... und Asterix ist doch wahr (jedenfalls so ungefähr)!

Mehr
28 Jan 2007 16:25 #2733 von MartinM
Moin,
bei Absurfen der Archäologie-Nachrichten machte ich einen interessanten Fund:

The Independent: Normandy grave hints at 300-year defiance of the Roman Empire

Ein 1700 Jahre altes Massengrab in der Normandie, in dem Menschen und Pferde zusammen bestattet wurden, gibt Archäologen Rätsel auf. Die Art der Bestattung war vor der Eroberung Galliens durch die Römer weit verbreitet, jedoch wurde bisher kein Grab dieser Art aus römischer Zeit gefunden.

Möglicherweise deutet der Fund auf die Verehrung der keltischen Göttin Epona, Göttin der Pferde und Krieger, hin. (Es ist schon länger bekannt, dass die Epona-Verehrung sich in römischer Zeit hielt und sogar von nicht-keltische Einwohner des römischen Reichs übernommen wurde. Allerdings wurde Epona in römischer Zeit nach bisherigen Erkenntnissen in "römisch-zivilisierter" Form verehrt - und wirkte sich nicht auf die Form der Bestattung aus.)

Eine Erklärung könnte sein, dass ein kleiner Teil des alten Galliens 300 Jahre lang den Römer widerstanden hat - zumindest in kultureller Hinsicht. Damit wäre "Asterix" gar nicht so weit von der historischen Realität entfernt.

BB
MM

(Die Linkfunktion klemmt irgendwie.)

"Es gibt mehr Blödsinn zwischen Himmel und Erde als es sich unsere Schulweisheit vorstellen kann."

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.149 Sekunden