×
Artikel und News einreichen durch User (21 Feb 2013)

Registrierte User können über das Usermenü (auf Profil gehen) jetzt neu eigene Artikel und Neuigkeiten einreichen. Bitte vorher die Artikelguidelines durchlesen. Ich freue mich auf eure Artikelbeiträge! :-)

Ostara - Themen

Mehr
01 Mär 2007 16:44 #3203 von Ishtar
Ostara - Themen wurde erstellt von Ishtar
Was verbindet ihr mit Ostara, was sind Themen, die bei euch mit Ostara zu tun haben, die ihr dort ehrt oder die euch wichtig sind, oder waren?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Mär 2007 17:38 #3205 von Nalianei
Nalianei antwortete auf Ostara - Themen
Hallo ihr Lieben!

Ostara war das erste Fest das ich tatsächlich bewusst gefeiert habe und ich habe bisher jedes Ostara für unsere Familie eine “Möhrencremesuppe mit feinen Klößchen” gekocht (vegetarisch und super lecker). Trotzdem ist es kein Fest zu dem ich eine extrem große Verbindung spüre, das sind bei mir vor allem Imbolc und Samhain (und an zweiter Stelle Yule und Litha). Also ich plauder einfach mal drauf los:

* “Außen” ist ja bekannt:
Frühlingsequinokium, Frühlingsbeginn

* Was für mich analog ist:
Bei den Elementen: Übergang Luftzeit zu Feuerzeit; Mondphase: zunehmender Halbmond; Lebensgefühl oder so: Entdecker, Abenteurer, Visionäre, Erkennende; Im Leben: Verstehen, Lernen, Jugend, Freundschaft; Fruchtbarkeit; Im Wachstum: geistige Vereinigung und “Fruchtbarkeit/ befruchten”; Im Kreislauf der Dreifaltigen: junge Frau, Tochter, Mädchen; Im Tarot (gA): III Die Herrin, IV Der Herr
Und natürlich alles was ich damit so verbinde

* So ganz persönlich und ohne das ich garantieren kann das das für irgendwen sonst nachvollziehbar ist - oder irgendwas mit Ostara zu tun hat - habe ich aus meinen Überlegungen etwas über das Wesen einer echt “fruchtbaren” Freundschaft gelernt. Das hat natürlich auch etwas damit zu tun das ich’s nötig hatte das zu lernen (und über diese “Lektion” nachzudenken kann mir auch heute noch nicht schaden). Also oute ich mich mal: ich ziehe oft Leute an, die in irgendeiner Bestimmten Situation schwach sind, und Hilfe brauchen, oder jemand an den sie sich hängen können, gerne auch Leute die mir aber eigentlich relativ wenig geben können, weil sie mir eben nicht gewachsen sind. Das ist natürlich an und für sich nicht schlimm, nur hatte ich lange einen Hang dazu mich (fast) ausschließlich mit solchen Leuten “umgeben zu lassen” - und mich natürlich trotzdem stillschweigend zu beschweren das nie mal jemand “so weit ist wie ich”, “mir mal was gibt”, “mal dagegenhält und mich so richtig zum Nachdenken bringt”. Also im Prinzip das eben ‘niemand’ mich geistig befruchtet, zum Wachstum gebracht hat.
Echte Freundschaft braucht Mut - oder wie meine Mutter gerne gesagt hat: wer dir wirklich etwas geben kann, kann dir auch wirklich etwas nehmen.
Ostara ist bei mir auch ein Fest für echte, fruchtbare Freundschaft, die zwischen verschiedenen (dadurch haben sie sich etwas zu geben), aber gleichberechtigten Freunden entstehen kann. Und solche Freundschaften sind für Wachstum meiner Meinung nach unglaublich wichtig. Für mich ist das Frühlingequinokium unter anderem ein Sinnbild für eben so eine Beziehung (gilt ja auch für andere Formen der Partnerschaft).

* Ausserdem ist Ostara für mich der Moment wo ich etwas mein eigen mache (man könnte auch sagen der Moment wo 'es greift'). Das ist jetzt vielleicht auch wieder etwas schwerer zu erklären. Auch am Beispiel: Wenn man auf etwas neues stoßt, so wie ich irgendwann mal auf’s Heidentum gestoßen bin und ohne groß was zu verstehen gemerkt habe da tut sich was auf, dieser Moment ist für mich (u.a. ...) Imbolc. Die Zeit in der ich dann so zum ersten mal nicht einer Anleitung gefolgt bin, sondern ‘selbst meinen Weg gefunden habe’ (ohne schon weit darauf gegangen zu sein) das ist für mich eine Ostarazeit in meinem Leben gewesen. Anderes Beispiel: Siddhartha: er verlässt das Haus des Vaters - Imbolc / er verlässt Buddha und sagt er müsse seinen eigenen Weg finden - Ostara. Oder eben der Moment wo der Spross aus der Erde stoßt.

Heute Abend zumindest erst mal alles.
Freu mich schon von euch anderen zu lesen!
Nali

Es ist, was es ist, sagt die Liebe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Mär 2007 18:08 #3206 von scarabaea
scarabaea antwortete auf Ostara - Themen
Für mich als Widder der ersten Dekade ist Ostara ein wahnsinnig wichtiges Fest. Ich habe es im Laufe der Jahre gelernt, Strawinsky und sein Frühlingsopfer zu verstehen. Für Strawinsky ist der Frühling nichts Liebliches, sonder etwas Brutales. Endlich kehr das Leben zurück nach der Zeit des Todes. Und das ist keine sanfte Angelegenheit, sondern eine Kraftvolle. Die Pflanzen brechen mit voller Wucht durch die Erddecke. Die Luft ist angefüllt mit Hormonen. Die Göttin Ishtar ist endlich befreit aus ihren Todesgefängnis.

Leider sind alle kleinen Widder gefährdet. Viele werden ja bereits als Babies zu Opferlämmern. Nur, wer das überlebt, ist in der Lage, nach der Devise zu leben "Kämpfen und Gewinnen". Leider gibt es zahlreiche opferbereite Widder, die mit Rücksicht auf Familie oder gute Freunde Verzicht leisten oder bis an die Grenzen des Erträglichen gehen.

Ostara ist die Zeit der Kraft und der Energie. Jetzt muss man so oft wie nur mögllich nach draußen und Energie tanken.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Mär 2007 12:57 #3220 von Lady of Darkness
Ostara ist für mich so etwas wie ein "Signal", ein Aufatmen, eine Befreiung ... der Winter war lang (auch wenn wir nicht mehr am Ackerrain stehen und darben, wenn es stürmt und schneit), wir haben in den Stuben gehockt und gefroren, waren deprimiert wegen Lichtmangel etc. - und jetzt ist der Frühling da. Es grünt und blüht wieder, die Sonne gibt sich erneut die Ehre - aber es ist auch eine Herausforderung, sich jetzt nicht zu verstecken, sondern auf der "Welle" zu reiten und sich den neuen Herausforderungen zu stellen.
Oder so.

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Mär 2007 20:19 #3226 von Lina
Lina antwortete auf Ostara - Themen
Hallo Zusammen!

Für mich ist es auch so, dass Ostara die Zeit ist wo alle Energie bei mir wieder erwacht und hinaus in die Welt will. Zeit für Frühjahrsputz sowohl in der Wohnung, wie auch "bei mir selbst" (also raus mit der "Winterdepression" und rein mit neuer Lebensfreude) und endlich wieder draußen was unternehmen!

@ Nali-anei: “Möhrencremesuppe mit feinen Klößchen”, wow das hört sich ja echt lecker an!!!!! Könntest Du mir bitte das Rezept zukommen lassen? Ich bin nämlich ein totaler Möhren-Fan und das würde mich schon sehr interessieren!

Liebe Grüße,
Lina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Mär 2007 21:35 #3227 von Nalianei
Nalianei antwortete auf Ostara - Themen
@Lina
Gerne :)

Es ist, was es ist, sagt die Liebe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Mär 2007 11:30 #3228 von Mari Katalina
Für mich ist Ostara die Zeit,wo es mich nach draussen drängt,raus aus der miefigen Wohnung,rein in die Natur,klare Luft atmen,den Hintern wieder in Bewegung setzen :mrgreen: .
Der Energiepegel steigt,die Laune auch.Frühjahrsputz für Körper,GEist und Seele,und für das Zuhause.
Alles muss raus,um Neues wieder reinzulassen.
Grüßle
Mari

[rainbow:ea8b220045]Bitte nur die Fakten,eine Meinung habe ich selber[/rainbow:ea8b220045]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Mär 2007 16:13 #3230 von Gemini
Gemini antwortete auf Ostara - Themen
Ostara ist für mich ein Fest der "Befreiung", des Loslassens. Ich gehöre zu denen, die Winte´reinkehr halten. Im Dunkeln ist die Seele offener. Ich kämpfe da immer gegen meine Dämonen. Magie ist für mich im Winter allgegenwärtiger, greifbarer. Nach Lichtmess geht´s für mich dann los, dass mich das "Erkenne dich selbst" langsam auf die Nerven geht. Ostara will ich dann einen Schlussstrich ziehen. Jetzt ist genug! Ich will raus! Pause bis zum nächsten Winter!

BB
Gemini

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Mär 2007 00:28 #3249 von Ialokin
Ialokin antwortete auf Ostara - Themen
Für mich ist das Oster-/Ostara-Thema die Auferstehung - der Neubeginn des (jedes) Lebens. Die Feier der Tatsache, daß auf jede Nacht ein Tag folgt - im wörtlichen aber eben auch in allen denkbaren übertragenen Sinnen.

Nach jeder überstandenen Krise, bei jedem neuen Lebensabschnitt, der zu blühen beginnt, nach Genesung aus tiefstem Kummer oder normaler Krankheit ... das alles sind Anlässe zu Osterfesten.

(Ja, "Oster"festen. Es gibt dafür schon ein sehr hübsches und allgemein gebräuchliches Wort im Deutschen, bei dem eigentlich sogut wie jeder genau die richtigen Assoziationen hat; da muß ich keine kürzlich erfundene Göttin bemühen. Und gerade bei diesem Fest ist in der christlichen Deutung eh kein Unterschied zu unserer) ;-)

Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Mär 2007 19:40 #3279 von Robin
Robin antwortete auf Ostara - Themen
Ich freue mich an diesem Ostern einfach besonders über die zahlreichen Wandel in den letzten paar Wochen davor: Ich bin mit meinem Freund zusammen- und meine Schwester ist ausgezogen -für mich ein gewaltiger Schritt... Ich habe eine interessante Fortbildung gemacht, die meine Arbeit sicherlich satrk beeinflussen wird. Mein Vater kann, nachdem er dem Tod von der Schippe gesprungen ist, inzwischen wieder Auto fahren, udn meine Oma, bei der es auch ziemlich kritisch war, macht kurze Spaziergänge die Straße rauf und runter. Und das Leben kehrt langsam wieder ein auf unserem Balkon: Das Apfelbäumchen kriegt erste Triebe, die Clematis wird grün und das Leben ist einfach schööööön!

@Ialo: Natürlich hast du Recht, wenn du sagst, dass es dafür einen passenden und praktikablen Begriff gibt. Aber meiner Meinung nach ist der Grund, warum viele Ostara verwenden, der, dass man etwas eigenes haben möchte. Und sich abgrenzen von bestehenden Strukturen fängt häufig nun mal mit einem neuen Namen an -selbst, wenn er dann fast so klingt wie der alte. :wink:

Liebe Grüße, Robin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.315 Sekunden