Wut

Mehr
11 Jun 2007 00:01 #4372 von Michiru
Michiru antwortete auf Wut
Also wenn du verletzt wurdest, dann ist die Sache doch ganz einfach: Geh zur Polizei.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jun 2007 08:27 #4395 von Undine
Undine antwortete auf Wut
Ganz sooo einfach ist es nicht.
Puppenzauber-glaube ich kennt sich jede/r aus.Das es funktioniert-hat der Unfall meines Nachbarn zweifelsfrei bewiesen,als ihn jemand von der Treppe schubste,der eindeutig nicht existiert,und man physikalisch gesehen so weit nicht springen kann.
Und wenn ich durch einem materiellen Zaun durchfallen kann,ohne die Maschen zu berühren um auf eine Betonkante zu stürzen die hinter dem Zaun liegt,weil mir etwas den Fuß festhielt,und sofort verschwand,als ich das Codewort..... verwendete.Der Zaun war darauf hinter mir.Und drüber klettern um mir den schädel in einem Zwischenraum von knapp einen Meter an einer begrenzenen Betonkante zu stoßen-10cm hoch....ist mir doch zu blöd.
Also,außer dem Spiegel habe ich nichts eingeleitet.Das Spiegelchen wirkt zuverlässig-warum mehr Energie investieren.
Aber auf die Frage zurück.Wo ist Eure Grenze.Wo packt Euch die wut?
Wann ist die Abwehr gerechtfertigt.

Das Problem von Hexen ist,das sie nie vor Dingen weglaufen,die sie von ganzen Herzen hassen.....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jun 2007 09:13 #4396 von Nalianei
Nalianei antwortete auf Wut
Also ist Abwehr von "schwarzer Magie" für dich Schadensmagie?

Ich würde alles tun das mir einfällt mich oder andere zu schützen sobald ich in egal welcher Form angegriffen werde. Aber das muss nicht unbedingt etwas mit Wut zu tun haben und schon gar nicht mit Schadensmagie meinerseits.

Oder habe ich dich immer noch nicht verstanden?

Es ist, was es ist, sagt die Liebe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jun 2007 11:47 #4398 von eald
eald antwortete auf Wut

Aber auf die Frage zurück ...
Wann ist die Abwehr gerechtfertigt.

Wie Nali-anei schon weiter oben das beschrieb sehe, in etwa, auch ich das so. Ob mir ein Bulle auf der Demo oder ein Strassendieb in nachtdunkler Gasse nen Knüppel über meinen Scheitel zieht, ob ich mit meinem Buttermesser in der Zeit zurückreise Hitler zu erstechen und D-land vor dem Naziterror zu bewahren respektive etwas weiter zurück Lucy in Afriland zu erstechen so die Erde vor der Menschheit zu bewahren ... Wenn du für irgendwas nen göttliches Segen haben willst, dann wirst du vermutlich lange warten müssen. Denn rechtfertigbar - im moralischen Sinne - ist imho keine Gewalt.

Das der Bulle den Demonstranden, aber nicht der Bandit den Passanten und das ich Hitler wohl, Luzy aber nicht ... das sind alleine gesetzliche/gesellschaftliche Konventionen. Nur machen die noch lange nicht aus was recht ist - so du mich fragst. Gesetzlich darfst du nicht überall wem drohen, aber da Magie gesetzlich kein Thema ist würd ich sagen das rechtlich jedweder Zauber wider jedwede Kreatur/Situation erlaubt [weil vermeintlich wirkungslos] ist.

Wenn du mich fragst: wäge ab was du tust und was du lässt. Die Konsequenzen wirst du so oder so tragen müssen. Sich etwas schönzureden (so verstehe ich deinen Versuch einen Schadzauber vor dir zu rechtfertigen) ändert nichts daran. Versteh mich bitte nicht falsch. Ich plädiere hier nicht für Licht und Liebe. Es mag sehr wohl Situationen geben da ich alles andere als kuschelig weichgespült reagiere, aber das was ich tue - wenig genug - steht für sich. Das 'gute' wie das 'schlechte', und die Frage die sich vor jeder Handlung mir stellt ist nicht (sorry für die überspitzte Formulierung): "Krieg ich dafuer auch eine Generalabsolution lieber Gott?", sondern: "Bin ich bereit mit den Konsequenzen zu leben?"

Wäge ab ob du, mit dem was ein Schadzauber nach sich zieht, leben willst! Sprich, ob das Ergebnis (mit dem "Makel" den die Anwendung solcherlei Magie auf deiner "unbefleckten Seele" hinterlassen mag) dir genehmer ist denn der gegenwärtige Status Quo. Aber erwarte nicht das du dich nicht schmutzig machst wenn du im Schlamm spielst.

eald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jun 2007 12:26 #4399 von Lady of Darkness
Lady of Darkness antwortete auf Wut
@eald: Dabei ist es im Schlamm doch soooo schön. :D

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jun 2007 12:56 #4400 von Ialokin
Ialokin antwortete auf Wut
Ein Gegenmittel gegen Puppenzauber:
Selber Puppen von den betroffenen Personen formen (am besten die selbst dabei haben) aus "heiligem" Material: Bienenwachs von den eigenen Bienen, Ton vom eigenen Grundstück - meinetwegen auch Dung der eigenen Ziegen. ;-)

Stammt aus: "Das Geheimnis der Höhle am Löwenfels" von Elisabeth Goudge, also Fiktion, ist für mich aber unmittelbar einleuchtend. Das Wichtige daran ist natürlich die Intention: Man stellt die Person unter den Schutz der (göttlichen wie menschlichen) Liebe. Der physische Akt ist wie üblich nur ein Verstärker. Das glatte und positiv besetzte Material wirkt als "Sch(m)utz(abweiser)".

Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jun 2007 15:47 #4404 von Undine
Undine antwortete auf Wut
Grins-mit dem Spiegel kann ich leben,weil er nur das wiederspiegelt,was ausgesendet wird.Ist sie also lieb wird sie Liebe ernten.Spielt sie mit Ihren Puppen,geschieht Ihr das gewünschte-
seit 4 Tagen kann sie nicht mehr laufen-und drückt sich im eigenen Haus herum.

Das Problem von Hexen ist,das sie nie vor Dingen weglaufen,die sie von ganzen Herzen hassen.....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jun 2007 18:58 #4407 von eald
eald antwortete auf Wut
@ LoD: Kein Widerspruch, nur sollt man halt ned unbedingt im
Sonntagsstaat zum Schlammpanschen aufbrechen
[font=Times New Roman:f314acc24d](oder sich andernfalls anschließend halt ned beschweren ;~p)[/font:f314acc24d].

@ Undine: Ist der Spiegel wie ein Schild, sprich auch das vermeintlich Gute
prallt ab ohne dich zu erreichen und kehrt zur Quelle zurück ?
[font=Times New Roman:f314acc24d](Oder hast du Einfluss darauf was wie durchkommt oder auch ned ?)[/font:f314acc24d]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jun 2007 19:56 #4409 von Nalianei
Nalianei antwortete auf Wut
So, jetzt versteh ich glaub ich deine Frage. Das ist tatsächlich ein interessanter Grenzfall.

Im Prinzip wäre dann allerdings fast eher die Frage ob es rechtens ist sich zum "Richter" aufzuschwingen, der "das Gerechte das X für diese Tat zusteht" austeilt, und weniger wann es rechtens ist Schaden zuzufügen. Denn du fügst ja nicht direkt selbst welchen zu, du verhilfst dieser netten Regel mit der Rückkehr bloß zu recht wörtlicher Wirkung - wofür ja normalerweise *etwas* anderes "zuständig" wäre.

Ich würde auch hier dazu tendieren zu sagen es ist nicht rechtens - aber recht gut verständlich.

Es ist, was es ist, sagt die Liebe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Jun 2007 06:18 #4411 von Lady of Darkness
Lady of Darkness antwortete auf Wut
Wenn ich etwas *dummes* tue (das kommt zwar nicht so oft vor, wie es könnte, aber immerhin öfter, als man glaubt), stelle ich mir immer die "Totengericht-Frage": Wenn es ein Totengericht o.ä. gibt, bin ich dann seinerzeit dazu bereit, mich, falls ich mich geirrt habe, für meine Taten evtl. von einem rosa Krokodil fressen zu lassen? (Mit anderen Worten, stehe ich voll und ganz hinter dem, was ich tue?)
Dieses Verfahren wird eigentlich auf alles angewendet - Entscheidungen im Alltag, dieses leidige "Soll ich das Dumme jetzt sagen oder nicht?", magische Dinge, ...

- und ganz im Ernst, wenn mir jemand etwas böses will, kenne ich auch wenig Zurückhaltung. Da kümmert es mich wenig, ob etwas "gut" ist oder "meinem Karma schadet" ... wer mir auf die Pelle rückt, muss mit Ärger rechnen. Und zwar in allen möglichen Formen ...
Manche Leute zahlen ein kleines Vermögen dafür, zu lernen, dass sie Grenzen setzen, wütend sein und sich wehren dürfen. Wieso sollte man dann gerade im Bereich der Magie (der ja letztendlich ein normaler weiterer Teil des Alltags ist) wieder auf die "Schiene des Leidens und der heiligen Erduldung um des lieben Karmas willen - ich habe Verständnis für alles" abschieben lassen?

(Von daher kann ich das gut verstehen und würde es nicht einmal unter "Schadensmagie" einordnen.)

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.206 Sekunden