Ent-Anonymisierung des Heidentums?

Mehr
15 Jun 2012 06:05 #12015 von irka
Was den Osten angeht: ich weiß durch Kontakte nach Litauen und Lettland, dass die folkloristischen, traditionsbewußten udn auch neoheidnischen Gruppen sehr stark national ausgeprägt sind. Inwieweit das dannn in Richtung unseres Neufaschismus geht, weiß ich auch nicht, der Frage wurde ausgewichen...

Ich trenne für mich meine kulturell-spirituelle Einstellung (das lass ich schon mal fallen, Heidin oder pagan zu sein) von der magischen Praxis, die wie mein Sexleben keine Sau (naja, die noch am ehesten;) was angeht. Mein eindruck ist, solange der Touch einer Religion gegeben ist, ist man wenigstens nicht ungläubig. Aber Magie, Zauberei, Rituale, das stößt schon auf Ablehnung. Ein Hausaltar wird zwar scho nkommentiert, aber ich habe gestern erst wieder die Gegenfrage gestellt (göötin sei dank, dass mir das einfiel): "Du bist Christ? Hast du etwa keinen Altar im haus? Kein Heiligeneck? Nicht?" Und dann hab ich so verwundert geguckt wie nur möglich... :whistle:

ein mensch ohne vogel ist wie ein leeres nest

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Jun 2012 07:45 #12017 von Athena

irka schrieb: ...
Ich trenne für mich meine kulturell-spirituelle Einstellung (das lass ich schon mal fallen, Heidin oder pagan zu sein) von der magischen Praxis, die wie mein Sexleben keine Sau (naja, die noch am ehesten;) was angeht. Mein eindruck ist, solange der Touch einer Religion gegeben ist, ist man wenigstens nicht ungläubig. Aber Magie, Zauberei, Rituale, das stößt schon auf Ablehnung. ...


das sehe ich auch so.

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Jun 2012 07:58 - 15 Jun 2012 08:25 #12018 von Athena

Ishtar schrieb: ...
Zu dem was Athena mit dem "Hexe sein" anspricht habe ich auch den Eindruck, dass Druide, druidisch, keltisch, pagan oder eine andere ethnische Akzentuierung besser ankommen als "Hexe". Die historischen Begriffsrecherchen haben mich auch irgendwie stutzig gemacht dahingegend. Ich sehe darin mehr diese übernahme wie beim Begriff "Schwul". In der Szene habe ich aber nicht den Eindruck, dass Hexen in der Community falsch verstanden wird - im Gegenteil, es gibt sehr viele.
...


ich habe mich da nicht verstaendlich ausgedrueckt: was ich meinte ist das auch viele heidnische Leute und Leute die sich selber als Hexe identifizieren ein anderes Verstaendnis davon haben was 'Hexe' bedeutet. Fuer mich persoenlich hat Hexe sein nicht wirklich was mit Religion zu tun -- ich finde dass es Hexen jeder Religion- und/oder Spiritualitaets-Zugehoerigkeit gibt (ja auch atheistische Hexen, christliche Hexen, muslimische Hexen usw). Aber viele Neuheiden bezeichnen ihre Religion als Witchcraft (womit ich kein Problem habe, nur meiner Sichtweise entspricht es halt nicht).
Wenn ich also in heidnischen Kreisen sage ich sei Hexe wird das eher so verstanden dass ich Wicca-ish sei - was nicht stimmt.
Bei den 'Muggles' ist das Missverstaendnis-Spektrum natuerlich noch viel groesser, weshalb ich mich da komplett bedeckt halte -- abgesehen davon dass es viel zu privat ist als dass es irgendwen etwas angeht :P

PS ich sollte vielleicht noch hinzufuegen dass sich meine Aussagen auf das Erleben in England beziehen, wo -wie ich denke- das soziale Gefuege doch etwas anders ist als in Deutschland.

Be who you are and say what you feel, because those who mind don't matter, and those who matter don't mind.
Letzte Änderung: 15 Jun 2012 08:25 von Athena. Begründung: PS hinzugefuegt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.162 Sekunden