Depression & Spirituelle Praxis

Mehr
09 Aug 2011 14:39 - 09 Aug 2011 14:41 #10908 von Athena

Capricorn schrieb:
Die Frage nach meinem spirituellen System ist schwer zu beantworten, da ich erst seit weniger als einen halben Jahr zu den alten Wegen zurueck gekehrt bin – ich fange also gerade quasi noch mal von vorne an.
Gleichzeitig war ich vor meiner “Pause” 10 Jahre lang sehr aktiv/engagiert; bin also auch nicht wirklich ein “Neuling”.
Ich bin eine freifliegende Hexe und meine Spiritualitaet ist sehr nah am Gardnerischen Wicca mit einigen Verknuepfungspunkten zu Feri (ich bin aber in keiner Tradition initiiert).



Es ist zwar nicht von Wichtigkeit im Kontext dieses threads, aber der Korrektheit zuliebe sollte ich doch berichtigen dass ich nach genauerer Analyse feststelle dass ich gar nicht so viel mit dem Gardnerischen Wicca gemeinsam habe und wohl eher -nach wie vor- als "Dianische Freifliegende Hecken-Hexe" qualifiziere... :P

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.
Letzte Änderung: 09 Aug 2011 14:41 von Athena. Begründung: Zitat eingefuegt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Aug 2011 18:24 #10909 von Ishtar
Capricorn schrieb:

..Ich habe viel nachgedacht ueber das was Satyr gesagt hat von wegen Traumatisierung und den traumatisierten eingekapselten Selbstanteil zurueck holen.


Im Schamanismus heißt die Technik "seelenrückholung" udn du findest manchmal Leute die das auch anbieten. Persönlich finde ich es aber die Rückholung selbst zu machen und begleitet zu werden. Wichtig ist jedoch nach der Integration auch die Aufrechterhaltung. Leider kommt das in der Literatur zu kurz und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in der Praxis. D. h. du musst Verhältnisse schaffen das dieser "selbstanteil" auch bei dir bleibt. Wenn du die Arbeit selbst machst ist die Wahrscheinlichkeit größer, aber die Gründe müssen klar sein und auch was du diesem SElbstanteil jetzt bieten kannst damit es sich nicht abkapseln muss.

Verschiedene Therapieschulen haben ähnliche Konzepte n der Psychoanalyse und Tiefenpsychologie z.B. das Innere Kind was verletzt worden sein kann. Da viele Therapeuten Schulenübergreifend arbeiten kann auch ein Verhaltenstherapeut diesen Ausdruck benutzen, obwohl dort wohl eher von "festgefahrenen" oder "eingefrorenen" Stempeln, Schema oder Grundannahmen gesprochen wird - ist dann halt kopflastiger basierend auf der Erkenntnis die du damals gezogen hast, wobei es halt schon so ist, dass das die Erkenntnis eines Kindes ist, das aber so eingeprägt wurde, dass dieser innere Anteil auch im Erwachsenen so denkt. Klingt komplizierter als es ist. Persönlich habe ich diesbezüglich gute Erfahrungen mit der Schematherapie und Imaginationsarbeiten mit dem Inneren Kind gemacht, die an die gleiche Erfahrung greifen. Der Ansatz und die Sprache sind anders und natürlich werden keine Rituale gemacht - außer man wendest dich an einen Schamanen natürlich B)

BB und weiterhin viel Erfolg
Ishtar

PS: Aufschreiben was dir hilft und was wirksam ist beim herauslaufen und das intensivieren! (vielleicht bei dir unnötig, aber viele vergessen es....)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Aug 2011 16:13 #10911 von Athena
Liebe Ishtar, danke fuer die zusaetzlichen Informationen. Du scheinst dich in dem Bereich sehr gut auszukennen - ich bin beeindruckt!

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Aug 2011 18:37 #10914 von Nivien
Ja, ich lese hier nur still mit, aber mit Gewinn. Besonders der Hinweis auf MBSR bzw. MBCT war mit hilfreich. Danke! Nivien.

Jede gute Sache ist scharf. (Gurdijeff)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Aug 2011 12:11 #10917 von Ialokin
Huhu Capricorn :-)

Ich glaube auch, daß bei Depression Therapie nötig und durch Spiritualität nicht ersetzbar ist, aber dazu hat Ishtar (und Satyr) schon ausführlich geschrieben.

Als jemand der eine wiederkehrende Depression hat und Erfahrung mit spiritueller Praxis, hier ein paar Worte dazu:
Spirituelle Praxis kann viel helfen, weil sie einen gerade in den akuten Phasen stabilisiert ... wenn es die für einen richtige ist. Ein paar Tips dazu:

Mach Dir ein Übungsprogramm, das so klein wie möglich ist (z.B. 10 Minuten wären denkbar). Nur dann hat man auch in akuten Depressionsschüben die Kraft, es oft genug zu machen.

Oft genug ist 5 mal die Woche.

Versuch dies Programm als gleichrangig mit Essen, Zähneputzen und Kind Bespaßen zu betrachten.

Mach nur Dinge, von denen Du in guten Phasen feststellst, daß sie Dir echt was bringen. In schlechten Phasen mach sie dann einfach, auch wenn sie völlig wirkungslos scheinen.


Vorschläge für Übungen:

Eine Übung, die Dich mit dem Heiligen / der Göttin / Deinem Göttlichen Selbst verbindet, mit dem, was Dich glücklich oder staunend macht oder was Du verehrst. Wenn Du Feri kennst, könnte das z.B. das HA-Prayer (auch genannt Soul Alignment, Blütengebet) sein. Es könnte aber z.B. auch ein Gebet sein, daß Dir viel bedeutet, oder das Hören eines Liedes, daß Du "überirdisch schön" findest.

Eine Reinigung, z.B. eine Kala-Übung (Feri) oder die oben schon genannte Salz-Wasser Reinigung.

Eine liebevolle Selbstbeobachtungsmeditation: Stell Dir vor, Du betrachtest Dich selbst durch die Augen Deines Göttlichen Selbstes
oder auch die Augen Deiner Lieblingsgöttin. Schau Deine Gefühle und Gedanken an, so wie sie gerade kommen, mit einer freundlichen, nicht urteilenden, gelassenen Haltung, so wie eine Göttin es täte. Nimm die Gefühle und Gedanken einfach wahr, drück sie weder weg noch betone sie besonders. Tu das für mindestens 5 Minuten, solange, wie es geht/Dir gut tut.
(Der Blickwinkel aus gelassenen göttlichen Augen gelingt einem zuerst vielleicht für 10 Sekunden in 10 Minuten ;-) - aber das wird später leichter.)

Für Deine Abgrenzungsschwierigkeiten könntest Du Folgendes tun:
Nimm Deine Aura wahr, versuche zu spüren, wie weit sie sich heute ausdehnt. Dann kannst Du mit jedem Atemzug Deine Aura mit Farbe füllen. Oder Du kannst ihr mit jedem Atemzug eine bestimmte Oberfläche erschaffen und stärken. Tu das einige Atemzüge lang.
Versuche rauszufinden, welche Farbe Dir heute gerade gut tut. Und welche Oberfläche der Aura (z.B. spiegelnd, wäßrig, metallisch, ledern ..., oder speziell magisch, so daß nur bestimmte Dinge hinein können, andere aber nicht). Du kannst mit dem Atem auch bestimmen, ob Deine Aura sich ausdehnen oder zusammenziehen soll.


----

Du mußt nicht alle obigen Übungen machen, und auch nicht genau diese. Tu, was dir gut tut. So wenig wie möglich, aber das 5 mal die Woche.

So weit meine Erfahrung,
liebe Grüße von
Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Aug 2011 09:29 #10922 von Lady of Darkness
Für schwierige Phasen wäre ein ganz schlichter "minimalistischer" Ansatz praktisch... eine gelbe Kerze am Frühstückstisch oder zur ersten Tasse Tee vielleicht? Oder etwas "Ich-Zeit" am Abend, mit Räucherwerk?

Spiritualität kann nichts kurieren, aber sie erhöht generell die Lebensqualität und gibt einem Kraft, sich mit de nalltäglichen Dingen auseinanderzusetzen...

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Aug 2011 11:11 - 16 Aug 2011 11:15 #10936 von Athena
Hi Ialokin und Lady of Darkness, auch euch lieben Dank fuer eure Antworten; und Ialokin danke fuer deine ausfuehrlichen Anregungen. :)


Lady of Darkness schrieb:

Für schwierige Phasen wäre ein ganz schlichter "minimalistischer" Ansatz praktisch... eine gelbe Kerze am Frühstückstisch oder zur ersten Tasse Tee vielleicht? Oder etwas "Ich-Zeit" am Abend, mit Räucherwerk?

Spiritualität kann nichts kurieren, aber sie erhöht generell die Lebensqualität und gibt einem Kraft, sich mit de nalltäglichen Dingen auseinanderzusetzen...


Ganz genau so. :)
Ich habe festgestellt dass mich jegliche spirituelle/magische *Ansprueche* an mich selber nur abbringen und noch mehr Kraft rauben. Deshalb habe ich jetzt alles auf *Minimum Totale* runtergeschraubt, ein Minimallevel den ich tatsaechlich aufrechterhalten kann und der mir guttut - ich kann ja jederzeit und bei Beduerfnis darauf aufbauen:
so konzentriere ich mich vor allem darauf Kraft und Verbindung aus alltaeglichen Dingen zu schoepfen, wie Farben, Symbole, Sonnenuntergaenge, Mond und Sterne, Duft von Blumen, Gefuehl von Tierpelz, Kinderlachen, und so weiter;
dazu verbinde ich mich morgens und abends aber auch einfach mal zwischendurch ganz bewusst mit der Goettin und Mutter Erde.

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.
Letzte Änderung: 16 Aug 2011 11:15 von Athena. Begründung: Ergaenzung

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Aug 2011 12:11 #10938 von Ialokin

Ich habe festgestellt dass mich jegliche spirituelle/magische *Ansprueche* an mich selber nur abbringen und noch mehr Kraft rauben. Deshalb habe ich jetzt alles auf *Minimum Totale* runtergeschraubt, ein Minimallevel den ich tatsaechlich aufrechterhalten kann und der mir guttut - ich kann ja jederzeit und bei Beduerfnis darauf aufbauen:
so konzentriere ich mich vor allem darauf Kraft und Verbindung aus alltaeglichen Dingen zu schoepfen, wie Farben, Symbole, Sonnenuntergaenge, Mond und Sterne, Duft von Blumen, Gefuehl von Tierpelz, Kinderlachen, und so weiter;
dazu verbinde ich mich morgens und abends aber auch einfach mal zwischendurch ganz bewusst mit der Goettin und Mutter Erde.


Klingt gut.

Alles Liebe,
Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.173 Sekunden