neue Wohnung / Untermieter

Mehr
06 Jan 2007 16:26 #2249 von AdamsEve
Merry meet!

Ich bin wie gesagt vor Kurzem hier nach England gezogen und im Vorfeld hatte mich mein Verlobter gefragt, ob es okay sei, wenn ein guter Freund von ihm noch bis Ende Januar bei uns im Gaestezimmer wohnen wuerde. Ich habe ja gesagt, doch im Moment hab ich ehrlich gesagt ein echtes Problem damit, dass er hier ist!!!

Ich kann mich nicht wirklich entspannen, wenn er hier ist, und auch wenn er nicht da ist, kann ich mich nur sehr selten 100%ig zuhause und wohl fuehlen; ich fuehle seine Praesenz trotzdem.

Ich habe die Hoffnung, dass sich das erledigt, sobald er ausgezogen ist und auch seine sSchen mitgenommen hat, aber ich bin mir halt nicht sicher.

Kennt ihr vielleicht reinigende Raeucherungen und/oder Rituale oder hat jemand von euch so etwas schon mal erlebt??

Ich danke euch schon mal im Voraus fuer eure Hilfe!!

B*B,
Eve,

[font=Comic Sans MS:d8b54efd2f][/font:d8b54efd2f]

Was vor uns liegt,
und was hinter uns liegt,
sind Kleinigkeiten im Vergleich zu dem,
was in uns liegt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Jan 2007 16:31 #2251 von Distelfliege

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Jan 2007 18:43 #2256 von Ishtar
Hallo Eve

Ich kenne das Problem in so fern, als das es bei uns einmal so war, dass wir umgezogen sind und kurz darauf besuch hatten. Damit hatte ich ebefalls einige Probleme. Zwar hatte ich das Haus vor dem Umzug geräuchert und auch nach dem Umzug und unseren Hausgeist (den nehmen wir immer mit, lassen ihn sich mit den anwesenden Hausgeist vermischen und nehmen ihn und wie es sich verändert hat auch wieder mit). Dennoch hatte ich persönlich das Haus noch nicht für mich "in Besitz" genommen und wohnte noch nicht wirklich dort. Den Gast, so gern gesehen er doch war, empfand ich in diesem Prozess ebenso als sehr störend. Einfach aus dem Gefühl heraus, dass bevor ich mein Haus für jemand anderen öffne, ich selbst zuerst "ankommen" möchte.
Gelöst hat es sich tatsächlich erst als er ging. Er blieb aber auch nicht so lange, wie jetzt bei dir, was sicher hilfreich war :wink:

Ich hab dieses Gefühl übrigens manchmal immer noch. Wenn Gäste kommen, die mir weniger nahe am Herzen liegen und die dann in meiner Bibliothek/Ritualzimmer sind. Dazu muss evt. gesagt werden, dass das Gästezimmer eigentlich sowohl Bibliothek ist, als auch als Ritualzimmer. Entsprechend empfinde ich Gäste manchmal als "Eindringlinge", weil ich nicht einfach frei an meine Bücher kann, bzw. so ein Chaos dann im Zimmer herrscht, das ich am liebsten umdrehen würde. Hat wie gesagt viel damit zu tun wer es ist! Es gibt Gäste, da hat man das Gefühl man muss sich ständig kümmern und andere die fügen sich nahtlos im eigenen rhythmus ein. Ich habe daraus gelernt, dass ich in unserem nächsten Haus wenn möglich ein separates "Gästezimmer" haben möchte. Also eins, was nicht etwas wichtiges wie Bibliothek / Ritualzimmer für mich darstellt - zumal es nervig ist die BDS-Ordner immer wieder hin und herzutragen. (wobei wir in Deutschland sicherlich nicht mehr so viel Besuch kriegen werden wie in Südfrankreich :lol:)

Eine Möglichkeit wäre es eine Reinigung durchzuführen. Ich persönlich mag die einfache mit Salbei od. Weihrach am liebsten oder die etwas länger dauernde mit allen vier Elementen. Klang benutz ich auch sehr gerne.
Wichtig nach der Reinigung - die Energien die du haben willst hineinbeschwören. (hierbei benutze ich gerne Klang oder chants, je nachdem) und damit den Raum "füllen".

Wenn es geht versuch herauszufinden was genau es ist, was dich an dem Gast stört. Vielleicht ist er einfach eine sehr "einnehmende" Persönlichkeit?
Das ist gar nicht ungewöhnlich, dass man einen Gast dennoch spürt, auch wenn er grad aus dem Haus ist. "Wir stören doch gar nicht, wir sind den ganzen tag unterwegs am Strand" - Blödsinn, es ist trotzdem etwas anderes im Haus.

Was evt. hilft - was mir zumindest bei meiner Manisch-Depressiven Mitbewohnerin manchmal geholfen hat war in "meinem" Zimmer einen magischen Kreis zu ziehen. In ihrem Fall war das vor allem bei ihren Depressiven Stimmungen notwendig, da ich diese förmlich wie eine "Wolke" die sich im Haus befand wahrgenommen habe. Zog ich einen Kreis und schickte die Wolke "hinaus" ging es. War ich aber nicht da, schlich sie sich auch in mein Zimmer. Vielleicht würde dir sowas auch helfen? Bei Gästen hab ich es ehrlich noch nicht versucht.

Andererseits - du sagst, du bist seit 1 Woche umgezogen (richtig?). Ich denke da ist es auch etwas natürlich, wenn man sich noch nicht ganz wohl und zuhause fühlt. Was war es denn in deinem früheren Zuhause, was dir das Gefühl gab "zuhause" zu sein? Das herausfinden und dann versuchen herzustellen.
Bei mir waren es Einladungen mit vielen Freunden (z.B. der alljährliche Julpunsch). Leute die kurz anrufen und spontan zu Tee und kuchen vorbeikommen. Wissen wo was ist und in der Küche nicht mehr nachdenken müssen in welcher Schublade was ist. Frische Pflanzen. Alles vom Umzug verstaut, aber die alltägliche kleine Unordnung hat sich eingeschlichen.
Naja und dann ist ein Umzug - grad in ein anderes Land ja auch eine Umstellung des früheren "Lebensrhythmus". Diesen wirst du jetzt wahrscheinlich erst wieder finden müssen. Natürlich bringt dich ein "Gast" in diesem Prozess etwas durcheinander. Wenn du diesen Rhythmus bereits hättest wäre es sicherlich auch etwas anderes.

Also einfach etwas Zeit geben udn nicht zu viel auf einmal von einem selbst erwarten.
Ich kann mich noch daran erinnern, als ich im Austausch in Australien war - es hat mehrere Wochen gedauert, bis ich mich wirklich "zuhause" gefühlt habe. (klar, war alles spannend, traumhaft, etc. aber nicht "zuhause", mehr Urlaub, trotzdem der Highschool) Ich kann mich noch erinnern, dass ich mit einer Freundin durch die Straßen bummelte und in einem Café saß und plötzlich machte es "klick" und ich hatte dieses "ich bin hier zuhause" Gefühl.

BB
Ishtar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Jan 2007 11:46 #2264 von AdamsEve
Merry meet!

Ich glaube, bei mir liegt im Moment eine Mischung aus allem vor:
Ich bin mit Auspacken noch nicht fertig, konnte mich noch nicht wirklich mit der Wohnung bekannt machen, weil ich fast nie alleine hier bin, hab "meine Ecke" hier noch nicht gefunden, hab noch nicht alle meine Sachen griffbereit, dazu kommt noch, dass ich im Moment hier mitten in den Bewerbungen stecke und mir ein wichtiges Dokument fehlt, das sich in irgendeiner meiner Kisten versteckt.....
Ausserdem kann ich unseren "Untermieter" nicht wirklich leiden. Ich halte ihn menschlich fuer einen furchtbar oberflaechlichen Idioten (noch dazu kommt er im Bezug auf Reinlichkeit und Ordnung nicht mal im Ansatz an das heran reicht, was ich von einem Erwachsenen erwarte....).

Ich werde einfach versuchen, die Sache moeglichst unbeschadet auszusitzen und dann wenn er weg ist richtig einzuziehen.

Ich habe vom 20. auf den 21. die Wohnung 24 Stunden fuer mich alleine, vielleicht kann ich da schon mal anfangen, zumal er den Freitag danach auszieht....

Ich danke euch fuer eure lieben Antworten!!!!

B*B,
Eve.

[font=Comic Sans MS:d8b54efd2f][/font:d8b54efd2f]

Was vor uns liegt,
und was hinter uns liegt,
sind Kleinigkeiten im Vergleich zu dem,
was in uns liegt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Jan 2007 12:20 #2265 von Ishtar
Hi Eve

Bevor du eine magische Reinigung durchführst solltest du auf jeden Fall die Wohnung auf der materiellen Ebene reinigen. Heißt beim Umzug auch alles Auspacken. Einziehen dauert ja immer mehrere Tage / Wochen. (Ich war die letzten Male unglaublich dankbar, dass wir von der Firma ein Umzugsunternehmen bezahlt gekriegt haben. Das ging dann noch ein bisschen schneller, hat aber trotzdem immer lang genug gedauert, bis alles "seinen" Platz gefunden hat. Die eigentliche energetische Reinigung führst du am besten erst durch wenn der "Eindringling" weg ist und alles ausgepackt und eingeräumt. Vorher macht es keinen Sinn, auch weil sich eine Menge von dem Umzugs-Stress dann wieder in der Wohnung "ablagert"

Wünsche dir viel Ausdauer und Ruhe.
Einfach eine Kiste nach der anderen durchgehen - das Dokument taucht schon auf. (War zumindest bei uns immer so - und wir haben genug "wichtiges" schon verlegt bei Umzügen.)

BB
Ishtar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Jan 2007 12:06 #2294 von Ialokin
Hast Du denn in Deinem neuen Heim ein eigenes Zimmer, wo Dich niemand stört, wenn Du nicht willst? Wenn nicht, versuch so schnell wie möglich dafür zu sorgen.

Liebe Grüße von
Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.172 Sekunden