Verlust sozialer Funktionen?

Mehr
14 Dez 2006 21:18 #1996 von eald

......aber ich hab irgendwie das Gefühl, dass es dem Heidentum evt. an einer großen Vision fehlt.

Große Vision ? ist das sowas ähnliches wie ein "großes" Krafttier im Schamanismus ?
  • Wie jetzt Ameise ? Hast du etwa kein "echtes" Krafttier ?“

Was steht auf unserer Flagge?

Flaggen waren ein Mittel der Kommunikation innerhalb großer Streitmächte der Vergangenheit. Ich aber gehe einen eigenen wie spirituell individuellen Weg. Da ich nun also keinen religioesen Feldzug in Planung habs ... Wozu sollt ich mir ne Fahne da zulegen und @ [bcolor=#996600:7aec869424]"uns"[/bcolor:7aec869424] ... Ich denke nicht das auf den Flaggen Anderer das steht was mir wichtig wär. Wenn ich mit denen zusammenwirke dann vermutlich aufgrund gemeinsamer möglicherweise aber auch nur recht kurzfristiger Ziele wie Interessen. Drum nun aber gleich eine gemeinsame Fahne hochzuhalten oder mich einer solchen gar unterordnen ? :gruebel: *shivers*

Betont wird auch oft, dass Jesus für die Welt gestorben ist. Ja, unsere Gottheiten haben sich meist auch geopfert, aber irgendwie scheint das als weniger Wert betrachtet zu werden.

Meine Gottheiten sind meines Wissens noch nicht für mich oder gar die ganze Welt gestorben (aber was weiß ich schon ? *fg*). Sie waren einfach nur für mich da als ich ihrer bedurfte und mindestens einmal bild ich mir ein mein Leben einer meiner Dinivitäten zu verdanken insofern ich ohne deren Eingreifen damals dem Schnitter wohl sicher gewesen wäre. Wieviel das dem Rest der Welt wert ist ? Was kümmert das mich ?
  • [font=Times New Roman:7aec869424]"¿Dein Gott ist größer/besser/gnadenreicher etc. pp. ? Das freut mich für dich aber das hier ist schließlich kein Götterquartett !"[/font:7aec869424]

Eines muss man dem Christentum nämlich lassen - es hat sich hervorragend vermarktet.

Mag ja sein, aber solang mein Glaube nicht zum Verkauf steht kann mir die Vermarktungsstrategie anderer eigendlich doch reichlich gleichgültig sein oders ?

wie läuft es bei uns ab?

Mag sein das es schwer ist da Fuß zu fassen aber hey ... wer hat denn gesagt das das Leben fair und gerecht sei ? Nein jetzt mal im ernst ...

Die Frage wie man es Interessierten und Neulingen leichter machen könnte Kontakt zu knüpfen will mir ja noch einleuchten, aber all dieses "¿Wer ist groeßer, medienwirksamer, bedeutender, vermag mehr Seelen zu aquirieren usw. ... ?" Mag mir da wer den da hintersteckenden Sinn mal erklären ? Von wegen mir die diesbezügliche Relevanz der Publizität innerhalb respektive die Meinung der Gesellschaft zu dem was und wie ich glaube grad nicht so recht einleuchten mag. :gruebel:

confused: eald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Dez 2006 22:25 #1999 von Ialokin
Hi Annot :-)

> aber wir könnten mal darüber nachdenken, ob wir uns eigentlich selbst ernst genug nehmen.

Doch, viele auf jeden Fall. Eins der Probleme bei uns ist vielleicht, wie man bei all der gewollten und gepflegten Individualität die Gemeinsamkeit deutlich genug machen kann, daß sie auch dem zufälligen Beobachter (nicht zwingend überzeugend aber sehr wohl) deutlich und einsichtig wird?

Oder - wie kann man Anlaufstelle sein ohne darum ins Missionieren zu geraten?

Oder - wohin leitet man all die weiter, die wohl ernstes Interesse haben, aber eins das vom einen zu verschieden ist, als daß sie in den gleichen Kreis/Coven passen - im Moment gibt es halt noch nicht die ausführliche Adressenliste, wo man alle empfehlen kann.

Fragen der Anzahl, der Definition und Bestimmung, der Klarheit der Ziele.

Aber letztendlich hast Du recht, Annot - wenn das denn der Wunsch ist: Einfach losgehen und machen, die Fehler und damit das Lernen kommen früh genug. ;-)

Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Dez 2006 11:58 #2005 von Baldur

Vielleicht liegt es daran, dass ich grad Organisationspsychologie wiederholt habe......... aber ich hab irgendwie das Gefühl, dass es dem Heidentum evt. an einer großen Vision fehlt. Die Christen haben sich die Nächstenliebe und damit das Soziale auf die Flagge geschrieben. Was steht auf unserer Flagge? Oder was könnte auf unserer Flagge stehen?


Ich denke schon, dass die Heiden eine grosse gemeinsame Vision haben und das ist zumindest der Naturschutz. Leider wird das nicht immer so klar gesagt aber jemand der sich als Teil einer Naturreligion sieht, sollte wohl auf der natur gegenüber dementsprechend handeln. Und da gibt es schon eine Vielzahl von weiteren Themen die in ökologischer und sozialer Sicht damit zusammenhängen. Leider wurde ich aber auch von einigen Heiden in dieser Hinsicht nicht sehr positiv überrascht =(

LEBEN!!!


Ja, und auch LEBEN !!!!

… könnten mal darüber nachdenken, ob wir uns eigentlich selbst ernst genug nehmen. Sehen wir unser neopaganes Werkeln wirklich als way of life, wie ein Christ seine Religion auch sehen würde oder läuft es einfach nur unter "nettes Hobby, das mir schon irgendwie wichtig ist, aber einen Coven gründen...ach nee...was sagen da die Nachbarn..."?


Ich denke es ist wichtig sich nicht immer allzu ernst zu nehmen, aber in gewisser Hinsicht muss man seinen Idealen schon treu bleiben und irgendwie nicht das beschmutzen, was einem heilig ist. Oft habe ich aber Menschen getroffen, die sich in ihrer magischen Arbeit so ernst genommen haben und so verkrampft waren, dass die Energie nicht mehr flissen konnte, vor lauter wichtig *g*

Hi Annot :-)
Oder - wie kann man Anlaufstelle sein ohne darum ins Missionieren zu geraten?


Wenn jemand zu mir kommt und mich fragt, wie ich die Welt sehe, und ich ihm meine Sicht darstelle, ist das ja aber nicht missionieren, oder ?

Viele Grüsse,
Baldur



- Du kannst mir keine Angst machen, ich habe Kinder -

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.156 Sekunden