an ausgewählte Leute, aber ja
* Singen - auf jeden Fall, nur die Texte wurden mittlerweile etwas angepaßt
* Spaziergang vor der "Bescherung" (gibt's da 'n schöneres Wort?) - in der Kindheit angefangen, bis jetzt beibehalten
* Essen war mir nie wichtig, aber für Vervena ist es
* Weihnachtsbaum muß echte Kerzen haben (trotz Katze ein überschaubares Problem - eine Frage der Freundschaft mit den Elementen ;-))
* Weihnachstbaum wird reihum angezündet - aus absoluter Dunkelheit heraus. Nach jeder Kerze wird das Anzündlicht zum/r nächsten weitergereicht. So wird es nur ganz langsam wieder hell - udn man kannden Vorgang ordentlich genießen. Hab ich von den Anthroposophen geklaut.
* Die Zeit zwischen den Jahren (24.12-1.1.) ist tabu - wenn irgend möglich, arbeite ich da nicht, zieh mich zurück und mach nur lockere und spontane Sachen.

Ich feiere Jul/Weihnachten grundsätzlich am 24., weil das Fest von der Energie der Milionen, die gleichzeitig feiern, getragen wird. Aber für mich mach ich am 21. meist schon eine kleine Zeremonie alleine.

Da Fest hat sich für mich eigentlich nicht sehr verändert, außer das Lukas Weihnachtsgeschichte jetzt nur eine von vielen möglichen Geschichten über die Geburt des Lichtkindes inmitten des Winters ist.

Mehr fällt mir im Moment nicht ein.

Ialo

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Dez 2006 22:50 #2035 von RosaClara
Was wir so tun:

am 24. dürfen die Kinder bis zur Bescherung nicht das Wohnzimmer betreten.
Mama schmückt den Weihnachtsbaum in silber und rot (wir verwenden elektrisches Licht am Baum außerdem viele Kerzen im Raum) es wird eine Autorennbahn, ein Kaufmannsladen und ein Karussel(schon von Opas Kinderzeiten) aufgestellt. Die Geschenke kommen unter den Baum. Nach dem Mittagsschlaf wird gemeinsam Stolle gegessen und Milch getrunken und anschließen Weihnachtslieder singend ins Wohnzimmer gegangen. Bevor es Geschenke gibt singt jeder ein Lied oder sagt ein Gedicht auf. Dann werden Geschenke ausgepackt und mit den Kindern gespielt. Zum Abendessen gibt es Kartoffelsalat (Familienrezept) und Eberswalder-Würstchen.
Am ersten Feiertag wird mit der Großfamilie Gans gegessen und den zweiten Tag haben wir "frei".
In den Nächten vom 24.12. -6.1. versuch ich mir zu merken was ich geträumt habe, das geht im Folgejahr in Erfüllung.
Es wird in dieser Zeit bei uns keine Bettwäsche aufgehangen (Thor und seine Reiterschar könnten sich darin verfangen und unfrieden in der Ehe stiften).
Zu Sylvester bekommt jeder Anwesende nach Mitternacht ein Buch geschenkt.
Wie man den 1.1. verbringt, so verbringt man das ganze Jahr also versuchen wir da schöne Dinge zusammen zu tun.

Ab diesem Jahr werde ich Jahreskarten für alle ziehen.


Liebe Grüße
Rosa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Dez 2006 08:54 #2036 von Nivien
Hey, erstmal danke für Eure guten Anregungen!

"Früher", als wir noch keine Kinder hatten, sind wir am 24. abends immer noch in der Stadt spazieren gegangen und haben die Stimmung genossen. Heute besuchen wir schon seit einigen Jahren den Kindergottesdienst in der evangelischen Kirche, die bei uns gleich nebenan ist, wo meine große Tochter beim Krippenspiel mitmacht. (Sie gestaltet unser Weihnachtsfest eben auch mit :wink: )

Bsaum reinholen, aufstellen, schmücken, das machen wir alle gemeinsam am 24. vormittags.

Ich versuche auch jedes Jahr, durch Geschichten von Frau Holle, Mittwinter und dem neu geboren Licht-Kind die Botschaft von Weihnachten (wie ich sie verstehe) rüberzubringen...

Übrigens: für mich ist es die Frau Holle, die in der Zeit zwischen den Jahren unterwegs ist. Ich versuche auch, möglichst nicht zu waschen u.ä., aber wenn es sich (natürlich aus meiner Sicht) nicht vermeiden läßt, bitte ich sie um Nachsicht...

BB
Nivien

Jede gute Sache ist scharf. (Gurdijeff)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Dez 2006 17:17 #2055 von zero
seid gegrüßt!

bei uns wird am vormittag der baum aufgestellt und geschmückt. zum mittag gibts was leichtes weil sich alle schon auf das festmal freuen (Klöse, Ganz, Rotkraut, Soße). die oma ist auch von thüringen angereist und unsere kleine familie hockt beieinander.
am abend spiele ich dann auf dem akkordeon weihnachtslieder und alle versuchen mitzusingen (auch wenn ich mich verspiele -.-). dieses jahr hab ich als neue musik loreena mc kennet eingeführt, meiner mom gefällts!
nach dem abwasch gibts geschenke. außerdem werden noch geschichten vorgelesen.
am ersten feiertag gehts in tiefste erzgebirge zur anderen oma, also wieder bauchvollschlagen.

ab jetzt warten alle auf silvester. für mich muss das aber nich sein, da ich samhain als jahreswechsel ansehe...

zu jul werd ich meinen baum beschenken und einen kleinen spatziergang machen...

b.b. und besinnliche tage!
zero

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Dez 2006 10:43 #2059 von Lady of Darkness
Als wir noch jünger waren, gab es diverse Bräuche um den "heiligen Abend" - beispielsweise hat eines der Kinder das Wohnzimmer abgeschlossen und den Schlüssel versteckt (was unser Vater dann beobachtet und verraten hat), und dann sind die Jüngeren, die noch an den Weihnachtsmann glaubten, spazieren gegangen, während die Geschenke im Wohnzimmer deponiert und das Zimmer dann wieder abgeschlossen wurde. Solche Sachen halt.

Ansonsten haben wir nicht viele Traditionen gepflegt. Weder Kirch- noch Verwandtenbesuche, die sich wiederholt hätten, keine regelmäßig wiederkehrenden gemeinsamen Aktionen ... aber ich vermisse auch nichtviel.

Obwohl - eine "Tradition" gibt es, und die pflegen wir auch: Kaltes Büffet mit Würstchen und Kartoffelsalat zu Heiligabend. :D

Dinge, die wir im verlauf unseres "Hexendaseins" eingeführt haben, sind die intensiveren Kontakte "zwischen den Jahren" - man sitzt bewusst mehr mit dem Freundeskreis und den Lieben zusammen und verbringt schöne Zeit miteinander. Dabei wird dann auch orakelt, dass die Schwarte kracht ... :D

(@Lady R': Ab in den Schrank mit dir!! ;) )

Und Traditionen, die ich einführen möchte ... ich weiß nicht, da fällt mirso nichts ein. Die Zeit weniger verhetzen und noch mehr bewusst genießen bestimmt. Aber der Rest ergibt sich dann. Eine geplante Tradition ist irgendwie auch nicht das wahre, finde ich ...

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.161 Sekunden