04 - Frühjahr 2013 - alles neu macht der Mai

Mehr
10 Mai 2013 18:13 #13954 von admin

Über den Winter fand ich die Idee mit den Beerensträuchern nicht mehr gut.
Ich hatte mich dafür entschieden, weil alle eine Endhöhe zwischen 100 bis 150 cm hatten.
Jetzt dachte ich, dass ich es doch "Heckenhafter" haben wollte.


Also Lebtwohl Beeren (sie wurden natürlich umgepflanzt an anderer Stelle) und willkommen Hainbuchen. Diese habe ich gewählt, weil ihr Laub länger haften bleibt und so auch über den Winter etwas Schutz bieten und sie sich gut als schmale Hecke schneiden lässt. Ja, wahrscheinlich mehr arbeit.

Der Rosenbogen für die Kletterrosen wurde ebenfalls schon gesetzt, letztere wurde noch nicht gewählt. Zuerst wollte ich Rosafarbene, jetzt tendiere ich zu weiß. Von der Art bevorzuge ich eigentlich Rambler, mal sehen.....

Das Bild ist kurz nach Beltane entstanden. Zu Ostara haben wir wieder im Nemeton gefeiert und es war eine sehr spannende Atmosphäre. Die eine Teilnehmende Schamanin hatte dann am nächsten Tag gleich einen sehr spannenden Traum verbunden mit dem Nemeton und die Ecke im Westen für die Quelle hat sich darin bestätigt. Ich hatte das Gefühl, dass der Nemeton durch die Trommelklänge erwacht.


Gleichzeitig wurde das Thema der "Blauen Blume" präsenter. Mein Städtchen ist eng damit verbunden. Persönlich finde ich die Blume auch ein wunderschönes Symbol mit dem mich und die Naturspiritualität und auch meine Studien der Qabbalah gut darin wiederfinden kann. Im Herbst bereits begann das Thema zu gären und ich hatte über 100 Blautönige Knollen von Tulpen, Hyazinthen und anderen vergraben. Die Idee einen Saum aus Blauen Blumen zu haben kann auch als ein Synonym zum Meer das uns in der Kosmologie umringt gesehen werden. Das Meer das doch aus der Urquelle kommt und uns zum Anfang zurück bringt, als auch zu unserem innersten Selbst.

 

Als Proble tauchte auf, dass der Rasen um die Steine herum a) nicht richtig angeht und b) sich sehr shlecht mähen lässt. Momentan versuche ich Alternativen zu suchen, mittelfritstig (nach meinen Mann am liebsten gleich) wird er erstetzt werden.

Durch was steht noch in den Sternen. Kandidaten sind:

  • Kakaobohnenschalen (leider aber problematish für unseren Hund)
  • Muschelmulch (etwas teuer)
  • Edelmulch
  • Zitronenthymian (leider nicht so blau)

Ich bin offen für Anregungen :-)

 

Zurück zu 03 - Herbst und Winter 2012

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.139 Sekunden