Vergeben und vergessen?

Mehr
26 Sep 2007 17:25 #5071 von Michiru
Ich versuche meinen Standpunkt anhand eines Beispiels zu verdeutlichen:
Meine Mutter hat vor ein paar Jahren mein Tagebuch mit höchst intimen Inhalt gelesen.
Ich kann hier nicht vergeben- noch nicht.
Aber wenn ich die ganze Zeit dran denken würde und immer diesen Groll in mir tragen würde, wäre das weder für mich noch für sie gut.
Also schon ein bisschen in Richtung "Schwamm drüber".
Wobei ich es eben eigentlich nur vergessen will, bzw. nicht drüber nachdenke und grüble bis ich irgendwann mit ihr eine richtige Aussprache haben kann und ihr dann auch vergeben kann. Hoffentlich. ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Sep 2007 10:13 #5079 von Ialokin
Die Frage ist auch, ob sich seit dem, was man vergibt oder vergißt, was geändert hat. Wenn es ein Unfall war oder die auslösende Person inzwischen eine andere Haltung einnimmt, ist das eine Sache.

Wenn aber wiederholungsgefahr besteht, dann hat Hex auch die Pflicht, sich zu schützen, indem sie Wiederholungen vorbeugt. D.h. ein vergangener Vorfall kann vielleicht vergeben werden. Aber er behält vielleicht trotzdem Konsequenzen, die dazu dienen, daß es nicht noch mal passiert.

Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.165 Sekunden