Albträume ohne Ende

Mehr
21 Feb 2013 18:48 #12899 von Robin
Albträume ohne Ende wurde erstellt von Robin
Mal was Privates, das mir Sorgen macht:
Unser viereinhalbjähriger Sohn schläft praktisch keine Nacht durch und das seit seiner Geburt. Bis vor kurzem kam er meistens irgendwann rüber in unser Bett. Seit der Geburt seines Brüderchens schläft er die ganze Nacht in seinem eigenen Bett. Wenn er doch aufwacht, dann kommt einer von uns rüber, beruhigt ihn und dann schläft er auch schnell wieder ein, aber der Nachtschlaf ist doch unterbrochen.

Schon länger (also auch, als er noch bei uns geschlafen hat), aber in letzter Zeit sehr extrem, fängt er aber nachts plötzlich laut zu weinen an, ohne aufzuwachen. Es kam vor, dass wir ihn schlafenderweise zur Toilette begleitet haben und wieder zurück ins Bett. In Abständen von 10 Minuten etc. weint und jammert er dann lauthals im Schlaf. Ansprechbar ist er nicht. Und morgens weiß er nichts mehr davon.
In anderen Nächten wird er wach und klagt über Albträume. Mal wird er von einem Staubsaugerroboter verfolgt (meine Schwester hat so ein Ding, aber das findet er eigentlich ganz toll), aber oft weiß er gar nicht mehr, was er geträumt hat.

Bei der letzten U habe ich die Kinderärztin angesprochen, die aber meinte, dass man da nichts machen könne. Wenn er jetzt wegen fehlendem Schlaf tagsüber schlapp und müde sei, würde sie empfehlen eine Kontrolle im Schlaflabor machen zu lassen, aber ansonsten sähe sie da wenig Möglichkeiten. Irgendetwas pflanzliches wäre allenfalls noch machbar, aber dem würde sie in diesem Fall wenig Aussichten auf Erfolg geben. Das sei teilweise eine Entwicklungsphase, teilweise möglicherweise Veranlagung.

Wir haben schon einiges versucht: Über ein Anti-Monster-Spray, das er von seinem Bett aus versprühen konnte, zu einer Muckla-Kette (das war die Petterson und Findus-Phase), mit der er sich einen unsichtbaren Muckla ans Bett rufen konnte, der ihn beschützen sollte, eine Gute-Träume-Kerze, Licht an + Gute Nacht-CD, eine CD mit Schlafliedern, die ich ihm selbst eingesungen habe, und aktuell zwei lustige Monsterkissen, die meine Nachbarin genäht hat und die sich im Bett breitmachen sollen, so dass keine anderen Monster mehr Platz haben (er mag diese Kissen sehr). Nichts hat bislang geholfen.


Jetzt meine Frage an euch: Habt ihr mit so etwas schon mal Erfahrungen gemacht und fällt euch noch was ein, das ich ausprobieren könnte?

Liebe Grüße, Robin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Feb 2013 11:55 - 22 Feb 2013 11:56 #12903 von Moi
Moi antwortete auf Albträume ohne Ende
Hey Robin,

leider kann ich Dir da auch keine Lösung anbieten. Mein älterer Sohn hat das auch, allerdings recht selten. Er jammert und weint und erzählt seltsame Dinge. Ich glaube, man nennt das "Nachtschreck". Ich lege mich dann daneben und versuche, einfach beruhigende Geräusche zu machen und den Rücken zu streicheln, bzw. wenn er so unzusammenhängende Dinge sagt, darauf einzugehen. Irgendwann hat er sich dann "ausgeängstigt" und schläft wieder ein.
Ich kann mich erinnern, dass meine jüngste Schwester das auch hatte. Meine Eltern versuchten, sie wach zu kriegen - was dazu führte, dass sie dann immer ca. 10 Minuten gellend geschrienen hat, bevor sie wieder einschlief.
Mein Sohn ist ein recht sensibles (wenn auch tagsüber grossmäuliges) Persönchen, der auch immer schon unter ziemlichen Verlustängsten leidet und sich auch sonst alles sehr zu Herzen nimmt. Ich hab´s immer darauf zurückgeführt, dass er gerade wieder eine ereignisreiche Zeit hatte - u.U. für IHN reich an Unsicherheit ...

LG, Moi

P.S: Hab gerade noch das hier gefunden: www.eltern.de/kleinkind/entwicklung/nach...=13781850C1277576005
Letzte Änderung: 22 Feb 2013 11:56 von Moi.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Feb 2013 19:59 #12908 von Undine
Undine antwortete auf Albträume ohne Ende
Ging mir als Kind genauso.Ich hatte Angst im Schlaf zu sterben.
Und ich hörte den Urton.
Aber das kann man schlecht erklären.
Bei mir gings vorbei-um später(mit 10 Jahren) als Schamanenträumen wiederzukehren.
Also die Dinge,wo man gefressen,gequält und zerrissen wird-von Wesen,die man schlecht beschreiben kann.
Meiner Tochter ging es zeitweise auch so. Da half mir meine Hellsichtigkeit und ein hartes Eingreifen.
Da Du Dich nicht hineinträumen kannst wirds schwierig.Vor allem,weil Du nicht weißt ob es so ist.
Ein Obsidan im Bett(Kopfkissen) könnte in bestimmten Fällen helfen.Aber ebend nur,wenn nichts körperliches dahintersteckt.
Und ob Dein Sohn darunter leidet ist aus der Ferne nicht zu sagen.
LG,Undine
PS.Hoffentlich wirds bald besser.Liebe hilft.

Das Problem von Hexen ist,das sie nie vor Dingen weglaufen,die sie von ganzen Herzen hassen.....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Feb 2013 21:23 #12909 von Ialokin
Ialokin antwortete auf Albträume ohne Ende
Huhu Robin :-)

Hab eben mal mit Vervena drüber diskutiert, die auch reichlich solche Erfahrungen hat.
Ihr Kommentar: Es ist nicht bequem, aber das beste Mittel ist wahrscheinlich, beim Kind zu schlafen (also nicht das Kind im Elternbett, sondern umgekehrt). Mindestens bis das Kind eingeschlafen ist, in akuten Phasen vielleicht sogar bis in die Morgenstunden.

Ansonsten sagt sie (was ich auch finde), dass all die Dinge, die Du schon tust, ganz prima sind.

Dass Kinder in dem Alter Alpträume haben, ist ziemlich verbreitet (war bei mir auch so), aber sie leiden trotzdem drunter. Die Veränderungen durch das Geschwisterkind und die untergründige Angst, dadurch die Eltern zu verlieren, spielen wahrscheinlich eine Rolle.

Was mir noch einfällt an magischen Möglichkeiten: Wenn Ihr ein vom Charakter geeignetes Haustier habt, kannst Du das beauftragen, nachts auf die Träume des Kindes aufzupassen (dazu muss es nicht unbedingt in dem Zimmer schlafen). Wenn ein solches Haustier nicht da ist aber ein wohlwollender Haus(hütender)geist, kannst Du den evtl. auch bitten (aber dazu müßte man den recht genau kennen). Das mit dem Tier haben wir gemacht (war erfolgreich), das andere nicht. Du kannst auch mit dem Höheren Selbst des Kindes reden, es möchte nachts einen besonderen Schutzgeist/-engel/wie immer Du das nennen magst, zu ihm schicken, um über seine Träume zu wachen.

Wenn die Ursache in Verlustängsten liegt (wahrscheinlich) kannst Du Dir auch Alltagsrituale/-gewohnheiten ausdenken (das kannst Du ja sehr gut), aus denen für die Kinderseele sozusagen sonnenklar wird, dass es trotz Geschwisterkind immer noch genauso nah und wichtig bei den Eltern ist wie vorher.

Ein schwieriges Thema - ich wünsche Dir und ihm viel Erfolg und alles Liebe!
Ialo

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Feb 2013 08:35 #12910 von Ishtar
Ishtar antwortete auf Albträume ohne Ende
Hi Robin

Das muss manchmal sehr anstrengend für euch alle sein!
Ich finde du hast sehr viele tolle Ideen umgesetzt.

Ich komm mal mit ein paar Gedanken aus einer ganz anderen Seite:
Macht er Nachmittagsschlaf? Wenn ja, was passiert wenn ihr diesen für ein paar Tage weglässt?

Hast du schon mal ein Schlafprotokoll über längere Zeit geführt? Einfach um zu sehen wie häufig die Ausnahmen sind und um eventuell herausfinden zu können ob es einen Zusammen mit X gibt. Oder ob bestimmte Sachen zu einer Linderung führen (eben z.B. beim Kind Schlafen bis es einschläft oder ....)

Ich schau mal auch noch in der Fachliteratur nach ob da noch etwas brauchbares steht, was ihr nicht schon macht ;)

BB
Ishtar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Feb 2013 13:22 #12912 von Robin
Robin antwortete auf Albträume ohne Ende
Hallo zusammen,

außer Staubmäusen haben wir derzeit keine Haustiere. Die können wir also nicht einspannen. :whistle:

Ich habe das schon immer gemacht, wenn es ganz schlimm war, dass ich mich zu ihm gelegt habe und irgendwann wieder in mein Bett gewechselt bin. Mitkriegen tut er das aber wohl nicht. Mich abends direkt zu ihm legen halte ich aus Erfahrung für eine schlechte Idee. Wir haben ein ziemlich langes Einschlafprozedere mit Geschichte von Mama, Geschichte von Papa, Licht und CD an, Wasserglas ans Bett, ggf. Hustenbonbons (zuckerfrei^^) und Wärmflasche. Bis das Kind dann mal endlich so weit ist, dass er tatsächlich bereit ist für die Nacht vergeht schon mal schnell eine halbe Stunde, die dann aber wirklich SEINE Zeit ist. Manchmal starten wir auch mit einer 'Kuschelsession' auf dem Sofa, bevor wir Richtung Bett wechseln.

Am Brüderchen selbst wird es nicht liegen, ds hatte er vorher auch schon. Mag aber sein, dass das die Situation im Moment bestärkt, auch wenn er toll mit Junior II zurecht kommt.

Mittagsschlaf macht er selten: Zuhause hat er schon ganz früh damit aufgehört, obwohl ich das gerne länger gemacht hätte. Im Kiga macht er das noch, aber nicht jeden Tag. Meistens merke ich, dass er krank wird, wenn er am Nachmittag plötzlich einschläft. Ein Schlafprotokoll haben wir noch nicht geführt, das könnte ich mal machen.

Ich danke euch für eure Mühe!

Liebe Grüße,

Robin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Feb 2013 01:40 - 24 Feb 2013 01:43 #12916 von Dolben
Dolben antwortete auf Albträume ohne Ende
hallo Robin! Solch ein Schlafproblem habe ich öfters erlebt und auch beseitigt. Ich studiere Architektur und da gibt es bei Schlafzimmern einiges zu beachten. Verbessern kann ich die Schlafsituation in einer Beratung. Vor Ort sehe ich mir die Lage an und dann wird verbessert. Es fängt beim Zimmer allgemein an, geht über eine Architekturlehre und Elektro-Smog weiter, bis hin zu geopathogenen Reizzonen. Diese Beratung habe ich viele Male mit großen Erfolgen durchgeführt. viele Grüße Dolben
Letzte Änderung: 24 Feb 2013 01:43 von Dolben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Feb 2013 17:55 #12919 von Robin
Robin antwortete auf Albträume ohne Ende
Hallo Dolben,
aus verschiedenen Gründen bin ich mir ziemlich sicher, dass es nicht mit dem Zimmer an sich zusammenhängt. Es liegt schon am/im Kind. Trotzdem vielen Dank für deine Mühe!

Liebe Grüße, Robin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Mär 2013 21:17 #12936 von Dolben
Dolben antwortete auf Albträume ohne Ende
Das Kind sollte so schlafen, daß der Kopf nicht richtung Norden, NW oder NO zeigen, denn das würde Schlafprobleme verursachen. Die restlichen Möglichkeiten sind alle gut.

Und das Bett sollte im Süden, SW oder W des Zimmers stehen. Dann stimmt das VASTU (alte Architekturlehre) zum Schlafen und das wirkt sich in der Praxis sehr positiv aus :-)


Viele Grüße
Dolben
Folgende Benutzer bedankten sich: Robin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Mär 2013 12:07 #12945 von Robin
Robin antwortete auf Albträume ohne Ende
Dann passt das bei unserem Bett ja alles prima.

Liebe Grüße, Robin
Folgende Benutzer bedankten sich: Dolben

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.293 Sekunden