Eine Nacht im Wald

Mehr
31 Jul 2011 20:03 - 29 Aug 2011 17:43 #10877 von Coryllus
Eine Nacht im Wald wurde erstellt von Coryllus
Hallo zusammen,

seit längerer Zeit schon habe ich den WUnsch einmal eine Nacht im Wald unter freiem Himmel zu verbringen. Nur leider bin ich ein, wie würde ROnja Räubertochter sagen, "Hosenschisser" was das angeht. Auch einer Freundin geht es ähnlich und wir glauben beide, dass wir uns wahrscheinlich nur gegenseitig hochschaukeln, wenn wir zusammen gingen.

Mich würde mal interessieren, welche Erfahrungen ihr dahingehend gemacht habt.
Wie seid ihr mit eurer Angst umgegangen? Hattet ihr überhaupt Angst?
Was war nach der Nacht anders bei euch? Waren eventuell folgende Nächte besser/anders ?
(WUsste nicht so genau in welches Forum ich es einordnen sollte, deshalb hab ich ´s einfach mal hierher geschrieben)

Danke und liebe Grüße,
Coryllus
Letzte Änderung: 29 Aug 2011 17:43 von Ishtar. Begründung: Namensänderung

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Aug 2011 20:28 #10881 von Andy
Andy antwortete auf Eine Nacht im Wald
Mache ich ständig, einige Wochen Soloturen im Jahr mit Zelt und Rucksack - wenngleich auch zumeist in Gebieten, wo Bäume höchstens 2 cm hoch werden oder Grünzeug überhaupt bzw. sehr, sehr spärlich vorkommt... sprich Island, Arktis/Subarktis oder wenn Wälder, dann Skandinavie, etwa Schweden, Norwegen und Finnland. Nennt sich bei mir "Urlaub".
Angst ode ein ungutes Gefühl habe ich eigentlich fast nie, im Grunde gibt es im Wald nichts, waas dir gefährlich werden kann - gut, in Schweden, Norwegen und Finnland gibt es tausende Braunbären und einige Wölfe, dazu noch Vielfrasse - aber die sind weitgehend harmlos und verdrücken sich bei Menschensicht. Elche sind da schon gefährlicher... die sind mir wirklich unheimlich, weil unebrechenbar udn nicht sonders intelligent *g*. Oder die Eisbären auf Spitzbergen - hier muss man ein Gewehr mieten wenn man ausserhalb der Siedlung rumläuft und tunlichst Bärenwachen oder Stolperfallen um das Lager errichten...

Aber hier in Deutschland brauchst du keien Angst zu haben. Ich fahr öfters mal mit Isomatte, Schlafsack Zelt oder Tarp in die Eifel um im Wald zu nächtigen. Probier es einfach mal aus! Lohnt sich! Kannst dich ja erstmnal rantasten in dem du auf einem Naturzeltplatz übernachtest und dann beim bauern auf der Wiese, in einer Schutzhütte usw... bei uns in Deutschland sind die meisten Wälder eh tagsüber wie ausgestorben - erst von der Abenddämmerung bis zur Morgendämmerung geht die Sause los. Rotwild, Schwarzwild, Dachse, Marder, etliche Echsenarten, Eulen, Kauze... alles geht dann essenfassen. Und das ist das schöne dabei! Besonders spass hat man mit einem Nachtsichtgerät auf Infrarotbasis und/oder Restlichverstärker.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Aug 2011 21:41 #10882 von Jay
Jay antwortete auf Eine Nacht im Wald
Und noch einen ganz doofen Zusatz: Was nachts bellt, sind Füchse. :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Aug 2011 06:41 #10883 von Coryllus
Coryllus antwortete auf Eine Nacht im Wald
Hallo ihr beiden,

danke für die Antworten.
Vor den Tieren habe ich ja keine Angst. (beim ersten Mal als ich einen Fuchs bellen hörte, war ich schon ziemlich erschrocken, weil es sich ganz schön gruselig anhörte, aber als ich nachforschte, was es ist, war ich beruhigt.)

Mir geht es eher um die Angst vor den unsichtbaren Dingen. Es ist im großen Maße eine Kopfsache.
Ich habe im Prinzip eher Angst vor "bösen" Geistern, Monstern, bösen Menschen (wobei letztere durchaus existieren).
Bei mir ist es so, dass ich Horror-Filme nicht vertrage.
Z.B. habe ich mit zarten 13 Jahren zum ersten Mal einen echt schlimmen Horror-Film gesehen (Halloween -H 20 - falls den jemand kennt) und das nicht wirklich gut verdaut.
Seit dem habe ich allgemein etwas Angst im Dunkeln. Klingt zwar n bissel paranoid, ist aber leider so.
Es ist nicht so, dass ich mich gar nicht in die Dunkelheit begebe oder es mich arg belastet. Im Gegenteil, manchmal tue ich das sogar gerne. Aber es hält mich eben z.B. davon ab nachts in den Wald zu gehen.

Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Aug 2011 09:19 #10920 von Lady of Darkness
Es gibt unterschiedliche Herangehensweisen... such dir eine (heidnische?) Gruppe, der du vertraust, oder geh mit Leuten zelten. So etwas ist ja auch Gewöhnungssache. Habt ihr evtl. einen Garten, in dem du zelten könntest?

Alternativ könntest du dir Nachtspaziergänge angewöhnen, um erst einmal einen Eindruck von der nächtlichen Umgebung zu bekommen - gegebenenfalls mit Freund(in/en) und/oder Hund.

Ich gehe gerne zelten, mag Horrorfilme und bin auch häufiger mal nachts im Wald und in den Feldern unterwegs, und aus Erfahrung kann ich sagen, dass es gar nciht mehr gruselig ist, wenn man die Umgebung und die Geräusche kennt. Natürlich gibt es trotzdem böse Menschen, aber die gibt es auch tagsüber und in der Stadt.

Einmal etwas anderes - abgesehen vom "Abenteuer- und Erlebnisfaktor" ist eine Nacht alleine im Wald zwar schön, aber nicht unbedingt etwas, das ich als "heidnisches Must-Have" bezeichnen würde. Und pass auf, dass dir keine Wildschweine über den Weg laufen!

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Aug 2011 10:23 #10980 von Jasra
Jasra antwortete auf Eine Nacht im Wald
Hallo

Ich kann das gut verstehen mit der angst allein im dunklen Wald. Mir geht es genau so. Obwohl ich weiß, welche Wesen dort so unterwegs sind und auch die Tiere ganz gut kenne. Zum Teil sind das Urinstinkte aus der Zeit, als es noch wirklich richtig gefährliche Tiere gab. Und die zu überwinden ist gar nicht so leicht.
Vor allem darfst du die Angst annehmen und dich nicht dafür selbst verurteilen. Es ist völlig ok, Angst zu haben.

Nimm dir ggf. ein Handy mit und such dir einen Platz, der in der Nähe einer Ortschaft ist.
Oder versuch es doch erstmal mit einer Nacht im eigenen Garten wenn du einen hast. Langsam ran tasten.
Die Idee mit den nächtlichen Spaziergängen finde ich auch gut.

Liebe Grüße
Jasra

Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, sondern wie wir sind.

www.jasra.de/Business/index.html
Jasras Seiten über Schamanismus und Hexentum.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Aug 2011 18:17 #10986 von Coryllus
Coryllus antwortete auf Eine Nacht im Wald
Hallo,

danke nochmals für eure ANtworten. Ich werde es Schritt für Schritt angehen. Seit zwei WOchen haben wir einen eigenen Pachtgarten, der bietet sich wunderbar an.
Vielleicht kann ich ja auch meine eine Freundin doch überreden mit zu machen.

blessed be
Coryllus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Aug 2011 20:27 #10988 von galla
galla antwortete auf Eine Nacht im Wald
Hallöchen,
ich kann dein Problem gut verstehen, mit 13 war ich mal mit meinen Cousinen Zelten und die Hirsche hatten grade Brunftzeit und machten dementsprchende Geräusche. ich dachte die Geister kommen über mich und hab die ganze Nacht kein Auge zugemacht.

Auch ich bin bei Horror sehr empfindlich, wie die anderen auch schon sagten, es hilft wenn man mit ein paar mehr Leuten zeltet und einen lustigen Abend hatte mit ein bischen singen und Geschichten (ohne Horror).

Und die Geister kann man ja mit ein bischen Räuchern und einer Schale Grießbrei milde stimmen und um Schutz bitten.

gutes Gelingen
Galla

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Aug 2011 08:28 #10990 von Andy
Andy antwortete auf Eine Nacht im Wald
Aber immer Obacht wenn du im Wald übernachtest:
MIt dem wilden Waldmops ist nicht zu spassen!!!!!

R.I.P., Loriot

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Aug 2011 10:47 #10994 von Undine
Undine antwortete auf Eine Nacht im Wald
Kein Problem.
s."Total Verhext" v.Terry Prachett
"...wenn sie an der einen Seite des Waldes eintrat flüchteten Bären und Wölfe in die andere Richtung hinaus....
und nachdem sie klargestellt hatte,das das gefährlichste im Wald sie selbst war,flüchteten auch Wegelagerer...."

Das Problem von Hexen ist,das sie nie vor Dingen weglaufen,die sie von ganzen Herzen hassen.....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.192 Sekunden