Beten mit Kindern

Mehr
03 Jul 2011 09:40 #10739 von Ishtar
Beten mit Kindern wurde erstellt von Ishtar
Was macht ihr, wie macht ihr das?

Nachdem es eine Weile lang ganz gut ging ist mein kleiner (20 Monate) zu ungeduldig geworden :-(. Wenn wir in der Kita ankommen ist ihm sogar das "richtige" (Umarmung und Kuss) Verabschieden eine zu hohe Zeitaufschiebung zum Spielen - manchmal rennt er sogar mit Jacke und Schuhe in den Raum, weil er gleich loslegen möchte.

Essen? Piepiep reicht - alles andere geht zu lange......nur wenn das Essen noch zu heiß ist, kann man sich damit die Zeit vertreiben.

Naja, das wird schon anders werden, ich übe mich in "Ultra-kurzversionen"

Dennoch wüsste ich mal gerne wie's bei euch aussieht?

BB
Ishtar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Jul 2011 10:39 - 03 Jul 2011 10:41 #10740 von eald
eald antwortete auf Beten mit Kindern
Reicht es nicht, dem Kleinen das einfach nur vorzuleben? Also das wenn der Junior zu ungeduldig ist, als Elter dennoch (dann halt alleine) deutlich den Dank zu zelebrieren? Weil, spätestens mit der Pubertät (auch wenn's noch was hin ist) wird der doch eh alle elterlichen Zwänge und Konventionen angehen, hm? Wär's da nicht sogar besser solche Rituale ohne Druck zu zelebrieren und das eher als ne stets offene Einladung ans Kind zu verstehen?

Unelterliche Grüße: eald :blush:
Letzte Änderung: 03 Jul 2011 10:41 von eald.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Jul 2011 07:24 - 29 Aug 2011 17:47 #10744 von Coryllus
Coryllus antwortete auf Beten mit Kindern
Hallo Ishtar,

ich mache es bei meinem Sohn (19 Monate) so, dass ich beim Essen ein kurzes Dankgebet spreche. Ich überlasse es seinem Hungergefühl, ob er wartet bis ich fertig bin. Sagt er mir vorher schon, dass er arg hungrig ist, bekommt er Stückchen Brot zum Knabbern und beete trotzdem in gewohnter Ruhe.
Ich denke in dem Alter sind sie doch noch ganz schön, ich will mal sagen, "Bedürfnis-gesteuert". Man sollte nicht zu enttäuscht darüber sein, wenn es mal nicht so klappt. Letztlich lernen sie ja hauptsächlich durch Nachahmung.
Die ordentliche Verabschiedung im Kindergarten habe ich auch gelockert, da es eben auch so eine aufregende Situation ist.
Ich versuche aber z.B. den ganzen Abend als "Ritual" zu gestalten. Jeder weiß, was als nächstes kommt und was in welchem Moment erwünscht ist und was nicht. Z.B. wird nach dem Baden und Gute-Nacht-Sagen bei Oma und Opa nicht mehr gespielt oder geforscht (das hat auch dem Vorteil, dass er nicht mehr so aufdreht). Wir singen dann noch ein paar schöne Lieder und wenn er komplett bett-fertig ist, zünden wir unsere Gute-Nacht-Kerze an. In diesem Moment ist er immer sehr entspannt und andächtig. Meist bedanke ich mich während wir die Kerze anschauen bei der Göttin für den schönen Tag und das gute Essen, dass es wieder gab. Ich glaube während dieses Momentes kann er wirklich was mitnehmen.
Wenn wir im Schlafzimmer angekommen sind, schauen wir noch einmal aus dem Fenster und sagen den Bäumen, den Tieren und der lieben Sonne "Gute Nacht" - ein genauso besinnlicher Moment.

Liebe Grüße, Coryllus
Letzte Änderung: 29 Aug 2011 17:47 von Ishtar. Begründung: Namensänderung

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Jul 2011 10:45 #10745 von Undine
Undine antwortete auf Beten mit Kindern
Auch meine Kinder haben beten gelernt.
Kurzversionen vor dem Essen,Kurzversionen im Falle der Angst(Zauberspruch für kleinste Juniorhexen-absolut wirksam).
Aber Kinder haben ein Gespür dafür,was Pflichtübung und was ehrlich ist.
Eine Pflichtübung vermeidet man gerne-wenn man kann(und nicht nur Kinder!)
Liebe Grüße,Undine

Das Problem von Hexen ist,das sie nie vor Dingen weglaufen,die sie von ganzen Herzen hassen.....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Jul 2011 06:30 - 29 Aug 2011 17:48 #10748 von Ishtar
Ishtar antwortete auf Beten mit Kindern
Huhu

@eald
Also mit Druck will ich gar nicht arbeiten was das Spirituelle angeht. Eigentlich generell so wenig wie möglich, aber Grenzen müssen meiner Meinung nach schon sein.

@Coryllus
Das klingt sehr schön. Wir haben zwar ein "Ritual" als das es immer den gleichen Ablauf gibt, aber mein Mann hat sich abends gegen zu viel "religionskram" gestreubt. Es war uns dann wichtiger, dass wir ihn beide mit dem gleichen Ablauf zu Bett bringen.

@Undine
Wenn ich über Pflichtübungen nachdenke, dann würde das bedeuten, dass er die Abschiedsumarmung in der Kita am meisten als "pflicht" spürt. Der Punkt kratzt am meisten an mir. Bei längerem Nachdenken, könnte es aber auch daran liegen, dass ich ihn vorher immer auf der Bank gedrückt habe und nachdem die Erzieherinnen meinte ..... ich jetzt immer rein gehe mit ihm und ihn dann versuche zu umarmen, was natürlich dazu führt, dass er schon die anderen Kids sieht und spielen gehen möchte.
Letzte Änderung: 29 Aug 2011 17:48 von Ishtar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Jul 2011 17:03 #10870 von Athena
Athena antwortete auf Beten mit Kindern
Hi Ishtar,
das einzige beten das ich mit unserem Kleinen (3 1/2) mache ist vor dem Schlafengehen wenn er schon im Bett liegt - und nur solange er das selber moechte.
Nachdem Daddy gute Nacht gesagt hat, frage ich ihn ob er moechte dass Mama fuer ihn betet, wenn er ja sagt (was er eigentlich immer tut) sage ich dieses Gebet (chr. abgewandelt): "Now that [name] lies down to sleep, I ask you Goddess/Mother this child to keep, your love be with him through the night and wake him with the morning light. So mote it be, blessed be." [das "so mote it be, blessed be" spricht er immer mit und wiederholt es *suess*]
Dann frage ich ihn ob er moechte dass ich ihn segne, wenn er erneut ja sagt, zeichne ich ein Pentagramm auf seine Stirn und sage dazu "[name] moege die Goettin dich segnen, behueten und leiten".
Tischgebet sagen wir nicht mehr. [das haben wir nur waehrend meiner christlichen Phase gemacht, weil ich damals einen anderen Ansatz hatte und darauf bestand.]
Was mir/uns aber wichtig ist ist eine grundsaetzliche Wertschaetzung fuer unser Essen zu haben und auszudruecken - in unserer Familie geschieht das darin dass wir viel sagen wie lecker das Essen ist, dass es uns gut schmeckt, fragen ob es den anderen schmeckt, danke fuers Kochen.

Die Sache mit dem [Nicht]Umarmen ist m.E. ein anderes Paar Schuhe; da geht es eher um Umgangsformen - und da finde ich eine gewisse Strenge/Nachdruecklichkeit (falls noetig) schon angebracht um sie dem Kind beizubringen.
Ich kann verstehen dass es dir einen Stich versetzt wenn dein Kleiner zu ungeduldig ist zum Verabschieden.
Persoenlich wuerde ich sanft -aber mit Nachdruck- darauf bestehen dass vernuenftig begruesst und verabschiedet wird. - und lass dir da auch nicht von der Kindergaertnerin reinreden: du bist die Mutter, es ist deine Familie und deine [Erziehungs]Regeln!
LG

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Jul 2011 15:54 - 30 Jul 2011 16:17 #10871 von Nivien
Nivien antwortete auf Beten mit Kindern
Hallo Ishtar und ihr anderen,

ich finde, dass Dein Sohn mit nicht mal zwei Jahren noch zu jung ist, um "korrekte Umgangsformen" zu lernen. Die Wertschätzung z.B. für Nahrung vermitteln die Eltern durch ihr Vorbild, sonst wirkt nichts.

Umarmungen und Küsschen sind doch kein Muss, sondern freiwllig. Es ist schwer, es nicht persönlich zu nehmen, wenn Kinder sich anscheinend abwenden oder uninteressiert sind.

Wenn Dein Sohn so gerne in die Kita geht, dass er gleich losrennt, ist das doch bestens. Vielleicht sieht er diese Situation gar nicht als "Trennung", so schnell verfliegt die Zeit...?

Wie das bei uns zu Hause läuft? Das einzige, um das ich mich wirklich bemühe, ist, authentisch und achtsam zu sein. Was vormachen gilt nicht.

Ich halte vor dem Essen still inne, manchmal spreche ich innerlich einen Segen. Wahrscheinlich liegts an meiner Vergangenheit und religiösen Prägung, dass ich eine Abneigung gegen solche Rituale habe. Für mich kommt es mir irgendwie unnatürlich vor. Also lasse ich es.

Meine Kinder sind nun schon größer, und sie fragen auch viel, also komme ich schon dazu, zu erklären, was ich denke, tue und glaube.

liebe Grüße
Nivien

Jede gute Sache ist scharf. (Gurdijeff)
Letzte Änderung: 30 Jul 2011 16:17 von Nivien.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Jul 2011 13:11 #10872 von Athena
Athena antwortete auf Beten mit Kindern
Nivien schrieb:

Hallo Ishtar und ihr anderen,

ich finde, dass Dein Sohn mit nicht mal zwei Jahren noch zu jung ist, um "korrekte Umgangsformen" zu lernen. Die Wertschätzung z.B. für Nahrung vermitteln die Eltern durch ihr Vorbild, sonst wirkt nichts.

Umarmungen und Küsschen sind doch kein Muss, sondern freiwllig. Es ist schwer, es nicht persönlich zu nehmen, wenn Kinder sich anscheinend abwenden oder uninteressiert sind.


Oh ich habe gar nicht realisiert dass Ishtar's Sohn noch so klein ist. (Da schliess ich mich dann auch eher Nivienne's Meinung an.)
Uebrigens mit dem Thema Umgangsformen meinte ich auch nicht Umarmungen und Kuesschen als Muss und auch das Wort "korrekt" habe ich in meinem Post nicht benutzt. (Moechte ich gerne klarstellen.)
Ich finde ab einem gewissen Alter kann man schon darauf bestehen dass "hallo" und "tschuess" gesagt wird - darueber hinaus sehe ich das entspannt. B)
Selber halte ich "ausserliche" religioese Dinge wie beten und Ritualistik aus unserem Familienleben heraus - es sei denn Mann oder Kind wollen selber an etwas teilnehmen. [wie z.b. das gute Nacht beten und segnen was mein Kleiner von sich aus verlangt.]
Ich respektiere aber wenn andere Eltern diese Dinge in ihr Familienleben mehr einfliessen lassen [wollen].
Wichtig ist mir "nur" Werte & Weltsicht zu vermitteln.
LG

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Jul 2011 13:29 #10874 von Nivien
Nivien antwortete auf Beten mit Kindern
Hallo Capricorn,

ich habe mich auch nicht direkt auf Dich bezogen, sondern wollte nur im Allgemeinen meinen Senf dazu geben ;)

Und - auch wenn das nicht unbedingt sein müsste - habe ich schon das Gefühl, dass wir hier mehr oder weniger auf einer Wellenlänge liegen, was das Thema angeht.

liebe Grüße
Nivien.

Jede gute Sache ist scharf. (Gurdijeff)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Jul 2011 13:39 - 03 Aug 2011 11:10 #10875 von Athena
Athena antwortete auf Beten mit Kindern
Nivien schrieb:

Hallo Capricorn,

ich habe mich auch nicht direkt auf Dich bezogen, sondern wollte nur im Allgemeinen meinen Senf dazu geben ;)


danke Nivien

Und - auch wenn das nicht unbedingt sein müsste - habe ich schon das Gefühl, dass wir hier mehr oder weniger auf einer Wellenlänge liegen, was das Thema angeht.


Ja das Gefuehl habe ich auch :)

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.
Letzte Änderung: 03 Aug 2011 11:10 von Athena. Begründung: hatte Nivien's Name falsch geschrieben - sorry

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.201 Sekunden