"Erste" Hilfe vorm Zahnarzt

Mehr
04 Nov 2006 18:40 #1164 von Nivien
...ein passenderer Titel fiel mir nicht ein, deshalb auch die Anführungszeichen.

Worum es geht: nächste Woche habe ich einen größeren Zahnarzttermin, es geht um eine Parodontose-Behandlung (wer es kennt, weiß, worum es geht).


Ich hab schon Angst :uhoh: und verdränge den Gedanken daran erstmal, aber der Termin rückt näher, und ich würde gerne im Vorfeld bzw. akut direkt davor etwas gegen aufkommende Panik oder Tränen tun.

Mit fallen da nur Notfalltropfen ein, aber die nimmt man wohl eher danach?
Kennt ihr ein Hausmittel, das einen da etwas beruhigt?
Oder eine gut Affirmation? (Ich bin ganz ruhig, ich werde nicht aus dem Wartezimmer schleichen und mich verkrümeln...)

*seufz*

)O(
Nivien

Jede gute Sache ist scharf. (Gurdijeff)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Nov 2006 18:54 #1165 von Ialokin
> Mit fallen da nur Notfalltropfen ein, aber die nimmt man wohl eher danach?

Bach Rescue Remedy (ich nehme an, das meinst Du) kannst Du in solchen Situationen durchaus vorher nehmen.

Ialo

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Nov 2006 19:56 #1166 von Annot
Hi Nivien
bei mir hilft bei akuter Nervosität meistens, wenn ich an einem Fläschchen mit (echtem) ätherischen Orangenöl schnuppere...am besten, du übst das vorher, indem du gaaanz intensiv an den Zahnarztbesuch denkst, daran riechst und guckst, ob es wirkt. Vielleicht wirkt ja bei dir auch ein anderes Öl besser? Musst du ausprobieren.
Affirmationen und andere Suggestivdingense wirken übrigens aus am besten, wenn man sie in solchen Situationen übt, in denen man schon ruhig&entspannt ist, damit sie damit gekoppelt werden. Wenn man sowas erst in der Streßsituation zum ersten Mal macht, bringts zumindest bei mir gar nix.

lg (*mitzitter*),
Annot

Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, dann ist es der Glaube an die eigene Kraft.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Nov 2006 22:03 #1168 von RosaClara
Hallo Nivien
ich mach beim Zahnarztbesuch immer Entspannungsübungen (allerdings bekommt meine Zahnärztin immer voll die Panik wenn ich anfange "tiefer" zu atmen. :D)

Und ich nehme immer etwas zum Festhalten mit (meist 'ne Packung Taschentücher)

Bei Angst vor speziellen Ereignissen hilft auch super: Gelsemium (C30 5 Globuli morgens davor, wenn es ganz schlimm ist bereits am Abend davor 5)

Ich hoffe es hilft Dir.

Rosa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Nov 2006 10:47 #1174 von Ishtar
Sprich mit deinem Zahnarzt evt. ab, dass wenn gar nicht mehr geht, du die Hand hebst (nicht sprechen, Zahnärzte sagen leider oft: sagen sie bescheid wenn's weh tut, was meist blöd ist, weil mein den Mund irgendwie "Versperrt" hat. Handhaben ist psychologisch besser).

Eine andere Möglichkeit sind entsprechende Hyponsekassetten. Es gibt Zahnärzte die damit arbeiten, andere halten es für Humbug. Meine Mutter (Hypnotherapeuten und Ärztin) hat sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Sie geht selbst nur noch mit ihrer "Zahnarzt-CD" zum Zahnarzt.

Beim Zahnarzt in Hypnose Ich hab mal diese CD gefudnen. Vom Verlag her, ist es ein Verlag bei dem sie sehr oft Sachen kauft, ich weiß aber grad nicht, ob diese CD auch dafür geeignet ist sie in der Praxis zu hören. Wenn es dich interessiert als Möglichkeit kann ich Nachfragen, bevor du sie dir kaufst, nicht, dass du dir das Falsche kaufst.

BB
Ishtar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Nov 2006 16:50 #1189 von Nivien
Hallo zusammen,

danke schon mal für die Antworten.

@Ialokin Notfalltropfen (ja, ich meinte die Bachblüten) habe ich schon parat.

@ Annot und RosaClara Das mit dem ätherischen Öl finde ich eine gute Idee, es gibt ein paar, die *liebe* ich wirklich sehr. Auch danke für den Homöopathe-Tip, Gelsemium sollte ich auch da haben. Da muß ich mich aber wohl entscheiden, da ätherische Öle und Homöpathe schlecht zusammengehen, oder?

@Ishtar Das mit der Hypnose würde mich schon sehr interessieren. Für kommenden Mittwoch ist es denke ich mal zu kurzfristig, aber wenn Du bei Deiner Mutter mal nachfragen könntest, wäre das für die Zukunft für mich eine echte Alternative zum "Durchzittern".

)O(
Nivien

Jede gute Sache ist scharf. (Gurdijeff)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Nov 2006 09:26 #1210 von Lady of Darkness
@Nivien: Zunächst einmal solltest du dir im Kopf darüber im Klaren sein, ob du diese Paradontose-Behandlung wirklich machen willst. Sie sit nützlich und alles, aber das musst du dir im Kopf sortieren, damit du auch eine Art Argumentation gegen dich selbst hast. Hilft, die Entschlussfestigkeit zu erhöhen.

Als nächstes: Bestechung. Nach der Behandlung tust du irgendwas, was du schon lange wolltest. Ein bestimmtes Buch (oder eine CD) kaufen, irgendwohin fahren, dir einen Tag frei nehmen, ... Funktioniert bei mir mit fast allem, gerade wieder ausprobiert. :)

Ansonsten gibt es diverse "betäubende" Tees und Öle, die einem die Sorgen abnehmen und einen ein wenig "zudröhnen". U.a. Lavendel-/Nelkenöl in der Duftlampe (oder auf der Kleidung beim Zahnarzt), Tee aus Melisse, Rosen, Lavendel und (Achtung, Nebenwirkungen beachten!) Johanneskraut - letzteres kann man auch weglassen, ich mag die "Nebenffekte" nicht ... Etc.

Ein kleiner Tipp vom Psychologen: Während der Behandlung an Sex denken. Soll helfen. (Ich glabue ja eher, dass man da ein "Umkehrtrauma" davonträgt ... *löl*.)

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Nov 2006 11:30 #1219 von Ialokin
> Zunächst einmal solltest du dir im Kopf darüber im Klaren sein, ob du diese Paradontose-Behandlung wirklich machen willst.

Heutzutage werden soweit ich weiß, die entsprechenden Bakterien auch direkt mit einer ziemlich heftigen Antibiotika-Mischung behandelt. Antibiotika sind zwar mit Vorsicht zu genießen, aber doch noch besser als Zahnfleischsubstanz zu verlieren. Frag Deinen Zahnarzt mal danach. Wenn er dabei unsicher klingt, dann such Dir lieber einen, der davon schon gehört hat und kläre mit dem, ob die Paradontose-Behandlung tatsächlich notwendig ist.

Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Nov 2006 18:56 #1233 von Nivien
@LoD
Bestechung klingt gut :mrgreen: und wird mir helfen.

Ich stehe nicht 100 pro dahinter, aber wenn ich abwäge, gibt's doch mehr, was für die Behandlung spricht als dagegen. Einmal wenigstens mach ich das mit...

@Ialokin
zum Glück brauch' ich keine Behandlung mit Antibiotika. Immerhin etwas. Das nun *sehr* gründliche Zähneputzen hilft hoffentlich.

Danke Euch!

Jede gute Sache ist scharf. (Gurdijeff)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Nov 2006 10:41 #1323 von Nivien
Hallöchen,

nur kurz: erstmal ist's überstanden, PA-Behandlung und anschließender Laser, jetzt gurgle ich und überlege mir, ob ich mein weiteres Leben lang auf Zucker totel verzichte, um meine Zähne gesund zu erhalten :mrgreen:

Nochmal vielen Dank für Eure Ratschläge. Ich konnte so einiges umsetzen und werd's mit für die Zukunft merken.

Jede gute Sache ist scharf. (Gurdijeff)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.187 Sekunden