Wer bringt die Geschenke?

Mehr
08 Dez 2009 10:04 - 08 Dez 2009 16:16 #8774 von Selma
Ist zwar schon lange her daß hier etwas geschrieben wurde,aber möchte dennoch da was zu sagen....
Also...Habe wegen diesem Thema schon schlaflose Nächte hinter mir!!!!!! B) :)
Der Weihnachtsmann ist ja nunmal eine Märchengestalt, und weil für mich Märchen zum Leben und grade zur Kindheit dazu gehören, werde ich meinen Kindern später auch Bücher vom Weihnachtsmann nicht vorenthalten.Obwohl ich ihm Frau Holle immer vorziehen werde.
Natürlich glauben Kinder in einem gewissen Alter noch an das was man ihnen vorliest,und dann kann man auch schön mitspielen und ihnen damit eine Freude machen.
Natürlich kommen irgendwann dann die genaueren Fragen.Und dann ist es am besten ehrlich zu sagen wie es mit Märchen so ist.Daß einiges an Märchen erfunden ist,um sie schöner und spannender für uns zu machen,aber das es an jedem Märchen dennoch ein Fünktchen Wahrheit gibt.
Der Weihnachtsmann ist doch eigentlich das beste Beispiel dafür.Klar Er fliegt nicht mit einem Rentierschlitten durch die Luft und beschenkt alle Kinder auf der Welt, das ist nunmal der erfundene Teil. Aber das Fünktchen Wahrheit ist, daß der Weihnachtsmann nach dem Vorbild vom Bischof Nikolaus erfunden wurde, und den gab es nunmal wirklich.
Das gleiche ist es doch auch mit Naturgeistern.Ich glaube an sie,stelle sie mir aber nicht so kitschig vor wie in Kinderbüchern. :)
Fakt ist, ich werde meinen Kindern später Märchen vorlesen, werde den Weihnachtsmann dabei aber nicht mehr aufmersamkeit schenken als jeder anderen Märchenfigur auch.
Für mich gehören aber genauso Figuren wie Frau Holle oder Tomte Tummetott zur Yule+ Weihnachtszeit, und diese Geschichten werde ich meinen Kindern auch vorlesen.Genau wie die Rauhnächte ein Thema sein werden.:)
Wir werden es wahrscheinlich eh so handhaben das mein verlobter die christlichen Feiertage gestaltet und erklärt und ich das Naturreligiöse.So braucht sich keiner verbiegen.
Letzte Änderung: 08 Dez 2009 16:16 von Selma.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Dez 2009 20:03 #8783 von Selma
Ps.in dem Buch"Rauhnächte" von Sigrid Früh ist eine schöne Geschichte vom Knecht Ruprecht als Gabenbringer,der zuvor ein Reiter im Gefolge Wodans war. :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Dez 2009 17:09 #8789 von Lady of Darkness
Ich würde wahrscheinlich nicht anfangen mit Weihnachtsmann und Konsorten. Es ist doch auch schön, zu sagen: "Wir schenken einander etwas, um zu feiern und uns zu freuen."

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Dez 2009 08:03 #8799 von Morgenstern*
Hallo zusammen,

spannendes Thema.

Da meine beiden großen Jungs (inzwischen 23 und 20) in meiner Ehe aufgewachsen sind, war Weihnachten bei uns immer ganz klassisch christlich - mit Weihnachtsmann, den ich auch als heidnisch einordne. :P


Mit meinem Jüngsten Sohn (10 J.) machen wir es seid ein paar Jahren anders, obwohl er in einem christlichen Kindergarten gegangen ist und dort auch vom Christkind gehört hat.

Bei uns bringt niemand die Geschenke. Seid Schulbeginn weiß er es und hat so machen seiner Freunde damit desillusioniert *grins* und deren Eltern in Erklärungsnot gebracht.
Wir beschenken uns selber ... aus Freude darüber das die Dunkle Zeit überwunden ist und das Licht wiedergeboren wird.
Wir feiern es für uns als Familie am 21. (dann kommen auch meine beiden Ältesten mit Freundinen hinzu) und ab 24.12 gibts die klassiches Familienbesuche, Oma/Opa mütterlicherseits, väterlicherseis, zukünftige Schwiegereltern von beiden Seiten ... puh.. die Familie wird immer umfangreicher. da sind die drei Weihnachtstage viel zu kurz.

lieben Gruß
Morgenstern*

Jeder Mann, jede Frau ist ein Stern *

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Dez 2009 12:28 - 28 Dez 2009 15:45 #8842 von Selma
icg denke mal,bei uns wird es später so ablaufen:

Ostern = Osterhase
Nikolaustag = Knecht Ruprecht (Aber nur ne Kleinigkeit)
Weihnachten = Weihnachtsmann.(Allerdings eher in der Gestalt von Odin mit Pferd,Wölfen und Raben statt Rentieren :)
Letzte Änderung: 28 Dez 2009 15:45 von Selma.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Dez 2009 13:40 #8843 von Jill
Eigentlich wollen wir es eher so halten wie Morgenstern. Aus Freude darüber, daß die Sonne jetzt wieder länger scheint, uns gegenseitig beschenken. Aber ich bin da noch etwas unentschieden. Ein Sonnkind oder Christkind loszuschicken als Geschenkebringer finde ich für mich zu unrealistisch, der Weihnachtsmann gefällt mir, aber ich komme aus einem protestantischen Umfeld und da kam das Christkind. Ich wurde auch in meiner Kindheit nie darüber aufgeklärt, das die Figur des Christkindes eigentlich eine junge Frau ist (und kein kleines Jesuskind...)
Als unser Sohn meiner Mutter was vom Sonnenkind erzählt hat, hat sie mit den Augen gerollt.
Also irgendwie glaube ich, dieses Jahr wird das ganze nicht so stringent ablaufen :dry:
LG
Jill

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Dez 2009 12:38 - 29 Dez 2009 13:27 #8861 von Selma
Ja,eigentlich wollte ich auch garnicht erst damit anfangen.
Aber ich denke daß es sich nicht ganz vermeiden läßt,denn spätestens im Kindergarten bekommen sie das dann von anderen Kindern mit und sind dann vielleicht traurig wenn bei ihnen diese Figuren nicht "auftauchen".
Ich werde es aber sehr symbolisch halten.Dh.Ich werde erklären das der Weihnachtsmann/Odin ein Symbol für den Wintersturm ist,der Osterhase ein Symbol für den Frühling,usw usw...
Also eigentlich nicht viel anders wie ich es auch allgemein mit den Gottheiten halten werde,die Symbole für Naturgeschehen sind.
So kann man es einfach schöner und Märchenhafter verpacken,ohne zu lügen.Und es bringt eine schöne Erklärung und Verbindung zur Natur an sich, und das ist mir sehr wichtig. :)
Das mit dem Sonnenkind gefällt mir auch,oder Frau Holle.....das ist alles einfach toll um den Kindern symbolisch Dinge näher zu bringen.
Schön wäre es auch,die ganze Sache Wetterabhängig zu machen. :laugh:
Wenn es zb.grau und bedeckt,Regnerisch und Stürmisch ist,kommt Odin/Weihnachtsmann,wenn es Schneit oder alles mit Frost bedeckt ist kommt Frau Holle,und wenn die Sonne scheint kommt das Sonnenkind.
Das macht die Sache dann sogar noch richtig spannend :P
Ach,ich mit meinen Ideen. :)
Letzte Änderung: 29 Dez 2009 13:27 von Selma.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Dez 2009 16:19 - 29 Dez 2009 16:22 #8862 von Ishtar
Hi Zusammen

Bin grad über diesen wundervollen Film gestolpert wunder einer winternacht . Finde ich auch eine schöne Idee. Bei AmazonAmazon gibt es noch einen kleinen Trailer zu sehen.

ach ja - oder ich nutze die funktion zum einbinden ^^


BB
Ishtar
Letzte Änderung: 29 Dez 2009 16:22 von Ishtar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Dez 2009 20:27 #8867 von Lady of Darkness
Stimmt, schwierig wird es im Umgang mit anderen Kindern. Ich habe neulich irgendwo anders hier lobend erwähnt, dass einige meiner muslimischen Kollegen sich Bräuchen, die sie als sozial etabliert (und nicht als ausschließlich christlich) wahrnehmen, um ihrer Kinder willen anschließen, so gibt es dann beispielsweise auch einen Nikolausstiefel. Ich denke, da muss man schon differenzieren - auch wenn man als Heide zu Weihnachten nicht die Geburt Jesu feiert, wäre es den Kindern gegenüber unfair, ihnen Weihnachtsmann etc. komplett vorzuenthalten, und es würde sie meiner Meinung nach auch in einer grundlegend christlichen Gesellschaft benachteiligen im Umgang mit den anderen. Man sollte ihnen das Wissen um diese Gestalten also zumindest (in Form von Märchen etc.) zukommen lassen.

Und für die älteren unter uns - wären nicht Bücher wie Terry Pratchetts "Hogfather" viel weniger lustig, wenn wir nicht um die ursprüngliche abendländische Tradition wüssten und Erinnerungen aus unserer eigenen Kindheit damit verbänden?

Natürlich hapert es bei mir noch an der Umsetzung, und meinen kulturchristlichen und ausgesprochen unheidnischen Vater der noch ungeborenen Kinder sollte ich seinerzeit auch noch zu seiner Meinung befragen... *löl*

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Nov 2010 16:24 #9659 von Selma
Lady of Darkness schrieb:

Ich denke, da muss man schon differenzieren - auch wenn man als Heide zu Weihnachten nicht die Geburt Jesu feiert, wäre es den Kindern gegenüber unfair, ihnen Weihnachtsmann etc. komplett vorzuenthalten, und es würde sie meiner Meinung nach auch in einer grundlegend christlichen Gesellschaft benachteiligen im Umgang mit den anderen. Man sollte ihnen das Wissen um diese Gestalten also zumindest (in Form von Märchen etc.) zukommen lassen.

Natürlich hapert es bei mir noch an der Umsetzung, und meinen kulturchristlichen und ausgesprochen unheidnischen Vater der noch ungeborenen Kinder sollte ich seinerzeit auch noch zu seiner Meinung befragen... *löl*


Wie wahr wie wahr... ;)
So sehe ich das auch.ich habe soooooooo Viele Alternativ-Ideen, aber dennoch wird der Weihnachtsmann bei uns vorhanden sein, wenn auch als symbolische Märchefigur.

Ich fand das auch einmal ganz toll, wie eine muslimische Mama bei mir einen Adventskranz kaufte, und sagte:"Das ist zwar nicht unserer Glaube, aber der Kleine wünscht sich so sehr einen Adventskranz, da kann ich auch nicht nein sagen." :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.200 Sekunden