Diagnosen im Christentum

Mehr
03 Okt 2013 12:23 #13432 von Undine
Diagnosen im Christentum wurde erstellt von Undine
www.frank-sacco.de/
Sollte man mal überdenken.

Das Problem von Hexen ist,das sie nie vor Dingen weglaufen,die sie von ganzen Herzen hassen.....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Okt 2013 15:42 - 03 Okt 2013 15:46 #13433 von eald

Auf ihre Frage, was sie denn in der ersten Klasse nach einem Kirchenbesuch gelernt habe, antwortete ihre Enkelin Vanessa: "Die guten Menschen kommen in den Himmel, die schlechten in die ewige Hölle."

Hab ich aber anders gelernt:
  1. Es gibt keine guten, aka sündenfreien Menschen und
  2. alleine der Glaube an Jesus Christus errettet!
Nein, mal im ernst: Religionen und also auch das Christentum, haben immer (mindestens) 2 Seiten. Die Dunkle, wie das im Link angeführte Comic, samt der Macher dahinter, aber auch nichte. Das Problem ist also nicht etwa "das Christentum", denn vielmehr "der Mensch" an sich. *denk*

Religion drum perse verteufeln ist ihmo also am Problem vorbei gedacht, aehnlich dem Otto Waalkes-Sketch mit der Hausfrau, die ihre Bleibe immer rigoroser saeubert bis die Stimme aus dem Back ihr klar macht,das sie selbst die größte Dreck-, aka Hautschuppen-, Haar- und Co.-Schleuder ist und sie drum aus dem Haus verbannt, auf das sie nun die endlich saubere aka menschenfreie Bleibe von draussen durchs Fenster zu bewundern vermag.

Ich prophezeihe das eine Welt ohne Christentum, oder meinethalben ohne Monotheismen allgemein, keinen Deut besser waere und schlicht andere Wege faende dem menschlichen Unzulaenglichkeiten Bahn zu schaffen. Und sei es ueber die Frage, von welcher Seite man das Fruehstucksein nun aufschlagen muesse.

Aber zugegeben, der Artikel jenes bekennenden Christen ist der erste der contra argumentiert ohne imho zu sehr zu (g)eifern. Insofern: Thumbs up! Sehs aber trotzdem nicht ganz so düster, alleine schon wegen Nietsches Aphorismus bezueglich ein jeder Abgrund in jenen blickt, diemihrerseits zu lange in selbigen blicken.

Ich wende mich lieber dem positiven (imho auch im Christlichen) zu.
Gluecklicherweise kenn ich solches wie in den verlinkten Comics ja ned in Natura.
Letzte Änderung: 03 Okt 2013 15:46 von eald.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.155 Sekunden