Druidcraft

Mehr
16 Okt 2008 12:47 #7576 von Anu
Druidcraft wurde erstellt von Anu
Hi,

ich bin mal neugierig ob meine Wicca-Schwestern und natürlich auch alle anderen schon von Druidcraft gehört haben.

Das ist eine neue Richtung die sich im Moment in Grossbritannien herausbildet und wo es schon die ersten Coven gibt.

Es ist eine Mischung aus Wicca und dem Druidentum, die ja von vielen als Schwesterreligionen gesehen werden (Gardner und Nichols waren ja beste Freunde) und tatsächlich viel gemeinsam haben.

Mehr Infos dazu hier: www.druidcraft.de

Als ich drauf gestoßen bin wußte ich sofort das es mein Ding ist, weil ich von Wicca komme aber seit Anfang 2007 sehr intensiv das Druidentum studiere und ausführe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Okt 2008 15:20 #7577 von Ishtar
Ishtar antwortete auf Druidcraft
Hallo Anu

Sooo neu jetzt auch wieder nicht ;). Aber ich glaube, es fasst erst jetzt so langsam auch in Deutschland Fuß. Ich habe 2002 von einer befreundeten Ovatin das Buch Druidcraft geschenkt gekriegt (sogar mit Unterschrift von Phil) als es herauskam. Persönlich finde ich die Mischung sehr interessant, da es sich meiner Meinung nach sehr natürlich mischen lässt.

In Frankreich war ich Mitglied im Circle des Huit Vents (kreis der 8 Winde) ein Coven den es jetzt leider nicht mehr gibt, der aber genau auch in einer Mischung aus Druidentum und Wicca gearbeitet hat. Nicht direkt Druidcraft, aber so ähnlich. Der Druide gehörte zur Odette, eine - wenn ich richtig verstanden habe - bretonische Tochterschule der OBOD, die aber eine selbstständige Tradition hat.

Ich fand es passte ganz gut zusammen, weil ich mich sowieso der keltischen Tradition sehr nahe fühle. Es kommt sicherlich darauf an, wie man die Elemente zusammen kombiniert. Ich könnte dir jetzt nicht so direkt die Unterschiede zwischen dem was ich in dem Coven gelernt habe und Druidcraft direkt sagen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass einige freifliegenden Wiccas / Heiden eh schon so eine ähnliche Mischung praktizieren.

Worin siehst du ganz speziell die Elemente des Druidcrafts und die Unterschiede zum Wicca

BB
Ishtar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Okt 2008 15:42 - 16 Okt 2008 17:43 #7578 von Anu
Anu antwortete auf Druidcraft
Hi Ishtar,

hoffe es geht dir gut :-)

Die Unterschiede hab ich im OBOD Forum über Wochen hinweg mit anderen Mitgliedern erarbeitet, u.a. auch einer HPS von einem Coven der das praktiziert.

Was da raus gekommen ist hab ich auf www.druidcraft.de online gestellt ( www.druidcraft.de/unterschiede.html ) und dann auch übersetzt. Aber es ist schon teilweise eine schwammige Angelegenheit, weil es eben viele fließende Übergänge gibt (wo auch nie klar feststehen kann ob nun Gardner das erste mal das getan hat oder Nichols) und weil es eben noch kein etabliertes Druidcraft gibt. Wenn es nach Philip gehen würde, würde es das auch nie geben.
Ich finde gerade die Freiheit darin auch so schön, es ist wie ein Buch mit leeren Seiten die man ganz individuell beschreiben kann, aber auf einer so extrem reichen und vielfältigen Basis das man sich sofort hinsetzen und einen Roman schreiben könnte.
Und das was sie gemeinsam haben, oder wo sie sich eindeutig überschneiden sind Dinge, die für mich sowieso essenziell sind und wichtig, wie z.B. der keltische Hintergrund, womit ich nicht nur den von der Insel meine, sondern auch den vom Kontinent. Glücklicherweise sind im Druidenforum viele Druiden und Druidentum-Interssierte, die sich auch in deutscher keltischer Geschichte sehr gut auskennen - Eigene Wurzlen und so.

Liebe Grüße
Letzte Änderung: 16 Okt 2008 17:43 von Ishtar. Begründung: RL Namen entfernt ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Okt 2008 17:59 #7579 von Ishtar
Ishtar antwortete auf Druidcraft
Hi Anu

Anu schrieb:
...es ist schon teilweise eine schwammige Angelegenheit, weil es eben viele fließende Übergänge gibt (wo auch nie klar feststehen kann ob nun Gardner das erste mal das getan hat oder Nichols)


Ich konnte jetzt besagten Artikel leider so auf die schnelle nicht finden. Aber das mit dem schwammig und fließend....
Genau so geht es mir dabei auch. Wobei ich ja sowieso der Meinung bin, dass Gardner sehr Vieles von anderen übernommen. Nicht nur evt. Nichols sondern auch Crowley und noch mehr. Und ich denke auch Nichols hat nicht das "Druidentum" neu erfunden.

Anu schrieb:
Ich finde gerade die Freiheit darin auch so schön, es ist wie ein Buch mit leeren Seiten die man ganz individuell beschreiben kann, aber auf einer so extrem reichen und vielfältigen Basis das man sich sofort hinsetzen und einen Roman schreiben könnte.


:laugh: Ich glaube da kommt eventuell der Unterschied zwischen traditionellem Wicca und nicht-traditionellem wicca oder Wiccabasierenden gruppen. Obwohl man selbst das nicht generalisieren kann, weil ich auch schon von mehreren BTWlern gehört habe, dass sie teilweise ihr eigenes Ding machen und essentielle Elemente einfach nur beibehalten. Ich persönlich hatte nie das Gefühl nicht die Freiheit Dinge mischen zu dürfen. Was passt und funktioniert ist gut. Es muss einfach in sich selbst stimmig sein. Es gibt ein paar Sachen die habe ich mir selbst auferlegt - z.B. mische ich selten Pantheons und würde z.B. von mir aus kein ägyptisches Ritual zu "unseren" Jahreszeitenfeste machen.

Aber ich find's klasse, dass du etwas gefunden hast, was zu dir passt und dich begeistert und dich mit so viel Leidenschaft füllt. :)

Liebe Grüße
Ishtar - nicht wundern, wenn ich nicht wieder gleich antworte, aber ich bin ab morgen in südlicheren Gefielden im Urlaub ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.161 Sekunden