Pfandfrage-

Mehr
22 Nov 2007 16:40 #5738 von Ialokin
Ialokin antwortete auf Pfandfrage-
> Freier Wille,was ist das?

Unter anderem (in der Beziehung zu anderen) daß ihre Entscheidungen bezüglich sich selbst über meinen bezüglich ihnen stehen.

Helfen ohne zu fragen find ich - als Grundsatz - falsch. In bestimmten Situationen kann es davon Ausnahmen geben (keine Zeit, es sind Kinder betroffen, klare Botschaft der Intuition).

In Bezug auf die Dame mit Schmerzen und Taschen: Wenn durch irgendwelche Umstände eine bestimmte Nähe entsteht, würde ich fragen und gegebenenfalls die Taschen tragen. Heiler bin ich nicht. Ein Gespräch würde nur bei Sympathie entstehen.

Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Nov 2007 17:28 #5739 von ArionCGN
ArionCGN antwortete auf Pfandfrage-
ReHi!

Undine schrieb:

Freier Wille,was ist das?
Du glaubst zu entscheiden und kennst nicht alle Faktoren.Ist das freier Wille?
(Und der Schelm überschaut das ganze und lacht sich in Fäustchen!)
Andere sitzen ein paar Wolken über Dir und schaffen Zufälle.Ist das freier Wille?


Nun...... ich glaube, alle Faktoren zu kennen, ist a) nicht immer möglich und b) nicht immer nötig.
Wichtig ist, daß man seine Entscheidung selbst trifft und nicht unbedingt, auf wieviel Informationen sie beruht.
Übrigends.... ich glaube nicht an Zufälle! ;-)
Der springende Punkt ist doch folgender: den Raum, den wir für uns selbst in Anspruch nehmen, müssen wir auch anderen zugestehen.
Manchmal brauchen Menschen einen Raum, in dem sie leiden, krank sind, weinen, lachen, einfach ihre eigenen Erfahrungen machen. Sie darin zu beschneiden heißt für mich, jemanden zu entmündigen.

Heilung,Krankheit Zufälle.Schon ist das Leben wieder zufällig!Und Du bist der Herrscher Deiner Gedanken und Gefühle????
Was sagen die Pherohormone dazu?Was sagen die Stoffe dazu,die unser vegetatives Sytem steuern?
Alles läßt sich platzieren.
Freier Wille ist Schmetterlingsflügel.Einmal berührt taugt er nicht mehr zum Fliegen.
Was ich machen würde.Fragen,ob ich die Tasche tragen kann.Helfen ohne zu fragen(dadurch keine Abhängigkeit durch Dankbarkeit) und dann nach einem guten Gespräch einen guten Tag wünschen.
Und ich bin sicher,das Gespräch ist für die Dame wichtiger als alle Taschen der Welt.


Wie gesagt - ich glaube nicht an Zufälle.
Sicherlich gibt es Dinge, die wir nicht steuern können.... ABER es ist unsere freie Entscheidung, wie wir damit umgehen.... ob wir uns schuldig fühlen oder nicht, wenn wir dank unserer Pheromone einen kleinen Mittagsquickie hinlegen mit jemandem, den wir gar nicht kennen.... oder es ist unsere Entscheidung, ob wir dabei SaferSex betreiben oder ungeschützten Sex...... oder es ist unsere Entscheidung, ob wir über den Ruf der Triebe erhaben sind und widerstehen, weil man ja in einer monogamen Beziehung lebt....
Je unbewußter wir leben, desto abhängiger sind wir..... und ein spirituelles Leben führt uns m.E. zu einem größeren oder höheren Bewußtseinszustand, der immer mehr Raum schafft für unsere Entscheidungen und unseren freien Willen.
Es heißt ja nicht umsonst in DER Reihenfolge:
Erkenne Dich selbst - finde das Maß - so es niemandem schadet, tu was Du willst!
Die Bewußtwerdung steht also VOR der (freien) Willensumsetzung.....

Weißt Du - man kann sich seine Abhängigkeiten auch selbst schaffen..... wenn man sich vor Augen hält, daß wir von einem Herzen abhängig sind, welches ohne unser bewußtes Zutun schlägt..... oder unserem Atemreflex...
Wenn ich allerdings DIESE Begrenzungen für zu wichtig einstufe, beschneide ich mich im Leben.... und in meinen Handlungen...... denn wenn der Atemreflex für mich zu wichtig ist und somit die eigene Angst vor der körperlichen Versehrtheit, springe ich vielleicht nicht ins Wasser, um einen Ertrinkenden zu retten.....
BB
Arion

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.169 Sekunden