Konsensentscheidungen

Mehr
27 Dez 2010 19:46 - 27 Dez 2010 19:59 #9921 von Godwin
Godwin antwortete auf Konsensentscheidungen
Viele gute Grüße an alle!

"Konsens": vom Latein der römischen Eroberer "consensus"

Wie wäre es mit "Einmütigkeit" im Füreinander miteinander, von einem Menschen zum anderen, so letztendlich durchaus global erreichbar?

Dazu bedarf es zur Verständigung noch nichtmal zwingend einer gemeinsamen Wortsprache. Augenblicke, Gesten und Körpersprache würden dazu naturell völlig ausreichen, wie seit Urzeiten allgemein bei Lebewesen, auch vor und während der sogenannten Menschwerdung.

Sprache, Schrift, Internet? Ja gut, aber schon nur beim Schreiben fehlt Wertvollstes zur Verständigung bis Verständnis, z.B. wiederum Augenblicke, Gesten, Stimme oder auch Körpersprache.

All so Wertvollstes, wie z.B. eine freundliche, gütige und friedliche Stimme samt Augenblicke u.s.w. gehen allein mit schriftlicher Verständigung nahezu unvermittelbar vollständig verloren, ausbreitende Mißverständnisse oder auch langer bis sinnloser Streit, sogar Kriege sind die Folgen.

Um Einmütigkeit zu erreichen, bedarf es der vielen Menschen einzeln gemeinsam guten Mutes.

Wohl getan,

Godwin

Wahrheit ist vor allem Licht
Weilet, lahret, tanzet und habet Wohl
Sehet hinauf zu den vielen Lagerfeuern der Ahnen und Götter, feiert mit ihnen
"Gott sei Dank", strahlt immer wieder die :)
Freude, Liebe und Glück bewahrend strahlt gleiches nach überall

Ahnen & Kräfte ruhet & erwachet in Frieden...
Letzte Änderung: 27 Dez 2010 19:59 von Godwin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Dez 2010 09:14 #9938 von Lady of Darkness
Wie soll denn Konsens funktionieren, wenn nicht eine oder mehrere Parteien ihren Standpunkt soweit aufgeben, dass ein Kompromiss möglich wird?

Ich versuche nur, mir das bildhaft vorzustellen...

In kleinen Gruppen sind Konsensentscheidungen wahrscheinlich eher einfach zu treffen und durchzusetzen, aber in größeren Gruppen wird der Entscheidungsapparat der Gruppe dadurch wahrscheinlich schwerfällig oder, im schlimmsten Fall, einfach unbrauchbar. Wenn es um Entscheidungen geht, die nicht unter Zeitdruck getroffen werden müssen, mag das in Ordnung sein, aber...

In Soziologie habe ich zur Intelligenz großer Gruppen ein paar interessante Sachen gelernt, von denen mir die Details leider entfallen sind, aber ich gebe mal eben wieder, was mir spontan noch im Gedächtnis ist...

Zum einen gab es vor vielen, vielen Jahren ein Experiment (ich glaube, es war in Österreich), bei dem Radiohörer das Alter verschiedener Vorleser schätzen sollten. Dabei stellte sich heraus, dass, wenn man den Durchschnitt aller eingesandter Schätzungen nahm, dieser um ein vielfaches exakter war als die beste Schätzung einer Einzelperson.
Daraus wird geschlossen, dass bei allgemeinen Problemen die Gruppe, rein rechnerisch betrachtet, intelligenter ist als das Individuum.
Das würde natürlich für eine Konsensentscheidung sprechen.

Andererseits haben Experimente gezeigt, dass die Gruppenantwort immer weniger gut wird, je spezieller das Problem ist (alles, wofür man ausgeprägtes Fachwissen braucht).

Außerdem gibt es bekanntermaßen in menschlichen Gruppen (und wahrscheinlich auch bei anderen Wesen, die Gruppenentscheidungen treffen) das Problem, dass derjenige, der am meisten zum Thema weiß, nicht automatisch derjenige ist, dem die Leute das meiste Gehör schenken. Schließlich neigt man für gewöhnlich dazu, seine Unterstützung nicht ausschließlich nach fachlicher Kompetenz, sondern auch (oder sogar hauptsächlich) nach Sympathie zu verteilen.

Es ist immer gefährlich, wenn (wie im Moment meiner Meinung nach an der deutschen Politik sichtbar) diejenigen, die mit der Entscheidungsfindung beauftragt wurden, den Willen derjenigen, die sie vertreten, großräumig ignorieren. Nach dem bisschen, was ich weiß, funktioniert die wesentlich basisdemokratischere Variante in der Schweiz (bei der auch nicht jeder an allen Entscheidungen beteiligt ist) nicht schlechter. Ob sie im Einzelfall handlungsfähiger ist, müsste man untersuchen.

Also, zusammengefasst: Konsens ist nett, aber nicht immer praktisch, und widerspricht mitunter der menschlichen (männlichen UND weiblichen) Natur.

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.150 Sekunden