Männer, lasst eure Bärte natürlich wachsen!

  • Godwin
  • Godwins Avatar Autor
  • Offline
  • Erdenkind
  • Erdenkind
  • Am liebsten korregiere ich mich selbst ;-)
Mehr
30 Dez 2010 12:03 - 30 Dez 2010 13:12 #9926 von Godwin
Viele gute Grüße an alle!

Die seither mit Männerbärten in Zusammenhang gebrachten "Synonyme" wie z.B. "ungepflegt" u.s.w. mögen für viele Menschen gewohnt plausibel erscheinen, doch sind der Bart oder auch lange Haare natürlicher Bestandteil eines Mannes, ähnlich der unbeschnittenen Krone eines Baumes.

Vormals hierzulande christliche Hintergründe, deswegen sich Männer seit Jahrhunderten rasieren, scheinen derzeit großteils in Vergessenheit geraten zu sein.

Einst, in vorchristlicher Zeit, so gewahre ich, waren Bärte bei den Männern selbstverständlich natürlicher Bestandteil der Männlichkeit. Sich davon zu trennen bedeutete etwa Entehrung, Entwürdigung.

Christliche Eroberer und Machthaber fordern äußerlich weithin sichtbar christliche Bekenntnisse, Unterwürfigkeiten. Wehe jemand verweilte nicht andächtig lang genug z.B. vor einer Kreuzstation am Wege in sichtbarer Entfernung zu bereits christlich Gläubigen oder Männer rasierten ihre Barthaare nicht wenigstens kurz oder ab und zwar um sich äußerlich von altehrwürdiger Kultur der Mütter und Väter abzuwenden.

Nun, der Deutsche Staat sei von Kirche getrennt worden. Er wähnt sich jedoch nach wie vor offiziell auf christlichem Fundament. Die "nicht ungeschoren davon gekommenen", viele "freiwillig" bartlose Männer, die besonders deutlich auf dem Arbeitsmarkt zum ärmlichen Standartaussehen dieser Zivilisation geworden sind, etwa irgendeiner Jungfrau Maria anhimmelnden Verweiblichung ähnlich, unterstützen leider dieses christliche Fundament äußerlich klar und deutlich.

Was meint ihr dazu?


Wohl getan,

Godwin

Wahrheit ist vor allem Licht
Weilet, lahret, tanzet und habet Wohl
Sehet hinauf zu den vielen Lagerfeuern der Ahnen und Götter, feiert mit ihnen
"Gott sei Dank", strahlt immer wieder die :)
Freude, Liebe und Glück bewahrend strahlt gleiches nach überall

Ahnen & Kräfte ruhet & erwachet in Frieden...
Letzte Änderung: 30 Dez 2010 13:12 von Godwin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Dez 2010 18:24 #9929 von Ialokin
Hallo Godwin :-)

Historisch mag es vielleicht einen Zusammenhang zwischen Bartlosigkeit und Christentum geben, das weiß ich nicht. Wobei zumindest die orthodoxen Patriarchen oft eindrucksvolle Bärte haben.

Heutzutage in Mitteleuropa jedoch ist die Barttracht zum Glück(!) reine Privatsache. D.h. ich - und viele andere Männer unterschiedlichster Weltanschauung - können das zum Glück frei nach Geschmack und Bequemlichkeit entscheiden. Das tun wir auch, und das ist mal ein echter zivilisatorischer Fortschritt!

Ialokin

Die Liebe zu schenken, den Zauber zu wecken, das Leben zu feiern - das ist unser Sinn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Dez 2010 18:44 #9931 von Ishtar
War bei den römischen Legionären das Rasiseren nicht ein Merkmal von "zivilisation"?

BB
Ishtar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Dez 2010 20:35 - 30 Dez 2010 20:37 #9933 von eald
Godwin schrieb:

[...]
Was meint ihr dazu?

In vorchristlichen Kulten war es häufig ein Zeichen von Priesterschaft bart- oder gar ganz haarlos zu sein. Siehe hierzu z.B. die altägyptischen Priesterkulte in denen man(n) sich alle drei Tage spätestens der gesamten Kärperbehaarung entledigen müsste. Die buddhistischen, hinduistischen Priester/Mönche der heutigen Zeiten führen es noch immer vor.

Jedem (Nicht-)Bartträger nun einen einzigen Grund "X" hierfür zu attesteren - etwas (zu) simpel, meinst du nicht?

eald
Letzte Änderung: 30 Dez 2010 20:37 von eald.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Dez 2010 21:29 #9934 von Andy
Hi Godwin!

Also ich finde du übertreibst masslos... bart dran oder bart ab ist im laufe der jahrhunderte/jahrtausende wohl eher eine sache der mode, kultur und auch der geografischen herkunft. Zumal gibt es völker, die rein genetisch keinen oder nur spärlichen bartwuchs haben.

Und woher nimst du dein wissen, das bärte in vorchristlicher zeit selbstverständlicher gewesen sind als heute? Oder lange haare? Bei den römern galten bärte und lange haare als "abartig" und hässlich. Ebenso die restliche körperbehaarung. Es gab viel keltische kulturkreise in denen kurze haare modisch gewesen sind, oder gerade so kurz, dass man sie schön zu berge hat stehen lassen können. Auch in wikingerkreisen sind bärte oder lange haare nicht usus gewesen, lange haare stören im kampf und ein langer bart ebenso.

Ich selber habe übrigens lange haare, bis über die schulter - meistens zum pferdeschwanz gebunden. Aber einen bart würde ich mir niemals stehen lassen! Zumal das bei mir nichts gibt. Meine langen haare haben auch keine "männlichkeitsgründe" sondern modische gründe... es gefällt mir halt.
In der Armee betrug merine haarlänger etwa 0-4 mm... hatte ich bis vor 3 jahren immer noch - finde ich auch bequemer, ehrlich gesagt.

Ich finde lange bärte UND lange haare meistens sehr unschön - sieht immer sehr gammelig aus, wenn diese nicht täglich gut gepflegt werden!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Dez 2010 09:53 #9946 von Lady of Darkness
Ich dachte immer "ungeschoren davonkommen" bezöge sich eher auf das Haupthaar, das als Zeichen des sozialen Ranges galt... wer sich entehrt hatte, dem wurde das Haupthaar geschoren und er galt als "gefallen", "aus seinem Stand gehoben".

Einige "heidnische" Kulturen trugen Bärte, andere nicht. Einige Völker sind von Natur aus eher bart-arm. Bärte zu stutzen, zu scheren oder "natürlich zu tragen" war eine Frage der sozialen Zugehörigkeit und auch der Hygiene (überlegt mal, was sich in ursprünglichen Zeiten alles in so einem Bart getummelt hat! Brrr....)

Heutzutage denke ich, dass die Länge und Existenz von Bart-, Haupt- und Körperhaar eine Frage der persönlichen Vorliebe sein sollte. Die Körperbehaarung als Politikum schafft sich hoffentlich irgendwann ab.

Remember that you're perfect - the gods make no mistakes...

https://diandrasgeschichtenquelle.org
https://knusperhaus.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Dez 2010 16:00 #9955 von Andy
@godwin


vergiss bitte nicht, dass in der bibel/talmud/koran auch geschrieben steht, das man(n) seinen bart NICHT rasieren darf und auch für das haupthaar gibt es ähnliche vorschriften! Wenn du dir mal orthodoxe geistliche, oder steng gläubige juden ansiehst - besonders die chasidim, oder moslems... oder die barttracht bei diversen sehr bibeltreuen christlichen vereinigungen wie etwa den amish people in den USA oder den hutterern,letztere tragen kurze bärte.

Ein bibeltreue christliche auslegung IST EIN LANGER BART.

Also nix mit "christlichem anspruch und unterwerfung durch scheren des bartes und des haupthaares". ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Jan 2011 14:35 #9961 von ArionCGN
Apropos Bibel..... wie war das noch mit Samson und Delilah, die ihm das Haar schnitt und ihn so seine Kräfte beraubte????

@ Andy:
Ich muss mir Deine Haarpracht bei Gelegenheit mal anschauen.... irgendwie ist mir die Länge gar nicht so aufgefallen.... :woohoo:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Jan 2011 17:21 #9964 von Andy
@Arion
Stimmt! Samson... aber dennoch hat er den philistern zuletzt noch ordentlich eins auf die mütze gegeben...

Doch, doch...laaaang! mittlerweile etwas länger als im frühjahr, wenngleich ich ein stück entfernt hab - wegen der spitzen.
bin ja (leider) lange nicht mehr bei euch in kölle gewesen... Gelobe aber änderung - bei uns in bonn hat schon wieder das lokal dicht gemacht wo wir unseren stammtisch hinverlegt haben... nein, wir sind es nicht schuld gewesen ("...tuschel tuschel... ich habe gehört dort sind diese "heiden"...", "nein! Ehrlich?", "ja! und auch diese hexen!...", "Gott steh uns bei!", "Zu den waffen! Brennt es nieder!!!!") *g*

Tja, jetzt suchen wir mal wieder... hab eigentlich keine lust mehr dazu, wir haben auch nichr grad grossen zulauf. Und Köln ist ja nun nicht wesentlich weiter von Siegburg entfernt als bonn...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Jan 2011 23:01 #9966 von ArionCGN
Naja.... soooo lange ist´s doch noch nicht her.... war´s nicht das letzte Mal im Spätsommer oder so???????

Von der Entfernung her kann ich da wenig sagen, wenn ich das mal nicht von nem Routenplaner durchkalkulieren lasse, um ehrlich zu sein.... unser Problem ist halt die Mobilität, sonst wären wir mal zum Bonner Stammtisch gekommen....

Mich erkennen die Leute so langsam ja auch nicht mehr wieder auf Grund meiner wallenden Haarpracht... mal glatt - mal lockig.... sie gehen schon bis über die Augenwinkel.... *stolz*.... mal gucken, wie lange ich das so aushalte - vor Allem, wenn´s im Sommer wieder so heiß wird!! :lol:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.303 Sekunden