Bezeichnung für Nicht-traditionelles wicca?

Mehr
15 Nov 2010 14:40 - 15 Nov 2010 15:31 #9601 von Thunrida
Hallo alle zusammen,

das mit der wissenschaftlichen Terminologie ist ein echt kniffliges Thema, denn gerade bei einer so großen und doch recht unterschiedlichen Gruppe der nicht BTWler in dem Wicca-/Hexensektor, gerade, weil auch intern noch Differenzen bestehen, wer sich denn jetzt "Wicca" nennen darf und wer nicht ;) .
Da "freifliegend" so unwissenschaftlich ist und auch nicht jeder NichtBTWler freifliegend ist das echt schwierig. Das Wort "Hexe (Witch)" finden viele "Betroffene" noch zu negativ behaftet, wobei ich persöhnlich mit dieser Bezeichnung keine Probleme hätte.
Da das Wort "Wicca" ja aus dem englischen Sprachraum stammt könnte man die NichtBTWler doch als "N(on)TW" oder "O(ther)TW" bezeichnen, oder? Vorausgestezt natürlich, man möchte über diesen Weg definieren.
Man könnte auch über die Organisationsform herangehen. Oder über "initiiert" und "nicht initiiert", etc... Wie wäre es denn hier vielleicht mit einem lateinischen Anhang (z.B. "inít... bzw. non init..., keine Ahnung wie die richtige Form lautet, hatte nie Latein) um das gemeinte Wicca näher zu definieren :woohoo: . Wäre zumindest ein beeindruckender Titel ;) .

Liebe Grüße, BB

Thunrida*
Letzte Änderung: 15 Nov 2010 15:31 von Thunrida.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Nov 2010 14:36 #9670 von Ialokin
Hab ich gerade gefunden:
Quelle: Nachruf auf Doreen Valiente im Steinkreis

Tatsächlich sagte sie immer, sie sei eine Hexe und nicht „eine Wicca“.

*wink*
Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jul 2011 16:54 #10848 von Athena
Dieser thread ist zwar schon etwas aelter aber ich dachte ich gebe trotzdem meinen Senf dazu:
In den 5 Jahren die ich in England lebe, habe ich keine einzige Person getroffen die sich “Wiccan” nennt (oder von anderen genannt wird).
Die die im BTW initiiert wurden werden von anderen einfach als Gardnerian oder Alexandrian (je nach Trad) bezeichnet; selber bezeichnen tun sie sich -wenn's umbedingt sein muss- als “witch” oder sagen sie folgen “traditional witchcraft”.
Ueberhaupt wird mit [Selbst]Bezeichnungen sehr sparsam umgegangen.
All die freifliegenden nennen sich einfach nur “Solitary” oder “ich mache mein eigenes Ding”.
“Ekklektik” ist ein weiterer Begriff den ich [hier] noch nicht gehoert habe.
Die Heiden ausserhalb der Craft – fast ausschliesslich Anhaenger des Anglo-Saxon Neuheidentums das hier Heathenry genannt wird- nennen sich selber fast immer einfach “Pagan”.
Selber bezeichne ich mich als freifliegend (toller Begriff wie ich finde)/Solitary, Hexe/witch (obwohl ich diesen Begriff wirklich nur im Gespraech mit Leuten “inside” gebrauche,) und neuheidnisch/neopagan (persoenlich ist mir das “neu” darin wichtig, da mein Pfad nicht recon ist).
Ganz unter uns: selber wuerde ich mich schon als Wiccan bezeichnen, denn meine Religion orientiert sich sehr am -mehr oder weniger klassischen- Wicca; und wenn ich in den USA leben wuerde wuerde ich diesen Begriff auch auf mich anwenden – initiiert oder nicht.
Solange ich aber in den UK lebe werde ich mich wohl selbst dann nicht Wiccan nennen sollte ich doch irgendwann initiiert werden.

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Aug 2011 07:40 #10890 von Ishtar
Huhu

Das ist spannend. Vielleicht ist es mehr ein Phänomen der USA?
Hexe wird hier auch häufig gebraucht aber Hexe ist nicht unbedingt gleich Wicca. Wohingegend ich Craft auch schon gehört habe, wenn es mehr auch in Richtung Folklore geht und auch nicht immer in Bezug auf Wicca.

Weil ja viele Sachen aus den Pagan Studies sich sehr an Wicca orientieren gibt es auch explizite Gegenbewegungen: Die Arn Draiocht Fein hat z.B. ganz bewusst eine Ritualstruktur gewählt, die sich nicht an Wicca, bzw. dem WMT oder der Zeremonialmagie orientiert. Dagegen gibt es die Bewegung der Polytheisten die sich aufgrund der starken Wicca orientierung des Heidentums gar nicht mehr Heiden (pagan) nennen mögen.

Aber ich schweife gerade ab....... vielleicht ist das vor allem ein Deutsches phänomen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Sep 2011 21:13 #11042 von Ericius
Hallo,
das sind genau die Fragen, die mir oft durch den Kopf gehen, vor allem wieder in letzter Zeit.
Ich persönlich kann am meisten mit der Bezeichnung "Progressive Wicca" anfangen, wenn es darum geht, einen Wicca-Zweig deutlich von BTW zu unterscheiden.
"Nicht-Traditionell" finde ich nicht ausreichend, da es z.B. in Amerika schon seit den 60er Jahren Traditionen gibt, die ganz bewußt kein BTW sind. Ich meine damit nicht Reclaiming, denn die bezeichnen sich selbst nicht als Wiccans sondern als Witches und auch das wieder ganz bewußt. Auch Feri bezeichnet sich selbst nicht als Wicca.
Sogar "Seax Wica" bezeichnen sich nicht als Wicca, sondern eben als "Seax Wica".
Aber dennoch gibt es sehr viele Menschen, die ihre Religion Wicca nennen und das sehr ernst nehmen. Das ist oft tatsächlich eklektisches Wicca aber nicht immer.
Zwar haben Janet Farrar und Gavin Bone ihr Buch "Progressive Witchcraft" genannt, auf Seite 52 der deutschsprachigen Ausgabe steht jedoch folgender Satz:

"Wir haben beschlossen, das Ergebnis dieses Prozesses progressives Wicca zu nennen." ;)

Mit dem Prozess meinen die Autoren die selbständige Evolution des Hexenkults. Eine unaufhaltsame Dynamik von "andauernder Veränderung und zyklischen Abläufen". Sie vergleichen den Versuch "diese Kräfte zurückhalten zu wollen" mit dem Versuch "die Flut des Meeres zu stoppen".
Der Begriff "progressive Wicca" trifft also auf das nicht konservative Wicca, das inzwischen wohl auch die meisten Anhänger hat, ganz gut zu, finde ich.

Ich meine auch, Hexe ist nicht unbedingt Wicca, und es gibt auch Wicca-Praktizierende, die sich nie als Hexe bezeichnen würden, da sie nichts mit Witchcraft zu tun haben und sich nur auf die Religion konzentrieren. Erst Recht würden z.B. "English Traditional Witches" Wiccas nicht als Hexen bezeichnen und sich selbst ausdrücklich nicht als Wicca... :)

Freifliegend und Solitary sind schöne Begriffe, aber auch die treffen es für mich nicht genau. Es sei denn, eine BTW, die irgendwann aus dem Coven austritt und alleine weitermacht wäre dann keine BTW mehr?

Das ist also im Moment meine Meinung zu dem Thema, und ich bin schon darauf gespannt, auf welche Weise diese sich weiter entwickleln wird. :)

Herzliche Grüße,

Ericius

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Sep 2011 10:27 #11051 von ArionCGN
Hi!

Also ich muss zugeben, dass ich jetzt 2 Tage lange in der englischen Originalausgabe gesucht habe, weil es mich einfach interessiert, wie sich Janet und Gavin im Original äußern. Und im englischen Original steht da auf Seite 55, Kapitel "Spirituality and Progressive Witchcraft":
Zitat

"We have deemed to call the results of this process Progressive Witchcraft".


Janet und Gavin führen zwar die Begriffe "witch" und "wicca" auf dieselben Wurzeln zurück, allerdings benennen sie ihre Arbeit nicht "Progressive Wicca".

Wie dies in der deutschen Übersetzung ausgedrückt wurde, hat - denke ich - wohl eher etwas mit dem Wortfluss zu tun.... "progressive Hexerei" oder "progressive Hexenkunst" ist hört sich, finde ich, eher holperig an.

@ Ericius:
Du hast geschrieben

und es gibt auch Wicca-Praktizierende, die sich nie als Hexe bezeichnen würden, da sie nichts mit Witchcraft zu tun haben und sich nur auf die Religion konzentrieren. Erst Recht würden z.B. "English Traditional Witches" Wiccas nicht als Hexen bezeichnen und sich selbst ausdrücklich nicht als Wicca


Wie kommst Du darauf?? Als Wicca wird man bereits bei der 1°-Initiation zu Priester/in und Hexe initiiert. Auch das Book of Shadows spricht die Anhänger des Kultes an verschiedenen Stellen als "witch" - als Hexe - an. Wieso sollten sich also Wicca nicht als Hexen verstehen oder ansehen?

Welche "traditionellen englischen Hexen" meinst Du bitte, die Wicca nicht als Hexen bezeichnen würden?? Diejenigen, die wir vielleicht als "nicht-wicca-aber-traditionelle-Dorfhexen" bezeichnen würden, würden sich vor Allem selbst nicht als Hexen bezeichnen... z.B. Pferdeflüsterer oder Kräuterkundige. Diesen Leuten ist es in der Regel aber auch herzlichst egal, wie sich andere nennen.
;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Sep 2011 21:11 #11055 von Athena
wollen wir als Heiden [und Hexen] all das Gezaenke wer sich wie nennen *darf*; Anfeinden von Leuten & Gruppen die es wagen auch nur ein ganz wenig anders zu glauben/praktizieren; Bekriegen von Leuten die ihr eigenes Ding machen und sich nicht irgendwelchen *Autoritaeten* unterwerfen wollen; und allgemeine Untoleranz nicht den patriarchalen Religionen ueberlassen ??
-passt bei denen doch viel besser ins Konzept :P

Ehrlich es betruebt mich wenn Heiden sich zu solch unwichtigen und gleichzeitig schaedigenden Streitereien hinreissen lassen ! :(

Ich finde es absolut legitim sich als Wiccan zu bezeichnen, wenn man sich der Religion Wicca zugehoerig fuehlt und diese praktiziert !!
(Meines Wissens hatte der alte Gardner naemlich kein copyright auf den Begriff Wicca.)
Klar sollte man sich nicht als initiiert (in was auch immer) ausgeben wenn man es nicht ist oder sich als Mitglied einer exclusiven [Initiations]Gruppe bezeichnen wenn man es nicht ist - genauso wie man vielleicht auch nicht angeben sollte man sei Arzt wenn man es nicht ist und nach dem Beruf gefragt wird...
Das ist eine Frage der persoenlichen Integritaet !

Selber bin ich eine Dianische Solo Hexe; und wuerde meine Religion offiziell als *Pagan: Dianic Wicca* angeben (anstatt *Dianisches Hexentum**eek*)
-dabei ist mir schnurzpiepe ob Wiccans anderer Traditionen (wie Gardnerians oder Alexandrians) Dianics als "echte" Wiccans akzeptieren oder nicht;
und es haette keinen Einfluss auf meine Spiritualitaet und mein Selbstbewusstsein als Hexe wenn initiierte Dianics mich als nicht-initiierte nicht als "echte" Dianic anerkennen wuerden (auch wenn mich das auf einer menschlich-persoenlichen Ebene treffen wuerde).

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Sep 2011 18:42 #11060 von ArionCGN
@ Capricorn:

Ich sehe da grundsätzlich unterschiedliche Ebenen - und bekomme dies besonders auf amerikanischen Pagan/Hexen-Foren mit: Leute sind der Meinung, dass sie eine Wicca-Gruppe gefunden haben und finden auf grund welcher Umstände auch immer erst Jahre später heraus, dass dies ein Fake war, dass die angebliche Wicca-Gruppe einfach keine traditionelle Gruppe war - wofür sie sich aber ausgegeben hat.

Auch hier in Deutschland habe ich erlebt, dass sich Leute auf ihren Homepages als traditionelle oder gardnerische Wicca bezeichnet haben, die de facto aber nunmal keine sind.

Wo ist hierbei der casus knacktus - denn Du hast Recht - weder Gardner (der sowieso nicht) noch sonst wer (es gab da mal einen Versuch) hatte ein Copyright auf den Begriff Wicca eintragen lassen. Es gibt immer wieder Leute, die kein ekklektisches Wicca, kein freifliegendes oder selbst-beigebrachtes Wicca oder wicca-orientiertes Hexentum suchen, sondern die Anschluss an Coven suchen, die wirklich und tatsächlich in der Initiationslinie nach Gerald Gardner stehen. Es ist ganz einfach so.

Und auf dem Weg zur Erkenntnis hat dann Missbrauch unterschiedlichster Art und Weise stattgefunden, denn wenn doch eigentlich klar ist, dass da ein Suchender ist, der eigentlich Zugang zum traditionellen Wicca haben möchte und eine Gruppe von Leuten nur so tut, als wenn sie dem traditionellen Wicca angehören würde, dann ist das schlicht und ergreifend Missbrauch, denn das Vertrauen des Suchenden wird missbraucht.

Insofern ist es schon wichtig zu kennzeichnen, was was ist. Ich meine, wer würde schon eine Konservendose kaufen, auf der nur "Suppe" drauf steht, wo mer sich aber nicht sicher sein kann, was für ne Suppe drin ist?? Wer kauft schon im realen Leben gerne die Katze im Sack!?

Wo ich Dir durchaus Recht gebe, ist die Frage, wenn es um allgemeine Intoleranz zwischen heidnischen Gruppierungen geht, weil einfach jeder das Gefühl hat, dass das, was er tut, das einzig Richtige ist. Ich finde es ebenso ein Armutszeugnis, wenn Wicca einer Initiationslinie hingehen und diejenigen einer anderen, gültigen Linie beschimpfen, keine "echten Wicca" zu sein, weil sie ihre eigene Initiationslinie als die einzig Richtige erachten.

Nun bin ich mir nicht sicher, ob Du

Anfeinden von Leuten & Gruppen die es wagen auch nur ein ganz wenig anders zu glauben/praktizieren

hier auf diesen Thread oder auf dieses Forum bezogen hast, denn das sehe ich hier nicht... hier wurden doch bislang nur Meinungen ausgetauscht und ich sehe nichts Verwerfliches daran, erstmal nur Meinungen auszutauschen.

Wenn Du sagst

Ich finde es absolut legitim sich als Wiccan zu bezeichnen, wenn man sich der Religion Wicca zugehoerig fuehlt und diese praktiziert !!

, dann sage ich z.B.:"Nein, das finde ich nicht legitim".

Und ich kann Dir auch sagen, warum. Denn wir kommen hierbei an dem Punkt an, wo wir uns fragen:"Was beinhaltet denn alles das Praktizieren der Wicca-Religion?". Ich sage ganz ehrlich - diese Aussage habe ich schon von vielen anderen Leuten auf Heiden-Foren gelesen und die Antwort auf meine Frage fiel immer recht - wie ich fand - einseitig aus.

Es gibt einfach Dinge, die zum Praktizieren von Wicca dazugehören, die in der Regel Nicht-Initiierte nicht durchführen.

Ich denke, wir sind uns alle einig, dass wir es nicht gut finden, wenn eine Wurst als Geflügelwurst bezeichnet wird, obwohl nur 16% Geflügelfleisch und ansonsten 84% sonstige Fleischanteile und -abfälle enthalten sind. Warum also sollte es beim Wicca anders sein?? Wenn nur 16% Wicca-Anteile (die man aus diversen Büchern kennt) und 84% - ich sage mal - Esoterikschrott enthalten sind, dann ist es trotzdem ok, wenn man es als Wicca bezeichnet??

Da sage ich - ganz ehrlich, ich empfinde es als überhaupt nicht integer (und schon gar nicht auf der persönlichen Ebene), wenn man durch sein Leben geht und so mit zweierlei Maß misst.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Sep 2011 20:16 #11061 von Ialokin
Hi Arion :-)

Dem, was Du ausdrücken willst, stimm ich zu.

Sehe aber zwei fragliche Punkte:

>> ich finde es absolut legitim sich als Wiccan zu
>> bezeichnen, wenn man sich der Religion Wicca
>> zugehoerig fuehlt und diese praktiziert !!,

> dann sage ich z.B.:"Nein, das finde ich nicht legitim".

Da, wie Du selbst schreibst, auf den Begriff Wicca niemand einen Anspruch hat, wäre es meiner Ansicht nach durchaus legitim. Der Begriff Wicca steht eben nicht nur für Gardner/Alexander. Nicht legitim wäre, zu behaupten, daß man gardnerianisches Wicca praktiziert, oder daß man in dessen Initiationslinie steht.

> Es gibt immer wieder Leute, die kein
> ekklektisches Wicca, kein freifliegendes
> oder selbst-beigebrachtes Wicca oder
> wicca-orientiertes Hexentum suchen, sondern
> die Anschluss an Coven suchen, die wirklich
> und tatsächlich in der Initiationslinie
> nach Gerald Gardner stehen.

Die gibt es sicherlich, aber ehrlich gesagt ist mir von denen noch keiner (oder so wenige, daß ich's vergessen hab) begegnet. Die meisten Anfänger
wissen gar nicht genau, wonach sie suchen. Sie kennen die verschiedenen Wege nicht, und wenn sie Namen kennen, können sie die Unterschiede meist nicht einschätzen.
Oder wenn sie etwas bestimmtes suchen ("Wicca" oder "Druidentum" oder ...), ist ihnen nicht unbedingt klar, was das für sie bedeutet.

Liebe Grüße von
Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Sep 2011 20:45 #11062 von galla
Hallöchen,
oha das ist ja nun schon eine ausgewachsene Truness - Diskusion geworden.

Ich bin Anfänger und beginne mich im Wicca Galuben zu orientiern und in den verschiednen Strömungen meine Richtung zu finden. Ich möchte hervorheben das nicht nur den Begriff Wicca giebt sondern eben Namenszusätze die erläutern welcher Strömung gefolgt wird so hab ich immer einer erste orientierung.

Auch hatte ich schon Kontakt zu einem Coven, ohne das ich zu der Zeit wusste was das ist. Ich denke man merkt wenn man den Weg mit den Leuten nicht teilen möchte ob man den Namen Wicca nun nennt oder nicht.

Ja, als Anfänger weiß man nicht alles und weiß auch nicht sofort wer an was genau glaubt. Doch verlasse ich mich immer auf mein Bauchgefühl und meinen Menschenverstand - so entkommt man Blendern, Spinnern und denen die einem erzählen wollen das ihr Zeug das einzig wahre ist.

liebe Grüße Galla

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.227 Sekunden